Forum: Panorama
Spaghettimonster-Kirche: "Es gibt so viele Ehepaare, die wünschten, sie hätten nie ge
Michael Portman

Die satirische Religionsgemeinschaft "Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters" darf in Neuseeland jetzt Trauungen durchführen. Ein Gespräch mit der Päpstin.

Seite 1 von 11
wiealle 10.03.2016, 06:33
1. Die korrekte Antwort auf...

...Intoleranz, Ignoranz und Aggressivität! Ich bin bekennender Christ, freue mich aber über die Freiheit auch an das FSM zu glauben. Wenn ich darf, dürfen andere auch. Stellt Euch eine Welt vor, die keine Religionskonflikte hätte! Ganz toll! Ich habe auch nie verstanden, wieso die Religionen konkurrieren. Und wenn sie schon konkurrieren, wieso nicht, indem sie sich so attraktiv gestalten, dass man Lust auf Mitmachen hat? Da hätte FSM die Nase ganz schön weit vorn! Stellt Euch mal das Bestattungsritual vor!!!

Beitrag melden
wurrwurr 10.03.2016, 06:39
2. Religion?

In dem Interview kommt das Problem heraus, welches ich mit dieser "Religion" habe. Die Anhänger glauben eben nicht, dass es das fliegende Spaghettimonster gibt, sondern meinen, dass es genausowenig existiert wie sonst ein Gott und man es daher genauso anbeten kann. Meiner Meinung nach hat die Gruppe als einzigen Inhalt Religionen zu verhöhnen. Eine Anerkennung als solche finde ich daher fast schon paradox.

Beitrag melden
PJanik 10.03.2016, 07:17
3. Naja, mich überrascht es nicht das es...

... spaßbefreite Extremisten gibt. Egal ob religiös oder atheistisch. Einzig schade ist es das es ausreicht "dagegen" zu sein um ein Pastafari zu werden.
Zumal es nur ein negatives Zerrbild ist, wogegen man opponiert.
Könnte mir sogar vorstellen das Franziskus Madame zu einer Pasta einlädt bei einem Rombesuch

Beitrag melden
fatherted98 10.03.2016, 07:43
4. ach je...

...ich finde die Idee einer "Ersatzreligion" für Atheisten und Agnostiker doch sehr störend. Genau das was mich, abgesehen von Glauben an höhere Wesen, von Religion abhält, ist doch die Ideologie und die damit zusammenhängenden Abwertungen der Anderen (die die nicht meines Glaubens sind landen in der Hölle...oder man kann sie auch ohne Probleme dorthin befördern). Genau gegen so etwas sollte man als humanistischer Atheist/Agnostiker vorgehen und das Ablehnen. Da braucht es keinen neuen Glaubenkrieg zwischen "Gläubigen" und "Ungläubigen".
Wenn ich mich gegen Religion entscheide (habe ich) dann brauche ich doch keine Ersatzkirche....ich bin froh mit dem ganzen Schmoder nichts mehr zu tun zu haben. Den Atheisten tun diese "Kirchenleute" keinen Gefallen...sie ziehen diese Grundeinstellung eher ins Lächerliche...auch wenn es anders gemeint ist.

Beitrag melden
frankfurter27 10.03.2016, 08:28
5. Kein Privatjet für den Prediger

Soweit ich die Infos auf der Website der Kiwi Pastafarians richtig verstanden habe, ist es nicht allgemein verboten, Profit aus der eigenen Arbeit zu erzielen. Gemeint sind die für die Kirche Tätigen, also die Ministeroni, die aus ihrer Arbeit für die Kirche keinen Profit schlagen dürfen. Also: Kein Privatjet für den Prediger, keine Villa für das holy couple... Natürlich darf der Profit aus der eigenen Arbeit nicht aus einer Schädigung anderer herrühren. Ansonsten: Enjoy life!

Beitrag melden
webobserver 10.03.2016, 08:38
6.

Wenn in Deutschland religioeser Irrsinn und Dogmatismus (vorneweg Merkel) sich immer weiter verbreitet und mit der zunehmenden Islamisierung das Land in den kommenden Jahren gesellschaftlich und religioes wieder im Mittelalter landen wird, ist es herzerfrischend zu wissen, dass Neuseeland Liberalitaet und Freiheit von Religion hochhaelt.
Auch wenn man ueber das Interview lachen kann ... der Hintergrund bzgl der religioesen Verblendung und naiven Akzeptanz von religioes intoleranten Religionen/Ideologien (Islam ganz vorne, gefolgt von den uebrigen monotheistischen (Alb)Traum-Konstrukten) ist erschreckend und wird Deutschland nachhaltig negativ veraendern.

Beitrag melden
lezel 10.03.2016, 08:49
7. Was Tomatensauce verklebt, das darf der Mensch nicht trennen.

Gratulation an Ihre Heiligkeit, die erste Ministeroni!

Leben heißt kleben. Ein Bund zweier Liebender, geknotet mit Spaghetti, verleimt mit Tomatensauce, besiegelt mit dem Schmatzen der Festgäste, hat die besten Aussichten, tatsächlich sehr lange zu halten.

Beitrag melden
e-ding 10.03.2016, 08:55
8. ...

Zitat von wurrwurr
In dem Interview kommt das Problem heraus, welches ich mit dieser "Religion" habe. Die Anhänger glauben eben nicht, dass es das fliegende Spaghettimonster gibt, sondern meinen, dass es genausowenig existiert wie sonst ein Gott und man es daher genauso anbeten kann. Meiner Meinung nach hat die Gruppe als einzigen Inhalt Religionen zu verhöhnen. Eine Anerkennung als solche finde ich daher fast schon paradox.
Sie halten nur einen Spiegel vor und zeigen, wie beliebig Religion ist, eben ein Ergebnis von Sozialisation. Der "Weihnachtsmann für Erwachsene" trifft es da ganz gut.

Diese "Kirche" zeigt auf humoristische Weise auf, wie absurd das Konzept von Religion ist.

Beitrag melden
lezel 10.03.2016, 09:00
9. Verhöhnen?

Zitat von wurrwurr
Die Anhänger glauben eben nicht, dass es das fliegende Spaghettimonster gibt, sondern meinen, dass es genausowenig existiert wie sonst ein Gott und man es daher genauso anbeten kann.
Schöner hätte ich es nicht formulieren können.

Zitat von
Meiner Meinung nach hat die Gruppe als einzigen Inhalt Religionen zu verhöhnen.
Das denke ich nicht.

Man verhöhnt eine Religion ja nicht, indem man öffentlich erklärt, dass man die ihre innersten Grundlagen für kompletten Blödsinn hält.

Im Gegenteil. Sobald man als selbstverständlich akzeptiert hat, dass von Tausenden von Göttern zwangsläufig die allermeisten und höchstwahrscheinlich alle frei erfunden sind, gewinnt Glaubensfreiheit eine ganz neue Bedeutung. Wer an einen Gott glaubt, der nimmt sich diese Freiheit nicht nur im juristischen Sinne, sondern auch im logischen. Er weiß, dass es offenkundig Blödsinn ist, und entscheidet sich dennoch dafür. Er glaubt nicht, weil seine Eltern ihn von klein auf in die Kirche geschleift haben, sondern weil er selbst sich sehenden Auges und wider alle Vernunft dafür entschieden hat.

Einen so starken Glauben kann kein FSM mehr erschüttern.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!