Forum: Panorama
S.P.O.N. - Helden der Gegenwart: Brust raus

Werbung wirkt. Nur wie? Indem halbnackte Frauen in dusseligen Posen sinnlose Botschaften an den Mann zu bringen versuchen. Das ist sexistisch, könnte man meinen. Der Deutsche Werberat sieht das häufig ganz anders. Mit einem nie enden wollenden Augenzwinkern.

Seite 1 von 12
Wasserfloh 15.02.2014, 14:53
1. Ich, Mann, finde ...

Zitat von sysop
Werbung wirkt. Nur wie? Indem halbnackte Frauen in dusseligen Posen sinnlose Botschaften an den Mann zu bringen versuchen. Das ist sexistisch, könnte man meinen. Der Deutsche Werberat sieht das häufig ganz anders. Mit einem nie enden wollenden Augenzwinkern.
… diese Werbung von hr1 so bescheuert, dass es mich ehr daran hindert, diesen Sender zu hören - Punkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kelnor 15.02.2014, 14:58
2.

Schön, dass sie mit ihrem Tunnelblick übersehen haben, dass es auch sexistische Werbung mit Männern gibt ( Parfum, Reiseveranstalter) und zum anderen Männer in vielen Werbespots entweder als große Kinder dargestellt werden, die von ihrer Frau erzogen werden müssen oder als nichtsnutzige Trottel, die von einer emanzipierten, alleskönnenden Superfrau verkaspert werden. Aber nein, warum auch die gemütliche Opferrolle verlassen wenn man einfach immer neue Probleme herbeizaubern kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daniel 1956 15.02.2014, 14:59
3. Ist das...

...Artikelchen als Bewerbungsschreiben für die Nachfolge auf den Thron Alice Schwarzers zu verstehen? Im Punkt: 'Borniertheit' schon fast auf gleicher Höhe mit A.S..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abyssus_abyssum_invoca 15.02.2014, 15:14
4. optional

Sehr schöne Kolumne!
Der zunehmende Sexismus in der Werbeindustrie wird schon bald seine Konsequenzen zeigen, wenn die Leute immer weiter Geistig verrohen und es zu immer mehr Übergriffe auf Frauen kommen wird, weil sie als Objekt dargestellt werden... Wer soll schon vor jemandem Respekt haben, der nichtmal vor sich selbst Respekt hat?
Dieser Teile fehlt leider noch, wo das Wasserstoffblonde Modepüppchen sich fragt, warum alle sie nur als Objekt betrachten und nicht auch die vermeintlich gebildete Person dahinter ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prefec2 15.02.2014, 15:22
5. Dem kann ich nur zustimmen

Im Grunde wünsche ich mir drei Dinge:
1. Keine Werbung mit Personen ohne Bekleidung und auch nicht in "aufreizendne Posen"
2. Werbung soll sich auf das beworbene Produkt oder die Dienstleistung beziehen.
3. Für Drogen sollte gar nicht und für zucker- und fetthaltige Nahrungsmitteln nur sehr eingeschränkt geworben dürfen.

Aber diese Wünsche werden nicht erhört werden. Leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cotillo2011 15.02.2014, 15:23
6. Danke!

Sie sprechen mir aus dem Herzen. Ich habe mich ebenfalls sehr geärgert über das von Ihnen erwähnte Plakat des Hessischen Rundfunks und ich bin regelmäßig genervt von ähnlich bescheuerten sexistischen Motiven. Traurig ist, dass die Macher es einfach nicht merken, was sie da tun. Und -wie Sie richtig erwähnen- es finden sich immer ein paar Frauen, die alles gutheißen, was verkorkste Männerhirne sich ausdenken. Wie käme wohl das Plakat des HR an, wenn dort ein nackter Schwarzer zu sehen wäre, angekettet an das Radio, mit dem Spruch: "HR 1, ein fesselnder Sender!" oder ein nackter Jude mit orthodoxen Schläfenlocken und dem Spruch: "Ich hör sogar am Sabbat HR1". Jeder würde kapieren, dass es rassistisch bzw antisemitisch ist, aber eine nackte Blondine, das ist ja "witzig" gemeint, da kann man ja "schmunzeln". Einfach ekelhaft! Und dafür zahle ich Rundfunkgebühr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gweihir 15.02.2014, 15:26
7. Werbung mach was funktioniert

Gibt natuerlich immer mal wieder welche, die die Realitaet ignorieren und sich eine Fantasiewelt herbeireden. Der Artikel passt da gut rein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 15.02.2014, 15:30
8.

Zitat von sysop
Werbung wirkt. Nur wie? Indem halbnackte Frauen in dusseligen Posen sinnlose Botschaften an den Mann zu bringen versuchen. Das ist sexistisch, könnte man meinen. Der Deutsche Werberat sieht das häufig ganz anders. Mit einem nie enden wollenden Augenzwinkern.
Die geringe Kritikfähigkeit von Kindern ist ein hervorragendes Argument - aber das reicht viel weiter als nur zum Frauenbild, das von der Werbung vermittelt wir.

Abgesehen davon reagieren nicht nur Kinder auf einseitige oder verzerrte Darstellungen, auch Erwachsene können viele ins Unterbewusstsein geprügelte Fehlurteile nicht oder nur sehr langsam geraderücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SaskiaM 15.02.2014, 15:31
9. Grandiose Kolumne!

Ganz meine Meinung, Frau Burmester. Diese "sexistische Kackscheisse" ist leider so omnipräsent, dass man auch gar nicht weggucken kann - selbst wenn man will. Kein Tag auf Spon ohne Klickstrecke mit spärlich bekleideten Frauen, kein Gang zur Arbeit ohne Werbung mit spärlich bekleideten Frauen. Nervig ohne Ende. Wo das lustig sein soll, verstehe wer will.

PS: An alle Foristen, die jetzt wieder irgendwas von borniert, frigide, humorlos und noch viiiieeeeel sexistischerererer Männerwerbung labern: Sehts doch mal mit nem Augenzwickern ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12