Forum: Panorama
Staatenlos: Flucht ohne Ausweg

Nach zwölf Jahren in Deutschland wurde der Hamburger Wadim S. als Teenager nach Lettland abgeschoben - allein, ohne Sprachkenntnisse, ohne Pass. Immer wieder versuchte er, in die Heimat, die ihn nicht wollte, zurückzukehren. Bis er keinen Ausweg mehr sah.

Seite 6 von 25
Fischkopp-Cop 20.04.2010, 14:51
50. ...

Zitat von Neinsowas
... Dass man diese Leute 12 Jahre im Zwischenstatus leben lässt, immer in Angst, perspektivelos, abwartet, bis die ganze Familie kaputt ist .....
Dieser Status als Geduldeter, der nicht zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit berechtigt, ist in der Tat diskussionswürdig.
Man sollte nach kurzer Zeit, wenn sich absehen lässt, dass ein Abschiebungshindernis (deshalb Duldung) fortbestehen bleibt, schneller einen vollwertigen zeitlich befristeten Aufenthaltstitel erreichen können, der dann nach einer bestimmten, nicht allzulangen Zeit, in eine endgültige Niederlassungserlaubnis umgewandelt wird - sofern der Antragsteller strafrechtlich nicht in Erscheinung getreten ist und für den eigenen Lebensunterhalt sorgen kann.

Wenn Sie sich schon wegen der Abschiebepraxis in D. schämen, ein Deutscher zu sein, darf ich Sie versichern, dass Sie sich in den meisten EU-Ländern noch viel mehr schämen würden...

Zitat von bigkahoona
...vollkommen willkürlich abgeschoben werden, wohingegen sich so nette Zeitgenossen mit Migrationshintergrund wie die beiden anatolischen Prügelknaben, die den Polizisten zusammengeschlagen haben, es sich ganz offensichtlich in unserer Gesellschaft, die sie ganz offensichtlich ablehnen, gemütlich machen können und sogar - buchstäblich - die Staatsgewalt mit Füßen treten können ohne dass es für sie irgendwelche Konsequenzen hat. Aber einen jungen Menschen wie diesen Wadim schiebt man ab, obwohl keinerlei Grund zu der Annahme bestand, dass er kein "wertvolles Mitglied unserer Gesellschaft" wäre oder werden würde.
Willkürlich war die Abschiebung, entgegen Ihrer Behaupung, wohl eindeutig nicht, sondern gesetzeskonform und so vorgesehen.
Was den Rest Ihres Beitrags angeht, kann ich Ihren Unmut über die Ungleichgewichtung nachvollziehen.
Zitat von Anna Konda
... Dann baut der Vater irgendwelchen Mist, als Ergebnis soll die gesamte Familie abgeschoben werden. ...
Tja, man sollte eben ganz bewusst "keinen Mist bauen", wenn man die Geneigtheit seines Gastesgebers aufrecht erhalten will. Wobei es wenig hilft, unangenehme Tatsachen passend zur Weltanschauung zu beschönigen. Denn der "Mist" muss schon eine erhebliche Straftat gewesen sein, damit man aus D. ausgewiesen und in der Folge abgeschoben wird.

Beitrag melden
JustinSullivan 20.04.2010, 14:52
51. Preisfragen

Zitat von testthewest
Preisfrage: Warum kommt diese Familie zu uns?
Weil sie weiß, dass Deutschland immer schon fremde Menschen mit Kusshand genommen hat, die sich nicht zu schade für die Drecksarbeit sind.

Zitat von testthewest
Warum bleibt sie, obwohl sie abgewiesen wird?
Weil sie überall abgewiesen wird, selbst in ihrem Heimatland.
Zitat von testthewest
Und warum um alles in der Welt wird der Jugendliche dann auch noch straffällig (und zwar nicht bloß schwarzfahren)?
Weil er zu viel mit seinen deutschen Freunden rumgehangen hat.

Beitrag melden
bewchacca 20.04.2010, 14:53
52. cfgdfgjhfgjg

Zitat von testthewest
Nein wahrscheinlich schon vorher. Zum Beispiel wenn man zum ersten Mal in ein Autohaus einbricht. Ja, wahrscheinlich .....
Nein, da sind mir zu viele Wahrscheinlichkeiten im Spiel.

Beitrag melden
echo167 20.04.2010, 14:53
53. Äpfel und Birnen

Zitat von Hugo_Habenichts
Ne, kindisch sind sie ja z.B. immer noch. Allerdings ist man in diesem Land mit 18 Jahren erwachsen und darf tun was einem der Jugendschutz bisher verboten hat etc.
Sie machen es sich offensichtlich gerne einfach. Nur weil es notwendig ist ein Alter zu definieren, mit dessen Erreichen es erlaubt ist bestimmte Dinge zu tun, die Erwachsenen vorbehalten sind, heißt das noch lange nicht, dass in diesem Moment die notwendige Reife vorliegt ein selbstständiges Leben zu führen.

Der Gesetzgeber berücksichtigt diesen Umstand durchaus und prüft z.B. bei 18 bis 21 Jährigen vor der Anwendung des Erwachsenenstrafrechts zunächst den Reifestand eine Heranwachsenden. Da es hier aber nicht um die Anwendung des Strafgesetzes ging, fand eine entsprechende Prüfung nicht statt. Sollte sie aber! Andere Jugendliche in diesem Alter überlegen, ob sie sich einen längeren Auslandsaufenthalt fern der Familie zu trauen. Eine Abschiebung in eine mehr oder weniger fremdes Land hat da eine ganz andere Qualität. Ich behaupte mal die wenigsten 18 Jährigen würden mit einer solchen Situation klar kommen...und halte das Vorgehen der Behörden deshalb für unzumutbar.

Beitrag melden
juxeii 20.04.2010, 14:54
54. ...

Zitat von odet
Zum kotzen, die gleiche Staatsbürgerschaft zu haben wie diese gewissenlosen Gesellen. Wo kann ich meine abgeben ?
dann bitte nicht nur abgeben, sondern einen platz an der sonne suchen.

Beitrag melden
K-Mann 20.04.2010, 14:55
55. Sie stellen genau die richtigen Fragen!

Zitat von JustinSullivan
Die Tatsache, dass die Abschiebung rechtens war, zeigt doch, dass der Fehler im System liegt. 1. Warum wird der Junge erst nach 12 Jahren abgeschoben und nicht sofort? Ist das rechtens, dass deutsche Behörden so lange warten dürfen? Wie kommt das, dass sie erst handeln, wenn die Asylbewerber sich bereits ein .... ...
Vielen Dank für Ihre Fragen, die auch die meinen waren beim Lesen des Artikels. Antworten darauf habe ich auch nicht.
Aber haben Sie schon einmal Kafka gelesen? Das Schloss?
Im Kampf mit Behörden fühlt man sich manchmal sehr klein. Sture Paragraphenreiterei. Es ist so, weil es so ist. Weil die Vorschrift es so will. "Darf ich mal Ihren Vorgesetzten sprechen? Es gibt doch Ermessensspielräume..." - Aber nein, kein Jota.
Alles schon selbst miterlebt, im Kampf gegen die Ausländerbehörde, als es um meine Hochzeit und die anschließende Einreise meiner (inzwischen Adoptiv-)Tochter ging. GOTT SEI DANK mit einem glücklichen Ende, sonst hätte ich wahrscheinlich schon selbst meinen deutschen Pass zurückgegeben. Es gibt noch MENSCHEN im System, aber man braucht auch mal Glück, diese zu finden.

Seitdem sehe ich mein Land mit etwas anderen Augen. (Die rosarote Brille ging leider entzwei.)

Beitrag melden
Marbot 20.04.2010, 14:56
56. Volljährig

Zitat von DerUngläubigeThomas84
Er war volljährig. Werden Sie mal erwachsen!
Meine älteste Enkelin ist seit 4 Wochen auch volljährig. Sie spricht 3 Sprachen, macht im Juni Matura(Abitur) und ist ein ziemlich selbstständiger Mensch. Aber bei der Vorstellung, sie würde eines Morgens aus dem Bett gerissen und ohne Familie in ein ihr unbekanntes Land, dessen Sprache sie nicht versteht, abgeschoben werden, zieht sich mir das Herz zusammen.

Anscheinend haben einige Menschen ihren gesunden Menschenverstand und ihr Mitgefühl gegen Paragraphen und Vorschriften ausgetauscht.

Beitrag melden
Steschu1 20.04.2010, 14:58
57. .....traurig und beschämend zugleich.

da möchte eine Familie in Deutschland leben und arbeiten, die Kinder wachsen hier auf sprechen deutsch und gehen zur Schule. Sie möchten bzw. haben sich hier integriert soweit man das Ihnen in diesem Fall ermöglicht hatte.
Diese wird dann auf brutalste Weise auseinandergerissen und der Sohn abgeschoben. Das um Mitternacht! Was ist aus diesem Land nur geworden?!
Auf der anderen Seite haben wir Migranten die hier in Deutschland leben dürfen/können, welche sich nicht anpassen möchten, die sich weigern die deutsche Sprache und Sitten anzunehmen und nur ( wenn überhaupt) das nötigste arbeiten wollen. Hier läuft doch gewaltig was schief.
Ich bin von Herzen gerne Deutscher, wenn ich aber so etwas lese macht mich das zu tiefst betroffen, da ich nicht verstehen kann wie unser Staat auf der einen Seite so grausam sein kann, und auf der anderen Seite viele Menschen zum "schmarotzen" bei uns einlädt und auch noch duldet. Es ist doch für uns deutsche das größte Kompliment, wenn sich ausländische Familien für Deutschland entscheiden und sich hier integrieren, wohlfühlen und arbeiten möchten. Aber nein solchen Menschen zerstört man lieber Ihr Leben.
Als deutscher Bürger wiedert mich so etwas einfach an.

Beitrag melden
LumpisHirn 20.04.2010, 14:59
58. ...

Zitat von FMK
Wozu gibt es Gesetze? Doch, damit sie eingehalten werden. Sollen wir die ganze Welt bei uns aufnehmen?
Sie unterliegen einem entscheidendem Irrtum, sie halten die Bundesrepublik für ein Land, bei dessen Anblick andere Nationen vor Neid erblassen...

Beitrag melden
juxeii 20.04.2010, 15:00
59. ....

Zitat von bewchacca
I woiß, i zom Beischbiel han no a baar Jährla!
hano, des isch schee ;)
Zitat von bewchacca
Es geht nicht um die Volljährigkeit mit 18. Es geht darum, ob man einen 18jährigen nicht mehr als Kind bezeichnen darf. Man kann durchaus, meine ich.
es wäre dennoch schön wenn sie ihre gefühlte meinung quantifizierbar machen würden.
nennen sie doch eine zahl, ab der die bezeichnung als kind nicht mehr zutrifft.
jede zahl ist subjektiv und willkürlich und daran kann man gut erkennen, wie schwer es ein gesetzgeber hat.
irgendwo muss man anfangen und "gefühlte" meinungen lassen sich nicht juristisch durchsetzen.

Beitrag melden
Seite 6 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!