Forum: Panorama
Stadt oder Land - wo lebt sich's besser?

Leben in der Stadt oder auf dem Land: ein lang andauernder Streit. Was ist Ihre Meinung, wo lebt sich's besser? Oder sollte man beides verbinden?

Seite 1 von 46
Askan 10.08.2007, 13:35
1.

Zitat von sysop
Leben in der Stadt oder auf dem Land: ein lang andauernder Streit. Was ist Ihre Meinung, wo lebt sich's besser? Oder sollte man beides verbinden?
Ich bin auf in einem kleineren Ort (immerhin doch 3000 Einwohner) groß geworden, ich habe in mehreren Städten und Großstädten gelebt. Mein Fazit: in kleineren Orten ist die Lebensqualität höher. Die Natur ringsrum wiegt sehr viel auf.
Natürlich ist es für zugezogene in einem größeren Ort einfacher. Die ländlichen Struturen machen es nicht immer einfach, Fuß zu fassn.

Beitrag melden
DJ Doena 10.08.2007, 13:41
2.

Stadt, definitv. Zumindest für mich als Single. In der Stadt hab ich Einkaufsmöglichkeiten, Kino und einen Arbeitsplatz.

Die meisten Dörfer sind doch nur noch Schlafgelegenheiten für Familien, die ein bisschen grün haben wollen. Aber zu allem relevanten - Einkaufsmöglichkeiten, Kino und einen Arbeitsplatz - kommen sie dann doch frühmorgens in der Blechlawine hereingerollt.

Das ist nämlich das bigotte an den Ländlern. Für sich selber saubere Luft und Natur einfordern, aber den Städtern morgens und abends die Luft im Stau verpesten.

PS: Derzeit wohne ich auch in einem 9000-Seelen-Kaff. Die Entscheidung die dazu führte, bereue ich noch heute. Wird mir auch nie wieder passieren.

Beitrag melden
Matt_999 10.08.2007, 13:47
3.

Am besten lebt sich's immer da, wo man selbst gern ist. Und das kann für den einen ein 70-Seelen-Dorf sein, für den anderen ist die 10.000-Einwohner-"Stadt" das Richtige. Das Gefühl "Stadt" fängt für mich aber eigentlich erst bei 1 Million Einwohner an. Ich komme aus Frankfurt – und das ist gefühlt eher 'ne Kleinstadt.

Irre hab ich hier in Hamburg auch schon mal getroffen, allerdings durchschnittlich nicht mehr Irre als in Bayern (was man so für "irre" hält, kommt ja oft auf die Betrachtungsweise an). Und Gangs, die sich abschlachten, kenne ich auch nur aus dem Fernsehen. Wilhelmsburg – wo sowas schon mal passieren könnte – ist für den Hamburger ungefähr so weit weg wie für die Oberkümmeringer der Hauzenberger Busbahnhof.

Ja, das Mini-Dorf ist ein behüteter Traum. Wollen mal hoffen, dass der Gasthof Ritzer grad im rechten Moment einen Koch sucht – sonst müsste der Kinateder Alex ja womöglich in ein anderes Dorf gehen, um Koch zu werden. Und was ist, wenn man Träume hat, die sich auch im Nachbardorf nicht erfüllen lassen? Autodesigner? Journalist? Tiefseetaucher? Oder verkneift man sich solche Träume und wird dann eben Busfahrer?

Beitrag melden
Jörn 10.08.2007, 13:47
4. Stadt

ich bin sogar am überlegen in eine größere zu ziehen (220k -> 1000k Einwohner)

Beitrag melden
Mike_D 10.08.2007, 13:49
5.

Zitat von Askan
Ich bin auf in einem kleineren Ort (immerhin doch 3000 Einwohner) groß geworden, ich habe in mehreren Städten und Großstädten gelebt. Mein Fazit: in kleineren Orten ist die Lebensqualität höher. Die Natur ringsrum wiegt sehr viel auf. Natürlich ist es für zugezogene in einem größeren Ort einfacher. Die ländlichen Struturen machen es nicht immer einfach, Fuß zu fassn.
Kann ich so unterschreiben, nur dass mein derzeitiger Wohnort 15.000 EW hat (ein kleines Städtchen solzusagen) und ich erst in einer Grossstadt lebte.

Der einzig wirkliche Nachteil des 'Landlebens' ist der nur sehr eingeschränkte öffentliche Nah- bzw. Fernverkehr, hier bei uns ist man ohne Auto aufgeschmissen während man in Städten eigentlich keins braucht.

Beitrag melden
Seifert 10.08.2007, 13:51
6. Stadt,Land,Fluß

Weder noch möchte ich meinen.Sowohl das dörfliche Leben als auch sein Pendant im (groß)städtischen Bereich haben Vor-und Nachteile.In der Regel sind im städt.Bereich die kulturellen Angebote zahlreicher(nur:wer rennt schon jeden Abend in die Oper?),auch ist das Einkaufen gelegentlich komfortabler.Auf dem Dorf habe ich meist Ruhe,recht saubere Luft,Gemeinschaftsleben!!und ein Ambiente,was mir die Stadt nicht bieten kann.
Glücklicherweise hab ich es ganz gut getroffen:in einer westdeutschen Großstadt,die aus einer Vielzahl von Dörfern besteht,lebend,kann ich sowohl am Dorfleben als auch an den Annehmlichkeiten des städtischen Lebens teilhaben.

Beitrag melden
Andreadeia 10.08.2007, 14:05
7.

Zitat von sysop
Leben in der Stadt oder auf dem Land: ein lang andauernder Streit. Was ist Ihre Meinung, wo lebt sich's besser? Oder sollte man beides verbinden?
Der herablassende Ton des Autors der Reportage, auf den sich dieser Thread bezieht, gefällt mir nicht. Fehlt nur noch, dass er etwas von "Dorfdepp" oder "Hinterwäldner" geschrieben hätte.
Ich selbst komme aus einer Stadt mit 20.000 Einwohnern, lebe aber schon seit mehr als 25 Jahren in Stuttgart. Gefällt mir definitv besser. Aber Riesenstädte wie London, Paris oder Rom bereise ich gerne, dort zu leben wäre mir aber zu stressig.
Total ländlich wie im Artikel würde ich aber nicht gerne leben. Um Konzert oder Theater zu besuchen oder auch nur um in die nächste größere Stadt zu kommemn, muss man zu weite Wege fahren.

Beitrag melden
TipperTripper 10.08.2007, 14:05
8.

Die ersten 12Jahre meines Lebens bin ich mitten im Ruhrgebiet in Oberhausen aufgewachsen und war froh als meine Eltern ein Haus am Rande des Ruhrgebietes in Dinslaken gebaut haben. Das Leben dort war wesentlich schöner als im Ruhrgebiet.
Aber mitten in der Proviny, ohne Ausweichmöglichkeit ins Ruhrgebiet, aufzuwachsen wäre sicherlich ätzend gewesen. Wenn mir und meinen Freunden der Sinn nach mehr als dem örtlichem Kino und Kneipen stand, sind wir halt einfach mit Bus und Bahn ins Ruhrgebiet gefahren.
Jetzt lebe und arbeite ich in Warschau. Ich finde es toll in der polnischen Hauptstadt zu wohnen, zumal meine Wohnung mitten im Zentrum ist, nur 500m vom Kulturpalast entfernt. Ich kann hier unendlich viel unternehmen. Trotzdem oder gerade deswegen freue ich mich, ab und zu nach Dinslaken zurück zu kehren und dort meine alten Stammkneipen zu besuchen, Freunde zu treffen oder einfach nur eine Runde durch die Niederrheinische Natur zu skaten.

Beitrag melden
Mr_Knightley 10.08.2007, 14:14
9. Land - Stadt

Also, ich hab schon in Städten zwischen 6.500 (Wixhausen) und 13 Millionen (Delhi) Menschen gelebt und so ruhig und beschaulich es auf dem Land ist, ich bevorzuge die Stadt. Aus London (7.5 Mio) kriegt mich so schnell keiner weg ;-)

Beitrag melden
Seite 1 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!