Forum: Panorama
Sterbehilfe-Prozess in Hamburg: Richter spricht angeklagten Arzt frei
DPA

Ein Arzt hatte im Jahr 2012 zwei alten Frauen tödliche Medikamente gebracht. Das Landgericht Hamburg sprach den Mediziner jetzt frei.

Annabelle1811 08.11.2017, 20:04
1. Ich wünsche mir,

daß ich auch so einen Arzt an der Seite habe, wenn man wegen hoffnungsloser Gebrechlichkeit und Schmerzen gehen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 08.11.2017, 21:16
2.

Meine Mutter hat mich auf dem Sterbebett gefragt, ob ich nicht irgendein Gift hätte um die Schmerzen, die sie als die Schlimmsten in ihrem Leben bezeichnete, zu beenden. Leider hatte ich nichts was sie hätte sich selbst verabreichen können.
Wenn ich sehe, dass es mit mir zu Ende geht, werde ich mir vielleicht eine Kiste bauen, wo kein Sauerstoff nachkommt und ich ohne weitere Schmerzen rüber dämmere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vish 08.11.2017, 22:14
3. Gutes Urteil

"Versuchte Tötung auf Verlangen durch Unterlassen". Schon irre was sich unser angeblich säkularer Staat einfallen lässt, um die - lukrative - Praxis des in-christlicher-Nächstenliebe-zu-Tode-Pflegens aufrechtzuerhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
global.payer 08.11.2017, 22:33
4. jeder Hund kann eingeschläfert werden

aber Menschen müssen ggf. unerträglich leiden. Es wird Zeit, dass man in Würde und selbstbestimmt aus dem Leben gehen kann. Ich hoffe, dass mir das gelingt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fred the Frog 08.11.2017, 22:50
5.

Bei der Strafbarkeit sollte man nicht an den Arzt denken oder gar an den Vorsitzenden eines Sterbehilfevereins, sondern an den Staatsanwalt und sonstige Verantwortliche im Justizsystem, die fünf Jahre brauchen, um zu einem Urteil zu kommen.
Andere Staaten schaffen es sogar, die Sterbehilfe gesetzlich zu ermöglichen.
Wer weiß, wievielen Lokführer und LKW-Fahrern ein Trauma erspart geblieben wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 09.11.2017, 06:43
6.

Das Thema Sterbehilfe ist ein einziger Skandal in diesem Land! Die Bremser sind die Kirchen und die mit ihnen verbundene CDU. Ich wünsche keinem einen qualvollen Tod, hoffe aber für mich dann so einen menschlichen Arzt an meiner Seite zu haben! Wenn bei uns ein Tier leidet heißt es doch auch immer gleich befreit es von seinem Leiden, nur der Mensch muss hierzulande bis zum elenden Ende leiden, für was nur?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uncle scrooge 09.11.2017, 12:44
7.

Zitat von Freidenker10
Das Thema Sterbehilfe ist ein einziger Skandal in diesem Land! Die Bremser sind die Kirchen und die mit ihnen verbundene CDU. Ich wünsche keinem einen qualvollen Tod, hoffe aber für mich dann so einen menschlichen Arzt an meiner Seite zu haben! Wenn bei uns ein Tier leidet heißt es doch auch immer gleich befreit es von seinem Leiden, nur der Mensch muss hierzulande bis zum elenden Ende leiden, für was nur?
"Die Christliche Wertung sieht gerade im bewussten Todesleiden ein Mittel der Sühne und Reifung, durch das der Mensch, der die Sündenfolgen auf sich nimmt und von den Sakramenten gestärkt, des Erlösers Todesangst mitleidet. Wer solche Zeit eigenmächtig kürzt, greift in die Menschen- wie in die Gottesrechte ein." (Zitat von Agnes Gonxha Bojaxhiu, alias Mutter Teresa)

Frau Bojaxhiu wurde 2003 selig- und 2016 heiliggesprochen.
Die Kirche braucht die Armen und Leidenden wie ein Mensch die Luft zum Atmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren