Forum: Panorama
Strafrecht: Bundesjustizminister will zwingende lebenslange Haft für Mord abschaffen
DPA

Mörder sollen in Deutschland nicht mehr zwingend mit einer lebenslangen Freiheitsstrafe bestraft werden. Bundesjustizminister Maas will nach SPIEGEL-Informationen einen entsprechenden Gesetzentwurf vorlegen.

Seite 2 von 28
shoper34 25.03.2016, 19:46
10. SPD verliert

Ist natürlich ein geniales Timing, Herr Bundesjustizminister, wo wir alles in Europa noch erschüttert sind von den terroristischen Morden in Paris, Brüssel und bald auch anderswo.
Die SPD hat komplett das Feeling für die Sorgen der Bürger verloren.
Deshalb wird sie auch bald überall in D zur Splitterpartei werden.

Beitrag melden
muckenflugplatz 25.03.2016, 19:48
11. So ein Quatsch

Wer Lebenslänglich bekommt sitzt maximal 15 Jahre im Gefängnis es sei denn es wird eine besondere schwere der Tat festgestellt.
Allein die Bezeichnung ist schon falsch, für mich heißt Lebenslänglich, bis zu seinem Lebensende.
Wenn man unbedingt die Lebenslange Strafe abschaffen will, dann sollte man die Strafen den Taten anpassen, also in minder schweren Fällen weniger und bei heimtückischen oder bestialischen Morden halt mal 40 Jahre, ist immer noch besser als das ein Mörder nach 15 Jahren wieder auf freiem Fuß ist.

Beitrag melden
rgiskard 25.03.2016, 19:49
12. Das ist ja wohl ein Witz!

Als hätten wir momentan nicht andere Probleme. Stimmt die Meldung? Wenn ja, hat der Herr einen umgebracht? wie teuer ist ein Menschenleben? 5 Jahre? Das kann er nicht ernst meinen, wenn doch dann gute Nacht Justiz! Was für ein Quatsch von einem MINISTER!

Beitrag melden
gunpot 25.03.2016, 19:49
13. hat der Justizminister

wirklich nichts anderes zu tun? Nun sollen wir für die Mörder Verständnis entwickeln. Da rollt eine Lawine auf uns zu. Leider, sagt der Mörder, hat der Erschlagene mich so gereizt, dass ich nicht mehr anders konnte. Oder wie wäre es mit der sozialen Indikation: der Getötete hätte doch wissen müssen, mit wem er sich einlässt. Der Mörder war doch zeitlebens ein armes Schwein und gewaltbereit. Ich werde den Faden nicht weiterspinnen, Mord bleibt Mord und jeder sollte von Anbeginn wissen was darauf steht. Dabei gibt es doch schon die Version Totschlag, kann mit 5 Jahren bestraft werden.

Beitrag melden
Havel Pavel 25.03.2016, 19:52
14. Mord soll wohl bald auch bagatellisiert werden?

Die in Deutschland verhängten Strafen sind für den "normaldenkenden" Menschen kaum noch nachvollziehbar.
Während Straftaten gegen den Einzelnen, wie Körperverletzung, Raub und sogar auch Morde immer mehr bagatellisiert werden, geht man dazu über Kapitaldelikte mit immer höheren Strafen zu belegen. Dies zeigt doch eindeutig, dass der Einzelne immer weniger zählt und entsprechend abschreckende Strafen gar nicht mehr verhängt werden, bzw. oftmals sogar grosszügig zur Bewährung ausgesetzt werden.
Eine bedenkliche Entwicklung in einer immer gewaltbereiteren Gesellschaft.

Beitrag melden
Peter Eckes 25.03.2016, 19:54
15. .

Hier wird weiter der Weg bereitet für die islamisierung Deutschlands. "Schwere Beleidigung"? Welche schwere Beleidigung wäre denn das die einen Mord rechtfertigt? Kann nur auf religiösen Mist herauslaufen das ganze. Der Islam darf in Deutschland keine Chance bekommen! Und der Gleichbehandlung wegen sollten wir uns bei der Gelegenheit auch gleich vom Christen- und Judentum befreien.

Beitrag melden
nebenbei_bemerkt 25.03.2016, 19:54
16. Idee vom Maasmännchen

wer verstehen will wie eine ehemalige Volkspartei wie die SPD derartig vor die Hunde gehen kann, muß sich nur das handelnde Personal dieses Vereins ansehen.
Musterbeispiel ist dieser eitle Geck, dessen Anzüge noch kleiner sind als seine Gedankengänge.
Man kann sich jetzt schon die zukünftigen Freisprüche bzw. niedrigen Haftstrafen für z.b. islamistische Terrormörder ausmalen, die sich alle auf diese Maaskriterien berufen werden.
Schließlich fühlen sich alle in ihrem Glauben "beleidigt" und zum "Zorn gereizt".
Handeln sie doch alle aus "Verzweifelung" oder aus sonstiger, "vergleichbar heftiger Gemütsbewegung".

Beitrag melden
tommuc1978 25.03.2016, 19:55
17. Jetzt dreht Maas durch!

Bei allem Respekt, wie kann man als gebildeter Mann auf so einen Unfug kommen??? Gerade das Argument eine Beleidigung könne einen Mord erklären und so das Strafmaß auf fünf Jahre absenken ist komplett absurd! Keine Beleidigung rechtfertigt eine Tätlichkeit oder gar einen Mord Hr. Mass! Oder soll das mal wieder ein pro Flüchtling Gesetz sein, damit die sich ständig in Ihrer Ehre gekränkten Schlägertypen einfach munter drauf los prügeln können?

Beitrag melden
larsmach 25.03.2016, 19:56
18. Überlasst das doch den Gerichten!

"TRS" - Tatbestand > Rechtfertigungsgründe > Schuld.
Das Gericht stellt zunächst fest, ob überhaupt ein Tatbestand gem. eines Gesetzes erfüllt ist, blickt dann in Motive und Rechtfertigungsgründe des Täters und bewertet diese in angemessener Form (mit gesundem Menschenverstand) und verhängt dementsprechend eine Strafe.

Ich wundere mich, weshalb Gesetze in Deutschland immer so detailliert Einzelfälle vorwegnehmen müssen. Schon unser Grundgesetz krankt an dieser deutschen Eigenart, stets wissen zu wollen, wie man sich in einem konkreten Fall verhalten müsse. Zum Vergleich: In Großbritannien stehen Hinweise wie "slow" oder "very slow" auf Straßen.

Beitrag melden
rosenrot367 25.03.2016, 19:57
19. Aha

"durch eine "schwere Beleidigung" oder "Misshandlung (...) zum Zorn gereizt" wurde" - das heißt doch: wenn ein Moslem sich in seiner Ehre gekränkt fühlt und das als "schwere Beleidigung" sieht wird er zornig und dann...
WOW Herr Maaß, so langsam sind Sie nicht mehr tragbar! Sollte so ein Gesetz durchkommen, gehört meine nächste Stimme der AfD - dann muss diese Partei halt noch stärker werden!

Beitrag melden
Seite 2 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!