Forum: Panorama
Strafrecht: Neues aus der Unterwelt
DPA

Das Verbrechen täuscht einen Rückzug vor. Die Regierung täuscht ein Gesetz vor. Die Polizei ist tief besorgt. Ein Bericht über Komplexität.

Seite 12 von 19
werner.garbers 13.04.2019, 10:57
110. https://www.spiegel.de/panorama/justiz/kriminalitaet-neues-aus-der-unt

"Straßburg und das Anti-Richter-Delemma"
ist auch sehr lesenswert

zu 75:
Bei mir schreibt einer ohne Erlaubnis einfach hinein.
Der will mich in einer besonderen Art darstellen.
Der schrieb mal vor längerer Zeit, TF darf weiterschreiben, mir aber soll das verboten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Friedke 13.04.2019, 11:04
111. Fischer ist Jurist

Zitat von wiesenflitzer
Kommt es eigentlich nur mir so vor, oder hat Herr Fischer "die Polizei" als seinen quasi Lieblingsfeind ausgerufen? (...)
Juristei ist die Lehre vom Ignorieren der Wirklichkeit und sich aus Gedanken eine sehr eigentümliche eigene Welt zu bauen.

Wer Jura studiert, glaubt an Jura. Und vergisst die Realität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Menschundrecht 13.04.2019, 11:09
112. Creeping Fascism

Das scheint mir eher ein 'Bericht' über Unterkomplexität zu sein, den Methoden entsprechend, mit denen in Deutschland sogenannte New World Order, sogenannte große Transformation, Entdemokratisierung, Exekutivismus und Denunziation betrieben werden und der Parteienstaat installiert wird. 'Collateral Murder' und 'Body Count' blubbern mit der Verhaftung Assanges in diesen Tagen ja gerade wieder in den Medien, in einigen wenigen.

Unter dem maßgeblichen politischen Einfluss des transatlantischen Alliierten ein Bericht also über 'Polizei' als entgrenzt präventive Gefahrenabwehr unter exekutivem staatlichem Gewaltmonopol, das für einige Wissenschaftler und für informierte BürgerInnen in Deutschland synonym steht für 'exekutiven Machtmissbrauch und organisierte Kriminalität gegen die Verfassung.'

In früheren Beiträgen haben Sie klargestellt, dass Sie auf gar keinen Fall als 'Kronzeuge für Einseitigkeiten' zur Verfügung stehen, Herr Fischer.

Sandkastenstreit mit Herrn Tolksdorf hin oder her, standen Sie mit Ihrer Arbeit am Bundesgerichtshof und für den Bundesgerichtshof nach einer relativ kurzen Phase 'jugendlicher Unruhe' meines Erachtens aber die längste Zeit als 'Kronzeuge für Einseitigkeiten' zur Verfügung, so weit Sie dort ohne Rücksicht auf Verluste an genau dem besagten Exekutivismus mitgewirkt und mitgearbeitet haben, den Sie im hiesigen Artikel meiner Auffassung nach sehr zu Recht beklagen und der für Sie in Ihrer Jugend mit anderen Worten ja vielleicht sogar nicht mehr und nicht weniger als das 'Schweinesystem' war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maria--Galeria 13.04.2019, 11:18
113. Ein Licht ging auf

In der Demokratie sind die Gesetze derart demokratisch formuliert, dass je nach Partei und deren Vertreter die überwiegend am Zug sind, sie sich auf das Gesetz berufen können, sozusagen ein Kaugummigesetz, je nach Mehrheitsmeinung und Fähigkeit des vertretenden Anwalts wird der Ausgang eines Rechtstreits erstritten. Alles ist offen, je nach dem woher der Wind weht, deshalb wäre z.B. die genaue Definition eines Waldes und einer Wiese schon wichtig. Ihre Kolummne hat mir weiter geholfen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_4_me 13.04.2019, 11:36
114. @ forky und wiesenflitzer:

Ich denke nicht, dass Herr Fischer etwas gegen die Polizei hat oder selbige zu seinem Feindbild macht. Wenn überhaupt scheint er eine gewisse Sorte Funktionäre kritisch zu sehen. Also in etwa so: Man kann Herrn Grindel oder Herrn Infantino furchtbar finden und trotzdem bei der nächsten WM der deutschen Mannschaft die Daumen drücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Galluss 13.04.2019, 12:06
115. Der Schuldige verteidigt sich, in dem er angreift.

"Man darf Polizeibeamte selbstverständlich nicht pauschal des "Schwalben"-Machens verdächtigen."

Genau das machen Sie. Kriminelle, die auf Polizeibeamte losgehen, sind Ihre Brüder im Geiste, denn Sie gehen hier ja auch auf Polizeibeamte los.

Sie verharmlosen sogar zu 80 % Ihres Artikels (Beruhigung) die seit 1980 verdoppelte Kriminalität in Deutschland. 10 % Ihrer Suada gilt der Angst vor Kriminellen (viele Richter werden von den von Ihnen verharmlosten kriminellen Clans aus deren rechtsfreien Räumen bedroht - was man an deren Urteilen merkt). 10 % sind dem Eigenlob des über allen Wolken schwebenden Weltkindes gewidmet, der alles besser weiss.

Das Eigenlob ist besonders peinlich, da es gerade die Richterklasse in deren Marsch durch die Institutionen war, die an der Verdoppelung der Kriminalität durch Verharmlosung von Straftaten von Berufskriminellen, Feindschaft gegen die Polizei und abenteuerliche Konstruktionen gegen falsch beschuldigte Bürger massgebend beteiligt war. Der Getroffenen hier schreit und geht zum verbalen Angriff auf die an der Entwicklung unschuldige Polizei über, da er weiss, dass er mit einem beruflichen Wirken nach seinen Prinzipien der übergrossen Liberalität zur Unsicherheit im Lande beigetragen hat.

Sich dabei höhnend über diejenigen Bürger her zumachen, die frühzeitig vor dieser Entwicklung hin zu einem kriminell-verseuchten Unrechtsstaat gewarnt haben, ist besonders verwerflich. S i e förderten die Kriminalität. Die, die vor dieser von Ihnen mit verantworteten Entwicklung warnten, erklären Sie zum Feind des -wie sie glauben- von Ihnen repräsentierten "Rechtsstaates". Das alte Problem: wer zu liberal ist und deshalb Kriminelle hofiert, macht sich an solchen Entwicklungen schuldig.

Na ja, jetzt können Sie ja keinen Schaden am deutschen Volk mehr anrichten, sondern nur noch zetern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaphod 13.04.2019, 12:06
116. Wir lassen uns die schlechte Laune nicht verderben

Es ist überraschend, wie viele Leute nicht bereit sind, Fakten zur Kenntnis zu nehmen, wenn dadurch ihre schlechte Laune und pessimistische Haltung gestört würde. Sie fühlen sich unsicher und vom Verbrechen umgeben, also muss es so sein. Lustigerweise handelt es sich meistens um Leute, die ganz anderer Laune werden, wenn es ums Klima geht. Hier sind sie dann super-optimistisch, dass alle Wetterkapriolen einen natürlichen Ursprung haben, auch wenn die Faktenlage dort ganz anders ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olafgasprigi 13.04.2019, 12:47
117. 1980 ?

Zitat von Galluss
"Man darf Polizeibeamte selbstverständlich nicht pauschal des "Schwalben"-Machens verdächtigen." Genau das machen Sie. Kriminelle, die auf Polizeibeamte losgehen, sind Ihre Brüder im Geiste, denn Sie gehen hier ja auch auf Polizeibeamte los. Sie verharmlosen sogar zu 80 % Ihres Artikels (Beruhigung) die seit 1980 verdoppelte Kriminalität in Deutschland. 10 % Ihrer Suada gilt der Angst vor Kriminellen (viele Richter werden von den von Ihnen verharmlosten kriminellen Clans aus deren rechtsfreien Räumen bedroht - was man an deren Urteilen merkt). 10 % sind dem Eigenlob des über allen Wolken schwebenden Weltkindes gewidmet, der alles besser weiss. Das Eigenlob ist besonders peinlich, da es gerade die Richterklasse in deren Marsch durch die Institutionen war, die an der Verdoppelung der Kriminalität durch Verharmlosung von Straftaten von Berufskriminellen, Feindschaft gegen die Polizei und abenteuerliche Konstruktionen gegen falsch beschuldigte Bürger massgebend beteiligt war. Der Getroffenen hier schreit und geht zum verbalen Angriff auf die an der Entwicklung unschuldige Polizei über, da er weiss, dass er mit einem beruflichen Wirken nach seinen Prinzipien der übergrossen Liberalität zur Unsicherheit im Lande beigetragen hat. Sich dabei höhnend über diejenigen Bürger her zumachen, die frühzeitig vor dieser Entwicklung hin zu einem kriminell-verseuchten Unrechtsstaat gewarnt haben, ist besonders verwerflich. S i e förderten die Kriminalität. Die, die vor dieser von Ihnen mit verantworteten Entwicklung warnten, erklären Sie zum Feind des -wie sie glauben- von Ihnen repräsentierten "Rechtsstaates". Das alte Problem: wer zu liberal ist und deshalb Kriminelle hofiert, macht sich an solchen Entwicklungen schuldig. Na ja, jetzt können Sie ja keinen Schaden am deutschen Volk mehr anrichten, sondern nur noch zetern.
Nur zu Ihrer Information: 1980 ist fast 40 Jahre her ! Mit der gleichen Berechtigung könnte ich darauf hinweisen, dass sich die Kriminalität in Deutschland seit 1310 halbiert hätte. Was sollen dieses Zahlenspielereien ? Und was die angebliche "Bedrohung" von Richtern durch "kriminelle Clans" angeht - wenn das viele Richter betrifft, müßte Ihnen doch mindestens ein Fall positiv bekannt sein ? Also los, Butter bei die Fische - nennen Sie den Namen des Richters, der Clanmitglieder oder mindestens das Aktenzeichen des Strafverfahrens, in dem es diese Bedrohung gegeben haben soll. Oder entstammt auch diese Information mehr dem bei Ihnen scheinbar recht(s) ausgeprägten, "gesunden Volksempfinden" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Corni 13.04.2019, 13:10
118. Guter Mann!

Es gibt mittlerweile nur noch zwei Menschen auf SPON, deren Werke ich wirklich gerne lese und die ich ernst nehme und diese Menschen sind Thomas Fischer und Sascha Lobo. Mögen sie die Fahne der Vernunt und des GESUNDEN Menschenverstands weiter hochhalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neustädter_02 13.04.2019, 13:30
119. Typisch für Rechtspopulisten...

Zitat von redwed11
Nach Ihrer Definition bin ich folgendes: "Ein rassistischer Verleumder oder ein psychiatrischer Behandlung bedürfender kleingeistiger paranoider Rechtspopulist." Aber ein Blick in die neuste Kriminalstatistik sagt etwas völlig anderes aus. Dort zeigt die Statistik bei Mord und Totschlag folgendes: Tatverdächtige insgesamt : 2823 davon Deutsche TV: 1609 davon Nichtdeutsche TV: 1214 davon Zuwanderer: 524 Damit sind von den Tatverdächtigen die nichtdeutscher Herkunft oder Zuwanderer sind 1738 gegenüber 1609 Tatverdächtigen Deutschen. Wenn man die Anteile der Tatverdächtigen im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung sieht ist der Anteil der Nichtdeutschen an den Tatverdächtigen extrem hoch. Aber wer diese Feststellung aufgrund der PKK für Sie ein rassistischer Verleumder oder ein psychiatrischer Behandlung bedürfender kleingeistiger paranoider Rechtspopulist. So kann man sich die Welt auch aus ideologischen Gründen zurechtbiegen und Andere verleumden.
Es ist typisch für die Kräfte der nationalen Erneuerung, im Brustton der Überzeugung etwas zu behaupten, was sich sofort als Rechenfehler herausstellt. Überprüfen Sie Ihre Summen nochmal. Schauen Sie das Wort "davon" im Duden nach.

Um Sie zu zitieren: "So kann man sich die Welt auch aus ideologischen Gründen zurechtbiegen und Andere verleumden."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 19