Forum: Panorama
Strauss-Kahn vor Gericht: Kampf um Ruf und Ehre

Es ist der Prozess*des Jahres: Dominique Strauss-Kahn muss vor Gericht - und plädiert auf nicht schuldig. Es geht um das Ansehen des Ex-IWF-Chefs, aber auch um die Zukunft des Zimmermädchens, das ihn der versuchten Vergewaltigung beschuldigt. Unterstützung bekommt die Frau von Kolleginnen.

Seite 5 von 7
theresarain 07.06.2011, 09:07
40. Verschwörungstheoretiker

Und wieder mal melden sich die üblichen Verdächtigen, mit den üblichen Verschwörungstheorien, den üblichen persönlich beleidigenden Kommentaren gegen das mutmaßliche Opfer und den üblichen persönlichen Angriffen auf Männer, die sie unterstützen (jaja, klar, der Anwalt ist pausbäckig und hat einen "Genießermund" und zudem ist er auch noch schwarz, geht ja gar nicht, was will der denn zu sagen haben), den üblichen Angriffen auf die schlimmen "Gutmenschen", gipfelnd in den üblichen Hasstiraden auf Frauen im Allgemeinen. Jungs, echt, ihr habt anscheinend zuviel Zeit irgendwelche kruden Theorien zu entwickeln und euren Frauenhass zu kultivieren.

Dass sich hier ein mächtiger Mann gedacht haben könnte "hey, das schwarze Zimmermädchen ist leichte Beute, die nehm ich schnell mal mit und hinterher kriegt sie ein bisserl Trinkgeld, die sagt eh nichts" ist zwar wesentlich wahrscheinlicher, aber entspricht nicht dem Bild, das man selbst so von der Welt hat, gell? Da müssen halt rasch ein paar mühsam konstruierte Verschwörungstheorien her, die wohlweislich die Tatsache ignorieren, dass a) DSK erst alles abgestritten hat und angeblich mit der Tochter essen war. b) der Sex jetzt plötzlich einvernehmlich gewesen sein soll und c) man für eine Verschwörung durch Sarkozy u.ä. sicher nicht ein eher unattraktives Zimmermädchen (Aussage von DSKs Anwalt) genommen hätte. Aber das sind alles Peanuts, die halt nicht ins eigene Weltbild passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der beste 07.06.2011, 09:12
41. Strauss-Kahn vor Gericht

Ich hatte mich darüber im Focus meine Meinung niedergeschrieben und die wurde 2 x abgelehnt.Ich werde niemals wieder einen Focus Kaufen
Jetzt hoffe ich .das beim Spiegel die Meinungsfreiheit noch was zählt. Hier mein Kommemtar:
Hier an gleicher Stelle hatte ich meine meinung über diesen Fall gleich nach dem bekannt werden des Sex-Skandal um Dominique Strauss-Kahn geschrieben. Ich bin immer noch überzeigt das dieser Herr schuldig ist,und hoffe er bekommt seine gerechte Strafe,. Die Redaktion von Focus hatte mein kommemtar nicht veröffentlicht mit der Antwort ,das mein Kommmentar aus nicht genannten Gründen nicht veröffentlicht wird. Das ist schon ein skandal das mein Kommentar nicht veröffentlicht wurde ,aber danach ,als die öffentlichkeit die Warheit um diesen Mann erfährt ,werden Kommentare veröffentlicht ,IST DAS ÖFFENTLICHE MEINUNGSFREIHEIT ???? Sollte dieser Kommentar nicht veröffentlicht werden von Focus ,so wird er von mir an anderer Stelle veröffentlicht mit der kommpletten information auch bezüglich meinungsfreiheit bei FOCUS:
ICH HOFFE ;HIER BEI SPIEGEL MEINE MEINUNG SAGEN ZU DÜRFEN;BEI FOCUS DARF MAN DAS ANSCHEINEND NICHT !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sabi 07.06.2011, 09:12
42. Maschinerie

Zitat von sysop
Es ist der Prozess*des Jahres: Dominique Strauss-Kahn muss vor Gericht - und plädiert auf nicht schuldig. Es geht um das Ansehen des Ex-IWF-Chefs, aber auch um die Zukunft des Zimmermädchens, das ihn der versuchten Vergewaltigung beschuldigt. Unterstützung bekommt die Frau von Kolleginnen.
Eine ganze Maschinerie mit Star-Staatsanwalt und Entourage,
Schöffenfinderkommission mit Entourage, Richtergremien mit
Entourage, Nebenkläger-Staranwälte mit Entourage, etc.
ist in Bewegung gesetzt worden, weil angeblich ein hohes
Tier aus Europa eine muslimische Afikanerin belästigt / bedrängt / zu vergewaltigen versucht / hat ! Orwell lässt grüssen.
Ich habe Alpträume, wenn ich mir vorstelle in die Fänge dieses Apparates zu geraten !!!!!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ACroonen 07.06.2011, 09:15
43. -

Zitat von ddkddk
Interessant ist, dass offenbar so viel Beweismaterial vorliegt, dass die Verteidigung 45 Tage braucht, um dieses Material zu sichten. Oder wird diese Zeit für andere Zwecke benötigt? Es wird erzählt, dass für Millionen Detektive angeheuert wurden, um die Familie des Opfers in Afrika auszuforschen und durch Geld zu bestechen, damit die belastende Aussage unterbleibt.
So wird es sein. Da wird im Hintergrund mit üblen Methoden gearbeitet. Die Detetikve des DSK haben ihre Ausbildung übrigens in Langley genossen, bevor sie in die Privatwirtschaft wechselten.

Für jemanden der soeben Opfer einer Verschwörung wurde finde ich es ziemlich naiv ausgerechent die Leute ins Boot zu holen, die in dem Haus gelernt haben, aus dem diese Verschwörung, wie alle anderen auch, gesteuert wurden.

..... oder war alles doch vieleicht Profaner. Nein, jetzt mal im ernst. Ich glaube dem Zimmermädchen. Übrigens um mal ein paar Dinge aus der Welt zu räumen. Es geht hier nicht um den Kampf von zwei Zivilparteien. Es geht hier um einen Strafprozess. In einem solchen:

-Klagt der STAATSANWALT an.
-Ist die Aussage des Opfers lediglich Beweismittel
-Das Opfer mit ihren Anwälten allenfalls Nebenklägerin
-Kann das Opfer nicht vor Gericht eine Entschädigung erstreiten
-Haben die Anwälte des Opfers lediglich beratenden Funktion

-Arbeiten die Anwälte des Opfers in diesem Fall pro bono
-Arbeiten die Anwälte von DSK auf Honorarbasis und stellen die Strafverteidigung dar

und letzten endes geht es darum ob DSK die Tat begangen hat, dann wird er vom STAAT dafür bestraft oder ob er FREIGESPROCHEN wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
killerbiene 07.06.2011, 09:24
44. Kampf und die Ehre

Was ist mit den vielen Opfern, die erkennen müssen,daß es kaum Chancen gibt, daß sie zu ihrem Recht kommen.
Im Gegenteil, sie werden von den Tätern und ihren Anwaltsscharen als Täter dargestellt, die sich alles nur ausdenken.
Es ist ganz normal, daß man sich als Frau vergewaltigen, angrapschen oder verbal anmachen lassen muß. Was ist schon dabei, so sind Männer halt eben.

Ich glaub ich bin im falschen Film.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cocobra 07.06.2011, 09:31
45. x

Zitat von Sabi
Eine ganze Maschinerie mit Star-Staatsanwalt und Entourage, Schöffenfinderkommission mit Entourage, Richtergremien mit Entourage, Nebenkläger-Staranwälte mit Entourage, etc. ist in Bewegung gesetzt worden, weil angeblich ein hohes Tier aus Europa eine muslimische Afikanerin belästigt / bedrängt / zu vergewaltigen versucht / hat ! Orwell lässt grüssen. Ich habe Alpträume, wenn ich mir vorstelle in die Fänge dieses Apparates zu geraten !!!!!!!!!
Ich hoffe, dieser Artikel verschlimmert Ihre Alpträume nicht noch:
http://www.voltairenet.org/article170083.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vernonhopkins 07.06.2011, 09:33
46. Kann es sein?

Kann es sein, dass Sie an einer leichten Persönlichkeitsstörung leiden?

Ihr Kommentar wurde wohl nur wegen Inhaltslosigkeit abgelehnt...

Zitat von der beste
Ich hatte mich darüber im Focus meine Meinung niedergeschrieben und die wurde 2 x abgelehnt.Ich werde niemals wieder einen Focus Kaufen Jetzt hoffe ich .das beim Spiegel die Meinungsfreiheit noch was zählt. Hier mein Kommemtar: Hier an gleicher Stelle hatte ich meine meinung über diesen Fall gleich nach dem bekannt werden des Sex-Skandal um Dominique Strauss-Kahn geschrieben. Ich bin immer noch überzeigt das dieser Herr schuldig ist,und hoffe er bekommt seine gerechte Strafe,. Die Redaktion von Focus hatte mein kommemtar nicht veröffentlicht mit der Antwort ,das mein Kommmentar aus nicht genannten Gründen nicht veröffentlicht wird. Das ist schon ein skandal das mein Kommentar nicht veröffentlicht wurde ,aber danach ,als die öffentlichkeit die Warheit um diesen Mann erfährt ,werden Kommentare veröffentlicht ,IST DAS ÖFFENTLICHE MEINUNGSFREIHEIT ???? Sollte dieser Kommentar nicht veröffentlicht werden von Focus ,so wird er von mir an anderer Stelle veröffentlicht mit der kommpletten information auch bezüglich meinungsfreiheit bei FOCUS: ICH HOFFE ;HIER BEI SPIEGEL MEINE MEINUNG SAGEN ZU DÜRFEN;BEI FOCUS DARF MAN DAS ANSCHEINEND NICHT !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Obi-Wan-Kenobi 07.06.2011, 09:33
47. ...

Zitat von 730andmore
Ist er nicht ein Adonis? Mit seinem weissen, schütteren Haar, mit seinen Lachfalten um die Augen, dem kaum wahrnehmbaren Doppelkinn und den wenigen Speckfalten, die auf seinen Körper schliessen lassen? Wie kann eine 32jährige, ob Zimmermädchen oder Professorin, ob schwarz, ob gelb, ob weiss, diesem Adonis schon widerstehen? Das ist in etwa so glaubwürdig, wie die Behauptung, dass alle Frauen von Sex mit Aliens träumen, von glitschigen Wesen, deren Tentakeln in alle Körperöffnungen zur gleichen Zeit greifen!
Geld und Macht, machen sexy. Oder meinen Sie, der kleinwüchsige Franzose hätte seine Carla bekommen, hätte er keine Atombombe? :-)

Nur von DSKs fortgeschrittenem Alter auf eine Schuld zu schliessen halte ich für verkehrt. Bis zum Urteilsspruch ist er unschuldig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders_denker 07.06.2011, 09:44
48. Falsch!

Zitat von sysop
Es ist der Prozess*des Jahres: Dominique Strauss-Kahn muss vor Gericht - und plädiert auf nicht schuldig. Es geht um das Ansehen des Ex-IWF-Chefs, aber auch um die Zukunft des Zimmermädchens, das ihn der versuchten Vergewaltigung beschuldigt. Unterstützung bekommt die Frau von Kolleginnen.
Es geht einzig und alleine darum einen potentiellen französischen Präsidenten, der Frankreich und Europa stärken würde, die Positionen der USA schwächen würde zu verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7days 07.06.2011, 09:44
49. in guten wie in schlechten Zeiten

Zitat von Koana
was motiviert seine Frau, sich als Puppet für die Inszenierung dermaßen instrumentalisieren zu lassen?

Wie kommen Sie zu der Ueberzeugung, dass sich seine Frau instrumentalisieren laesst? Ihnen scheint die Vorstellung gaenzlich fremd, dass eine Ehefrau auch aus Liebe handeln kann; ihm beisteht, in GUTEN wie in SCHLECHTEN Zeiten.

Ich kann die Handlung seiner Ehefrau durchaus nachvollziehen. Ich habe meinen Mann aus Liebe geheiratet und just in schweren Zeiten zeigt sich diese umso mehr. Natuerlich koennen dies die Vertreterinnen der Kampfemanzipation, die einen Mann lediglich auf die Funktion des Samenspenders und Ernaehrers reduzieren, schwerlich begreifen. Was fuer eine armselige Gefuehlswelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7