Forum: Panorama
Strauss-Kahn vor Gericht: Kein Pardon im Fall Nr. 1225782

IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn ist einer der profiliertesten Banker der Welt. Vor der New Yorker*Haftrichterin nützte*ihm das jetzt wenig: Der 62-Jährige, dem*versuchte*Vergewaltigung*einer*Hotelangestellten vorgeworfen wird, kommt nicht*gegen Kaution frei. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen mit unerbittlicher Härte*gegen den*Franzosen vor.

Seite 3 von 17
karl-gustav 17.05.2011, 00:03
20. DNA Spuren

Zitat von Antje Technau
Jetzt gibt es also zwei Versionen des Geschehens: Die eine Version lautet: Herr Strauss-Kahn hat erst versucht, das Zimmermädchen zu vergewaltigen (gegen 12.00 h), ist dann um 12.28 h aus dem Hotel ausgecheckt und war um 13.00 h mit seiner Tochter Mittagessen. Diese soll ihn laut der Zeit dann auch zum Flughafen gefahren haben. Die andere Version lautet: Herr Strauss-Kahn ist nie mit dem Zimmermädchen zusammengetroffen, war mit seiner Tochter Essen und dann am Flughafen, wo er von der Polizei und der gegen ihn erhobenen Anschuldigung völlig überrascht wurde. Jetzt hängt alles von den DNA-Spuren ab, die die New Yorker Polizei laut Anklageformular gesammelt haben will:

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max_copernicus 17.05.2011, 00:04
21. Wie lange?

"Der französische Radiosender RMC und die Zeitung "Le Monde" berichten, Strauss-Kahn sei zu diesem Zeitpunkt mit seiner Tochter in einem Restaurant gewesen, dafür gebe es Beweise und Zeugen. Er habe bereits um 12.28 Uhr aus dem Sofitel ausgecheckt."

Naja, zumindest seine Tochter wird unter Eid aussagen dürfen, wenn die beiden denn wirklich essen waren (Und Meineid ist auch in den USA kein Vergnügen)

Dann gibt es vllt. Zeugen im Restaurant und eine Restaurantrechnung? Oder Überwachungskameras? Ist so einer wie DSK in New York eigentl. ohne Personenschutz unterwegs? Kaum vorstellbar. Wie ist er zum Flughafen gekommen? Wohl kaum mit der U-Bahn, sondern eher mit einem exklusiven Privattaxi, der Fahrer müsste also auch aussagen können wann/wo er ihn abgeholt hat. Dann aber wieder die sehr detaillierte Schilderung des mutmaßlichen Opfers. Sollte das ein Komplott sein wäre er doch sehr schlecht geplant, imerhin würde die Tochter als Zeugin sofort den Komplott entkräften.

Übrigens: Wieso dauert der DNA-Test bei bin Laden nur 5 Minuten während hier 5 Tage benötigt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaraMer 17.05.2011, 00:04
22. verhältnismäßig?

DSK ist nun aber kein "Normalbürger". Er steht im Licht der Öffentlichkeit, die Fotos beenden seine Karriere und werden auch über das Berufsleben weitergehende Folgen haben. Insofern schadet ihm die öffentliche (man hatte ja die Möglichkeit Presse auszuschließen) Anhörung mehr als einem Normalbürger bei dem kein Fotograf auch nur anwesend wäre. Das ist keine Gleichbehandlung, sondern eine Exekution. Und zwar aufgrund einer Anschuldigung. Ich persönlich denke, dass diese extrem abwegig ist. Und ich wäre als Richter sehr vorsichtig damit. Abgesehen davon ekelt es mich an, dass ein Land dem Guantamo, Abu Ghraib und collateral murder passiert ist sich einmal Gedanken über den Begriff Verhältnismäßigkeit machen sollte. Ganz besonders auch im Hinblick auf die Isolationshaft von Bradley Manning.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk2 17.05.2011, 00:05
23. Schaumamal...

...was dabei herauskommt!

Was hat denn ein Zimmermädchen überhaupt im Zimmer zu suchen, wenn der Hotelgast im Bad ist? Das kann einem ja schon wieder merkwürdig vorkommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snickerman 17.05.2011, 00:06
24. Wie im Fernsehn.

Und Benson und Stabler stürmen in die Maschine und holen den kleinen perversen Franzmann aus der 1.Klasse direkt in die Zelle...
Wenn das mal keine sorgfältig geplante Intrige aus dem Umfeld von Präsident Sarkozy ist- Strauss-Kahn hat noch vor kurzem von so einer Möglichkeit gesprochen und dann ist er so dumm und fällt über ein Zimmermädchen her?

Also ist er entweder völlig durchgeknallt oder sauber reingelegt worden- kontrolliert mal die Geldströme von Frankreich zu Ms. X.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aaaaaaaaaa 17.05.2011, 00:10
26. Freiliche Korrektur der Tatzeit???

Zitat von
Radiosender RMC und die Zeitung "Le Monde" berichten, Strauss-Kahn sei zu diesem Zeitpunkt mit seiner Tochter in einem Restaurant gewesen, dafür gebe es Beweise und Zeugen. Er habe bereits um 12.28 Uhr aus dem Sofitel ausgecheckt. Das NYPD bestätigte die Auscheck-Zeit von 12.28 Uhr. In der Anklage wird die Tatzeit freilich auf "gegen 12 Uhr" korrigiert.
Wenn die Polizei die Tatzeit "freilich korrigieren" darf, bedeutet es, dass sie keine Ahnung hat, wann die Tat geschah, wenn sie überhaupt geschah. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass jemand sich entschieden hat, DSKs Karriere um jeden Preis zu vernichten, auch um den Preis der Manipulation von Ermittlungsmaterial.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alcaselzar 17.05.2011, 00:12
27. So wie die Vorwürfe lauten,

Zitat von sysop
IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn ist einer der profiliertesten Banker der Welt. Vor der New Yorker*Haftrichterin nützte*ihm das jetzt .....
müsste das Opfer klar nachweisbare Spuren an sich haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dam 17.05.2011, 00:22
28. USA ist am ende

Moralisch sowieso.
Kriege im Namen des Geldes
Andere suverärene Staaten werden verletzt.

Hier wird ein Mann mit den Fußen getreten, dessen schuld nicht bewiesen ist. Schrecklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-gustav 17.05.2011, 00:28
29. DNA Spuren

Also man kann ja über Amerika denken was man möchte, aber eines muss man ihnen schon lassen, wichtige Dinge passieren bei denen immer im richtigen Augenblick. Der jetzige Franzose ist ein treuer Geselle der USA und so soll es wohl auch bleiben, der prominente Häftling ist nicht unbedingt ein Amerika Befürworter. Amerika hat sich ja in der Vergangenheit als tüchtiger Schachspieler ausgezeichnet und vor allem wissen sie immer wann man eine Figur opfern muss, das erhält bei mir das Prädikat " Klasse". Man kann nur hoffen, das man nie, in welcher Form auch immer, in dieses Spiel mit eingebracht wird. Da werden Diktatoren oder T.......n gemacht um diese nach Gebrauch aus dem Spiel zu werfen. Wenn man darüber nachdenkt, ist es fuer Amerika ja nicht wirklich interessant Europa stabil zu sehen, oder. Zum Thema DNA, das ist ja wirklich lachhaft, der Mann hat in diesem Zimmer geschlafen, das Zimmermädchen, wie der Name schon sagt, ist zuständig fuer dieses Zimmer, da wäre es doch denkbar, das aus welchen Gründen auch immer, sie sich nackt auszieht, ein bisschen im Bett rum wälzt und dann behauptet, die DNA Spuren sind durch direkten Körper Kontakt entstanden.
Man kann ja dumm sein ( Menschliche Schwäche Nr. 1, Quelle Einstein ), aber diesen Mann zu verurteilen, wäre selbst fuer die in Selbstgefälligkeit schwelgenden Amis zu durchsichtig und unverschämt. Es sieht ja so aus, als könnte Amerika alle manipulieren, aber in speziell diesem Falle, hoffe ich, das zwar fuer Amerika unüblich, die Gerechtigkeit siegen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 17