Forum: Panorama
Strauss-Kahn vor Gericht: Schlammschlacht und Wahrheitssuche

Vorhang auf zum Justizdrama um Dominique Strauss-Kahn: Im Verhandlungssaal 1324 des New Yorker Justizpalastes wird heute die Anklage gegen den mutmaßlichen Sextäter verlesen. Das Verfahren dürfte Monate dauern, gekämpft wird mit harten Bandagen.

Seite 3 von 3
feuercaro1 06.06.2011, 14:58
20. Prozess

Verschwörung? Unwahrscheinlich. Dann wäre die Frau nämlich am gleichen Tag wehklagend zur Staatsmacht geeilt und hätte Strauß-Kahn hingehängt.
Sie ist aber erst drei Tage später zur Polizei geschlichen - als viele Spuren schon weg waren. Dennoch hat man noch welche gefunden.
"Wie einen Hühnerdieb verhaftet"??? Ich muss sehr bitten! Ein Hühnerdieb ist ein Kleinkrimineller, ein Vergewaltiger ist ein Verbrecher.
Wenn Strauß-Kahn unter diesem Verdacht steht, war die Form seiner Verhaftung völlig in Ordnung.
Sollte er unschuldig sein, wird man ihn rehabiliteren müssen - und diejenige hart bestrafen, die ihn zu Unrecht beschuldigt hat.

Hoffen wir, dass der Prozess die Wahrheit herausbringt und nicht wie im Falle O.J. Simpson einen Schuldigen freispricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ACroonen 06.06.2011, 16:06
21. -

Zitat von gothograecus
Wer bezahlt eigentlich die ganzen Top-Anwälte für das guyanische Zimmermädchen?
Wer bezahlt ihnen eigentlich den Staatsanwalt, der für sie kämpft?

Der Selbe ZAHLT zahlt auch den, in den USA gewählten, Staatsanwalt für das Zimmermädchen.

Daneben gibt es noch beratend tätige Anwälte, die evtl. als Nebenklage zugelassen werden. Die sind aber für den STRAFPROZESS eher irrelevant. Sie sind wie gesagt eher beratend tätig. Das machen sie PRO BONO, wie man schon zu genüge auf CNN und co. lesen konnte.

Aber ich Wette sie fragen das selbe morgen wieder......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ACroonen 06.06.2011, 16:21
22. -

Zitat von Ambermoon
In den USA beziehen Anwälte oftmals statt eines Honorares eine Beteiligung an erstrittenen Schmerzensgeldern.
Es handelt sich um einen Strafprozess und nicht um einen Zivilprozess. Auch in den USA geht es da nicht um Schmerzensgeld. vgl. OJ-Prozesse......

btw. die Anwälte sind auch nur beratend pro bono tätig. die eigentliche Anklage führt der Staatsanwalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jhartmann 06.06.2011, 18:35
23. .

Zitat von Samba Bugatti
In diesem Fall bekommen die Anwälte den Ansatz eines Pflichtverteidigers und der wird vom Staat bezahlt.
Auch eine Nebenklägerin bekommt natürlich nur die Kosten _eines_ Anwalts erstattet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raka 07.06.2011, 10:26
24. .

Zitat von Schalke
Ich bin gespannt, wann der Scheck für das Zimmermädchen kommt, sie ihre Aussage zurückzieht und die Anklage damit hinfällig ist.
Das wäre eine elegante Lösung, besonders für das Zimmermädchen und deren Tochter.
Ab sofort kein anstrengender Minimal-Lohn für härteste Arbeit mehr, sondern ein auskömmliches Leben im Wohlstand.
Es sei ihr zu gönnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raka 07.06.2011, 10:28
25. .

Zitat von gothograecus
Wer bezahlt eigentlich die ganzen Top-Anwälte für das guyanische Zimmermädchen?
Ich vermute, dass sie auf Erfolgsbasis verteidigt wird, d.h. die Anwälte werden sich wohl vom zu erwartenden Schadensersatz einen Teil einbehalten.
In den USA durchaus üblich, da eine Summe in Millionenhöhe zu erwarten ist (anders als bei uns).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raka 07.06.2011, 10:31
26. .

Zitat von seine-et-marnais
Also wo bleibt das Verantwortungsbewusstsein der Eliten. (...)
Bei der in Rede stehenden Strafhöhe von völlig überzogenen 25 - 75 Jahren HAft bleibt ihm gar nichts anderes übrig als zu leugnen, wenn er schuldig sein sollte.
So verabscheuungswürdig die Tat ist, wenn sie so stattgefunden hat, die Strafhöhe ist völlig maßlos. Typisch Amerika, möchte man sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cocobra 07.06.2011, 17:43
27. x

Zitat von feuercaro1
Verschwörung? Unwahrscheinlich. Dann wäre die Frau nämlich am gleichen Tag wehklagend zur Staatsmacht geeilt und hätte Strauß-Kahn hingehängt. Sie ist aber erst drei Tage später zur Polizei geschlichen - als viele Spuren schon weg waren. Dennoch hat man noch welche gefunden.
Drei Tage später???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3