Forum: Panorama
Streit um Existenz von Masernviren: Impfgegner siegt vor Gericht
Corbis

100.000 Euro wollte ein Impfgegner demjenigen zahlen, der einen Beweis für das Masernvirus erbrachte. Ein Mediziner lieferte - und geht nun doch leer aus. Wegen einer Formalie.

Seite 21 von 34
crazy_swayze 17.02.2016, 09:12
200.

Zitat von DesTeufelsAnwalt
Das ist zwar in der Sache richtig, birgt aber auch ordentlich Konfliktpotential: denn dass es Impfschäden, bis hin zum Tod gibt, ist unbestritten. Wer wird denn dann die Verantwortung übernehmen? Oder wollen Sie mit "das ist dann halt Pech zum Wohle der Allgemeinheit" argumentieren? Das wird aber dünnes Eis. Verstehen Sie mich nicht falsch: selbstverständlich ist es sinnvoll zu impfen. Aus einem Zwang leiten sich dann aber ggf. Ansprüche derer ab, die einen Schaden davon tragen.
Die Krankheitsschäden sind erheblicher als die Impfschäden.

Sie können mit oder ohne Fahrradhelm radfahren.

Natürlich könnte ihr Helm selbst sie schädigen (Defekt), wenn sie jedoch ohne Helm den Bordstein küssen, sind sie erheblich schlechter dran.

Beitrag melden
sample-d 17.02.2016, 09:12
201.

Zitat von DesTeufelsAnwalt
Das ist zwar in der Sache richtig, birgt aber auch ordentlich Konfliktpotential: denn dass es Impfschäden, bis hin zum Tod gibt, ist unbestritten. Wer wird denn dann die Verantwortung übernehmen? Oder wollen Sie mit "das ist dann halt Pech zum Wohle der Allgemeinheit" argumentieren? Das wird aber dünnes Eis. Verstehen Sie mich nicht falsch: selbstverständlich ist es sinnvoll zu impfen. Aus einem Zwang leiten sich dann aber ggf. Ansprüche derer ab, die einen Schaden davon tragen.
Unsinn,
wenn es ein Gesetz gibt, weil bei der Abwägung das Positive die Risiken bei weitem überwiegt, dann ergeben sich keine Ansprüche, wenn doch einmal ein Schaden eintritt.
Sie können den Staat auch nicht verklagen, wenn der Sicherheitsgurt bei einem Unfall kontraproduktiv war, obwohl er ansonsten Tausende Leben geschützt hat...

Beitrag melden
querdenker101 17.02.2016, 09:16
202. Ein gutes

Beispiel für die Qualität unseres Rechtssystems. Man muss sich schon fragen, wofür es Richter gibt. Solche und viel andere Entscheidungen können einfach mit dem Würfel entschieden werden.

Beitrag melden
disklord 17.02.2016, 09:19
203. Wissenschaftliche Artikel

Zitat von alpstein
Logik ist bei manchen Glücksache.. Um im Bild zu bleiben :der Kläger hat 6 Telefone geliefert (statt einem bestellten) von denen genau keines der Abmachung entsprach. Also muss der Beklagte nicht zahlen
Logik ist bei manchen Glücksache..
Man kann nämlich mit Logik aus einzelnen Schlüssen etwas ableiten.
Um in ihrem Bild zu bleiben: Der Kläger hat 6 Teile eines Telefones geliefert, aber der Angeklagte wollte ein fertig zusammengebautes Telefon (Von dem er wusste, daß es nicht exisitiert, da alle anderen (Wissenschaftler) bereits mit der Teilelieferung zu frieden waren und das Zusammenfügen selber durchführen konnten).

Wie weit zurück sollte denn eine solche Arbeit überhaupt gehen? Wenn in jeder neuen Veröffentlichung noch einmal alle dazu führenden Erkenntnisse aufgelistet werden würden, dann wären die Artikel ewig lang und redundant bis zum Ende. Dafür gibt es doch die Referenzen, damit der interessierte Leser sich auch informieren kann.

Beitrag melden
rolfmueller 17.02.2016, 09:24
204. Ohne Virus ist Impfen nicht schlimm

Wenn es keinen Virus gibt, dann ist auch das Impfen nicht schlimm, weil den Probanden nichts gespritzt wird. Worüber regen sich die Impfgegner dann auf?

Beitrag melden
g_bec 17.02.2016, 09:24
205. Körperliche Unversehrtheit?

Zitat von EvaBaum
Körperverletzung wäre eine Impfpflicht, weil alle Impfungen nachweislich teilweise schwere Schäden verursachen könne. Wussten Sie, dass in Deutschland das Recht auf körperliche Unversehrtheit gilt, steht sogar in der Verfassung!
Das wäre neu in D. Wäre dem so, wären Beschneidungen von Babys bzw. kleinen Jungs aus religiösen Motiven verboten.

Zum Urteil: Sicher juristisch korrekt, hat aber den Geschmack von semantischen Spitzfindigkeiten.
Und die Überschrift des Artikels passt auch. Schließlich hat der Impfgegner ja vor Gericht gewonnen.

Beitrag melden
mission 17.02.2016, 09:26
206. 6 mal Mist bleibt Mist

Zitat von Jurx
Im allgemeinen wird in der Juristerei doch "ein" als "mindestens ein" verstanden. Zum Beispiel STGB §212 Totschlag "(1) Wer einen Menschen tötet, ohne Mörder zu sein, wird als Totschläger mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft." Wenn dieser Richter nun urteilt "Der Auslober habe sich eine einzige Arbeit mit dem Beweis gewünscht, der Kläger habe hingegen mehrere Publikationen geliefert ... Daher: "Der Berufung wird im Wesentlichen stattgegeben." dann würde derselbe Richter in einem Strafprozess wahrscheinlich urteilen, dass niemand nach §212 STGB wegen Totschlag bestraft werden kann, wenn er et mehr als einen Menschen totgeschlagen hat...
Das Problem ist, dass sie die Sachlage nicht verstanden haben - und ihr Gleichnis hinkt, aber gewaltig! Erläutern sie bitte, warum das Gesamtergebnis von 6 fehlerhaften Studien als Quintessenz richtig sein soll. Ich bin gespannt.

Beitrag melden
mission 17.02.2016, 09:33
207. 6 mal Mist bleibt Mist

Zitat von stefan.martens.75
Es gab einen schlüssigen Beweis nur eben nicht in einer einzigen Arbeit. Jetzt müsste man im Grunde nur die Arbeiten vereinen, praktisch die relevanten Teile zusammenfügen und hätte genau das was der gute Mann gefordert hat. Deshalb stimmt auch die Überschrift, es war eine Formalie. Für einen schlüssigen Beweis wurde auch nirgendwo eine wissenschaftliche Publikation in einem Magazin genannt. Von daher könnten sie das sogar selbst zusammenstellen aus den 6 Arbeiten die eingereicht wurden.
Erläutern Sie bitte, warum Sie glauben, dass es ein richtiges Gesamtergebnis geben soll, wenn die 5 genannten Studien methodisch fehlerhaft sind und es in keinem Fall eine Negativkontrolle gegeben hat. Die 6. Studie ist nur eine Metaanalyse.

Beitrag melden
tabsi 17.02.2016, 09:33
208. Wie jetzt?

Ist mir da irgendetwas entgangen? Herr Lanka sagt doch dass es das Masernvirus nicht gibt, wie kann es dann ein Risiko sein, wenn ein nichtexistentes, abgeschwächtes Virus gespritzt wird? Wenn es kein Virus gibt, dann auch kein Risiko. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass es das Virus wohl geben muss, wenn Herr Lanka von einem Risiko für die Kinder ausgeht.

Beitrag melden
disklord 17.02.2016, 09:36
209. Nocebo

Zitat von spon-1267114420663
Sie als "studierter Biologe" muessten wissen, dass der Immunisierungsvorgang nach einer Impfung in den allermeisten Faellen ganz schoenend ablaeuft, wahrend eine Masenerkrankung toedlich sein kann. Ihre Kinder haben eben Glueck gehabt - und die Eltern Ihres Enkelkindes wind wohl vernuenftiger als Sie.
Nein. Als studierter Biologe sollt er wissen, daß das echte Risiko von Schäden durch eine Masernerkrankung nur deshalb momentan so gering ist, weil wir noch von der Durchimpfung zehren. Das ist etwas, wo er gerade aktiv gegenanarbeitet. Uns geht es momentan relativ gut, weil wir bisher so viel geimpft haben.

Zudem müßten die vielbeschworenen schwerwiegenden Impfnebenwirkungen auch ersteinmal bewiesen werden. Manche sind ja so abstrus, daß man sich Fragen muß, wie man da überhaupt einen Zusammenhang sehen kann. Aber Aufreger verbreiten sich ja einfach besser im Internet. (So intensiv, wie hier in DE bis zur Jahrtausendwende geimpft wurde, hätten ja schon eher mal Nebenwirkungen auftreten müssen und nicht erst seit der Impfgegnerwelle. Haben wir da etwa den Noceboeffekt?)

Beitrag melden
Seite 21 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!