Forum: Panorama
Streit um Schloss Marienburg: "Das Geld ist weg" - Sohn widerspricht Prinz Ernst Augu
DPA

Im Familienzwist um den Verkauf von Schloss Marienburg bei Hannover geht es weiter. Nun wirft Ernst August Junior seinem Vater vor, unverantwortlich mit dem Geld der Familie umgegangen zu sein.

Seite 1 von 6
MisterD 31.01.2019, 22:34
1. Was soll das überhaupt?

Das Schloss ist ein Retro-Stil-Bau aus dem 19. Jahrhundert. Damals wurde so gebaut, wie man sich das Mittelalter vorstellte. Märchenhaft, prunkvoll, usw. Das Schloss hat keinerlei historischen Wert, insofern sollte man es verkommen lassen. So haben kommende Generationen immerhin noch Spaß an den Ruinen... keinen Cent sollte man für diesen Scheiss in die Hand nehmen, solange unsere SCHULEN und KITAs nicht auch so prunkvoll aussehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lathea 31.01.2019, 22:52
2. Wenn diese Familie sonst....

.....keine Probleme hat. Da kann man nur noch den Kopf schütteln. Deutschland sollte es vielleicht mal wie Österreich machen: alle Adelstitel abschaffen. Dann würde sich vielleicht niemand mehr dafür interessieren, was ein Ernst Hannover für Streit mit seinem Sohn hat - und die Boulevardpresse ein paar Zeitschriften zur Volksverdummung weniger auf dem Markt. Schlösser sind unser Kulturgüter und der Erhalt sollte vom Steuerzahler finanziert werden. Jedoch sollte dann Ernst August auch eine angemessene Miete zahlen oder aus dem Schloss schnellstmöglich ausziehen und sich eine andere Bleibe suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deenoodle 31.01.2019, 23:01
3. Kommt jetzt zu jedem Beitrag über das Schloss...

dieser Kommentar, dass es im 19. JH gebaut wurde und dem Mittelalter nachempfunden ist?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter10 31.01.2019, 23:43
4. @1 Menschen benötigen

nunmal Herren oder Könige bzw. deren Schlösser, um den Götzen huldigen zu können. Das liegt tief in einer Bevölkerung verankert. Umso mehr, desto obrigkeitshöriger sie entwickelt ist. Lieber lässt sie die Verarmten verhungern. Das erste, was die Dresdner beispielsweise nach dem 2. Weltkrieg wieder aufbauten, war nicht eine Schule oder eine Kita sondern der Zwinger, das absolute Symbol royaler Dekadenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiser.koenig 31.01.2019, 23:48
5.

Niedersachsen sollte das Schloß nur übernehmen und sanieren, wenn es einem öffentlichem Nutzen (Kurheim, Lanschulheim, Jugendherberge, Senioren-/Pflegeheim o.ä.), so wie die DDR dies in den 50er Jahren gemacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leander.1991 01.02.2019, 01:02
6. Das sehe ich auch so...

auch wenn es wohl das optisch tollste Bauwerk Niedersachsens sein könnte. Die Mittel solche Bauten zu erhalten sind eng gefasst und man möge sich da doch auf wirklich wertvolle Kulturgüter beschränken. Denn das Geld das hier reingesteckt wird fehlt woanders. Kaufen kann das Land das Ding ja, nur zweistellige Millionenbeträge ist dieser Neubau auch nicht wirklich wert, zudem ein Fass ohne Boden was heute wohl auf eine halbe und keine ganze Lösung hinausläuft.

Und ich bin wirklich ein Fan solcher Anlagen, als Ruine ist der Bau allerdings sicher auch schön aber ich kenne die Marienburg auch nicht, klar ist nur die Kosten kommen nie mehr rein, so erging es schon vielen Burgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hestonhill 01.02.2019, 04:36
7. Sollte das Land Niedersachsen tatsächlich

das marode Schloss für einen symbolischen Preis von einem Euro erwerben, wäre dies ein weiterer Fall für den Bund der Steuerzahler. Es kann nicht sein, dass die ohnehin permanent klamme Landeskasse mit derart unsinnigen Ausgaben für ein historisch völlig bedeutungsloses Bauwerk belastet wird, nur weil die Herren Welfen es nicht geschafft haben, es mit dem stattlichen Erlös aus dem Verkauf von altem Plunder zu sanieren. Man darf gespannt sein, welcher der beiden Augustusse sich schlussendlich als der Dümmere entpuppen wird, wenn die Frage geklärt wird, wo die 44 Millionen hingeflossen sind - der Prügel-Prinz oder der versierte Banker. Auf jeden Fall aber dürfte diese Posse ein gefundenes Fressen für all jene Boulevardblätter sein, die sich mit Vorliebe auf Familiendramen bei Prinzens und Prinzesschens stürzen. Damit auch diese weiterhin ihre Daseinsberechtigung erfüllen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glückskeks26 01.02.2019, 05:45
8.

Nach dieser Logik von MisterD müsste man auch Schloss Neuschwanstein verrotten lassen. Ist ja nicht aus dem Mittelalter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hippie.jonny 01.02.2019, 06:20
9. also ich...

...biete das Doppelte, solange es nicht unter Denkmalschutz steht. Bitte melden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6