Forum: Panorama
Streit um Schloss Marienburg: "Das Geld ist weg" - Sohn widerspricht Prinz Ernst Augu
DPA

Im Familienzwist um den Verkauf von Schloss Marienburg bei Hannover geht es weiter. Nun wirft Ernst August Junior seinem Vater vor, unverantwortlich mit dem Geld der Familie umgegangen zu sein.

Seite 2 von 6
aeschmidt 01.02.2019, 06:21
10.

„Das Schloss ist ein Retro-Stil-Bau aus dem 19. Jahrhundert. Damals wurde so gebaut, wie man sich das Mittelalter vorstellte. Märchenhaft, prunkvoll, usw. Das Schloss hat keinerlei historischen Wert“. Stimmt. Genau so wie Neuschwanstein ! Da wird über so etwas auch nicht diskutiert. Der Zustand der Kitas mag beklagenswert sein, aber ob der gesparte Euro (und Folgekosten) tatsächlich dafür verwendet würde ist wohl mehr als fraglich, wenn das Geld aus unterschiedlichen Töpfen kommt. Also bleibt die Frage nach Geschichte und Identität. Man muss das nicht toll finden, aber ich finde es zumindest normal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Braveheart Jr. 01.02.2019, 06:24
11. Ein Niedersächsisch/bayrisches Gemeinschaftsprojekt ...

... wäre z.B. Neuschwanstein für zwei Jahre zu schließen und die Besucher nach Marienburg umzuleiten. Der Fürst kriegt mehr Geld, die Niedersachsen mehr Tourismus, die Bayern Ruhe zur Renovierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandnetzwerk 01.02.2019, 06:40
12. Das Schloss

ist Schrott. Ein Spielzeug wie Neuschwanstein, ohne jegliche Geschichte. Warum soll der Steuerzahler den verkommenen Adel noch mehr durchfüttern. Soll dich der schlaue Banker Investoren suchen. Das sollte er doch wohl gelernt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterhellmold 01.02.2019, 06:44
13.

Der Familienzwist als Paradebeispiel spätaristokratisch-anachronistischer Dekadenz mit offensichtlich alkoholkranker Zentralfigur. Dr Peter Hellmold, Lugala Hospital, Tanzania

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saftfrucht 01.02.2019, 06:52
14. Abreissen

Wir brauchen keine ueberbordenden Fake-Prunkbauten aus Kaisers Zeiten. Wenn die Familie das nicht mehr stemmen kann sollen sie es verfallen lassen oder abreissen, aber es auf den Steuerzahler abzuschieben ist ja wohl mal einfach nur schaebig hoch drei. Nein danke, weg mit dem Fuerstenplunder!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 01.02.2019, 07:07
15. Diese Welfen

sollen doch in ihren Bunkern hausen!
Steuergeld gehört den Bürgern und sollte nicht für solche Zwecke missbraucht werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der Pöter 01.02.2019, 07:16
16. Deren Sorgen

würde ich auch gerne haben. Kein Geld, wegziehen. Wobei ich das bezweifle. Vielleicht sollten diese Herren mal auf normalem Fuße leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tafka_neowave 01.02.2019, 07:34
17. Abreissen

Abreissen, wenn es keine wirtschafltiche Nutzung gibt. Historisch hat die Hütte Null Wert. Und, selbstverständlich, nicht auf Kosten des Steuerzahlers!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pro-fessor 01.02.2019, 07:45
18. Hotel oder Jugendherberge?

Altbacken. Historisch uninteressant. Kann man bestenfalls als Hotel oder Jugendherberge nutzen. Keine Denkmal-taugliche Sanierung nötig. Also Staat soll keine Steuermittel verschwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alemanito88 01.02.2019, 07:48
19. Verfallen lassen?

Wenn wir es verfallen lassen, werden unsere Nachfahren in 300 Jahren sagen wie dumm wir doch waren.

Jeder Baustil jeder Epoche nimmt Dinge der Vergangenheit auf und erweitert sie. Nach ein paar hundert Jahren spielt es keine Rolle mehr, wie für unauthentisch das zunächst gehalten wurde.

Sollen wir bspw. alle Gebäude der Neugotik verfallen lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6