Forum: Panorama
Streit um Schloss Marienburg: "Das Geld ist weg" - Sohn widerspricht Prinz Ernst Augu
DPA

Im Familienzwist um den Verkauf von Schloss Marienburg bei Hannover geht es weiter. Nun wirft Ernst August Junior seinem Vater vor, unverantwortlich mit dem Geld der Familie umgegangen zu sein.

Seite 6 von 6
hman2 01.02.2019, 17:32
50.

Zitat von plusquam.perfekt
Bei mir im Haus wohnen Menschen, die heissen Papst und Kaiser. Nach ihrer Logik sind es also ein Papst und ein Kaiser!
Korrekt. Ich wette mit Ihnen, dass die sich so vorstellen. Nochmal: Der Forist, auf den ich antwortete, nennt sich Hubertus. Der stellt sich auch garantiert immer vor als "ich bin der Hubertus". Weil es auch so ist.

Sie verwechseln Name und Amt. Das Amt gibt es nicht mehr, aber der Name ist noch da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertus001 01.02.2019, 20:15
51. Es gibt immer noch keine Prinzen mehr. Wirklich nicht.

Zitat von hman2
Korrekt. Ich wette mit Ihnen, dass die sich so vorstellen. Nochmal: Der Forist, auf den ich antwortete, nennt sich Hubertus. Der stellt sich auch garantiert immer vor als "ich bin der Hubertus". Weil es auch so ist. Sie verwechseln Name und Amt. Das Amt gibt es nicht mehr, aber der Name ist noch da.
Liebe/r Herr/Frau "hman2", jetzt wird Ihre Argumentation abenteuerlich. Weil jemand Papst oder Prinz heißt, ist er auch einer? Angenommen, ich hieße Hubertus Schneider, dann bin ich Herr Schneider, aber kein Schneider von Beruf. Zumindest nicht zwangsläufig, vielleicht verdiene ich zufällig als Schneider meine Brötchen, die ich beim Bäcker, der aber Franz Fleischer heißt, kaufe. Ein Herr Prinz hingegen kann in jedem Fall nur so heißen, aber in Deutschland keiner mehr sein. - Doch Schwamm drüber. Auch nach Ihrer Logik müssten Sie doch dem Fakt zustimmen, dass es Ernst August Prinz von Hannover heißen muss und nicht Prinz Ernst August von Hannover. Oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 02.02.2019, 15:20
52.

Zitat von interessierter10
nunmal Herren oder Könige bzw. deren Schlösser, um den Götzen huldigen zu können. Das liegt tief in einer Bevölkerung verankert. Umso mehr, desto obrigkeitshöriger sie entwickelt ist. Lieber lässt sie die Verarmten verhungern. Das erste, was die Dresdner beispielsweise nach dem 2. Weltkrieg wieder aufbauten, war nicht eine Schule oder eine Kita sondern der Zwinger, das absolute Symbol royaler Dekadenz.
Öhm, die aktuellen Welfen sind eher weniger für ihren Götzenstatus bekannt. Sie haben auch keine merkbare Vorbildfunktion, jedenfalls nicht in der Umgebung, im Calenberger Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 02.02.2019, 15:24
53.

Zitat von pro-fessor
Altbacken. Historisch uninteressant. Kann man bestenfalls als Hotel oder Jugendherberge nutzen. Keine Denkmal-taugliche Sanierung nötig. Also Staat soll keine Steuermittel verschwenden.
Die Marienburg muß auch bei einem Umbau zum Hotel oder zu einer Jugendherberge mit Millionenaufwand saniert werden.
Das Gemäuer und die Gebäudetechnik sind vergammelt, und vor allem droht der Untergrund, auf dem das Schloß steht, abzurutschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6