Forum: Panorama
Strenges Rauchverbot - eine gute Entscheidung?

In Bayern wird bald Deutschlands strengstes Rauchverbot gelten. Beim Volksentscheid stimmten fast zwei Drittel der Wähler dafür, das Rauchen in Kneipen, Gaststätten und Bierzelten zu verbieten - ohne Ausnahmen. Wie bewerten Sie das Votum? Sollte es einheitliche Regeln in allen Bundesländern geben?

Seite 305 von 514
Silverhair 07.07.2010, 16:49
3040. Absolut Gesundheitsschädliches Vermeiden

Zitat von fmfx
... Es gibt keinen akzeptablen Grund die Gesundheit anderer Menschen zu schädigen, nur weil man selbst seine gefährdet.
Sehen sie - genau das ist der Grund warum ich gegen Autofahrer bin. Deren Abgase sind pro Minute zwanzigmal Mehr Umweltbelastend als Eine Zigarrettenschachtel. Und das natürlich Flieger letztlich ebenso die Gesundheit aller massiv beeinträchtigen - durch Abgase, CO2 , Krach , Lärm und die Zerstörung wertvoller Natur durch gigantische Landebahnen ist überhaupt nicht hinnehmbar .. warum können die nicht in der Wüste landen und starten wo sie keinen Gefährden!

Das Autobahnen natürlich voll gekapselt werden müßten, und mit einer Vollumluft Reinigung ausgestattet werden auf Kosten der Autofahrer sehe ich durchaus als absolute Gesundheitliche Mindestanforderung an .. und da der Schallschutz auch keine unwesentliche Beieinträchtigung der Gesundheit darstellt nur noch als Tiefrohrtunnel -möglist ohne Ein- Aus-fahrten zu konstruieren.

Und in Städten haben natürlich Autos auch nichts zu suchen - der Lärm und die Feinstaub etc. Belastungen gefährden unsere Kinder - nicht nur die Meschanische Zerstörungswut solcher Gefährte .. Städte sind für Menschen Gebaut, Autos für Autobahnen, also haben die gefälligst dort zu bleiben .. in die Stadt kann man auch zu Fuss laufen!

Und wo der aktuelle SPON bericht drauf hinweist .. die Fettleibigkeit unserer "Parlamentarier" ist mehr als Breitwand-TV füllend - da gehören schlichtweg schmale Sitze in die Parlamente , tragfähigkeit nur bis Normgewicht von max. 90 Kg , und Parlamentarier brauchen auch keine Sondersitze und bevorzugung in Fliegern .. alles was über 90 Kg wiegt hat gefälligst am Boden zum Ziel zu laufen .. das stählt die Gesundheit .. und wenn es 1000km sind -dann sind sie danach fit wie ein Turnschuh ...

Sie haben absolut recht - es gibt keinen Grund für all diese Gesundheitschädigenden Tätigkeiten - weil sie alle unmittelbar auch die Gesundheit und vor allem die Brieftasche der Steuerbürger gefährden.. ein Rundum-verbot wäre da allemal notwendig :)))))

Beitrag melden
Tschoeni 07.07.2010, 16:49
3041.

Zitat von F_Frenchman
.... genau das ist das Problem. Genau seit diesen Jahren, nämlich seit '74 bin ich Raucher. Und seit geraumer Zeit habe ich die Verbote kommen sehen und meine Mitraucher zu mehr Rücksicht aufgefordert, auch hier im Spon. Denn genau diese ....
Wenn alle Raucher diese tolerante Einstellung und Weitsicht gehabt hätten, dann hätte es das hier diskutierte Gesetz nicht gegeben.

Beitrag melden
IchOnline 07.07.2010, 16:50
3042. Denunzianten

Zitat von apira
Denunzianten
Tolles Wort. Wer sich über den Bruch von Gesetzen und Verordnungen beschwert, ja Anzeige erstattet, der ist also ein Denunziant. Und das wird natürlich stets von den Gesetz- und Verordnungsbrechern entschieden, die haben da die Deutungshoheit. Wird in der U-Bahn einer von asozialem Giftmüll totgetreten und siehe, jemand bringt die Zivilcourage auf und ruft Hilfe, so ist er dem Giftmüll natürlich ein Denunziant. Und leistet er gar selber Hilfe, lasst mich raten, dann ist er ein Gutmensch und Robin Hood, nicht wahr? Soso.

Falschparker auf Bürgersteig oder Fahrradweg, Baumüllverklapper im Naherholungsgebiet, Mordraser auf der Autobahn und jetzt Nikotinsüchtler in Rauchverbotszonen: Die alle bestimmen, was Recht ist und wer ein Blockwart. Schon klar.

Beitrag melden
yogtze 07.07.2010, 16:51
3043.

Zitat von lordofaiur
Da machen Sie eben den entscheidenden Fehler. Rauchen ist kein Grundrecht, ein Rauchverbot zwängt Sie nicht in ihren Freiheitsrechten ein. Ich als Nichtraucher habe allerdings sehr wohl ein Grundrecht auf Unversehrtheit, verstehen Sie das? Das genau ist immer der Denkfehler der Raucher. Und die Einteilung in Raucher und Nichtraucher diskriminiert ja mich in ihren Augen ebenso, eben als Nichtraucher.
Von der freien Enfaltung der Persönlichkeit (eingeschränkt nur durch die Rechte anderer) aus Art. 2 Abs. 1 GG haben Sie noch nie etwas gehört?
Wo sind Sie denn als Nichtraucher in Ihren Freiheitsrechten eingeschränkt, wenn mittlerweile 90% aller gastronomischen Betriebe rauchfrei sind?

Ihnen geht es doch gar nicht um Nichtraucherschutz, es geht Ihnen darum, dass Sie Raucher hassen und ihnen deshalb nicht einmal ein paar Refugien in Form von Raucherkneipen- oder -clubs zugestehen wollen, so sieht's doch aus.

Beitrag melden
F_Frenchman 07.07.2010, 16:52
3044. Je nun....

Zitat von fmfx
Raucherzonen sind wie Pinkelzonen im Schwimmbecken. Niemand kann den Folgen entgehen. Die Entrüstung darüber wäre groß und es würde wohl nicht akzeptiert werden, das Menschen einfach ins Becken pinkeln. Es gibt keinen akzeptablen Grund die Gesundheit anderer Menschen zu schädigen, nur weil man selbst seine gefährdet.
.... auch wenn ich Ihnen in der Sache vollkommen beipflichte.................so ist gerade dieses Beispiel jetzt doch ein bißchen blöd :-))))

Beitrag melden
glen13 07.07.2010, 16:53
3045. ...

Zitat von lordofaiur
Ich freu mich schon auf einen kalten Winter, wenn die armen Raucher aufgrund ihrer Sucht sich auf der Strasse einen abfrieren während ich genüsslich im Warmen ein Bierchen trinke.
Mittlerweile geht es Ihne nicht mehr um die Gesundheit der Menschen oder wie sonst ist Ihre Häme zu erklären?

Beitrag melden
nobuemi 07.07.2010, 16:54
3046. Rauchen ja, aber nicht andere belästigen

Ich denke es soll jeder rauchen so viel er will. Es ist ja seine Gesundheit und im Falle einer Krankheit seine Umgebung der er (sie) zu Last fällt. Es ist aber nicht hinnehmbar, daß andere mitrauchen, dadurch ihre Gesundheit gefährden und nach dem Besuch eines Lokals mit Rauchern alle Kleider waschen oder reinigen müssen um den Gestank loszuwerden.

Beitrag melden
spiegel-hai 07.07.2010, 16:54
3047.

Zitat von desktopper
Ach noch Mal zu Vereinen. Welche Vereine ohne Jugendabteilung gibt es??
zahlreiche, die sich diversen Interessen und Hobbys widmen, deren Adressaten vielleicht keine Kinder und Jugendlichen sind (z.B. Raucherklub, oder vereinsmäßig organisierte Weinliebhaber), oder die sich dies nicht leisten können oder wollen.
Ich will hier keine unendliche Aufzählung starten und womöglich in eine endlose Debatte darüber einsteigen, ob diese Vereine nicht vielleicht doch eine haben könnten oder nicht und aus welchen Gründen - das macht jeder Verein, wie er es für richtig hält. Am besten g***ln Sie einfach mal in Ihrer Stadt nach Vereinen. Sie werden bestimmt staunen, was sich da alles findet. Und der eine oder andere davon hat eben keine "Jugendabteilung". Ob er die haben könnte ist vollkommen müßig, der Gesetzesentwurf berücksichtigt nicht fikive sondern faktische Verhältnisse.

Beitrag melden
promedico 07.07.2010, 16:55
3048. Oktoberfest

Zitat von cha cha
Gut gemacht, Bayern!
Haben Sie Ihren heurigen Trip zum Oktoberfest schon storniert??
Denn dort soll die erste "Ausnahmegenehmigung" in den Bierzelten gelten, da ein Rauchverbot dort nach Auffassung des Ordnungsamts "heuer wohl nicht durchsetzbar" ist....
"Gut gemacht?"

Beitrag melden
F_Frenchman 07.07.2010, 16:55
3049. Schon mal....

Zitat von Hercules Rockefeller
Wo steht denn das? Und selbst wenn irgendwo steht, dass ausgerechnet Sie unversehrt bleiben müssen, dann braucht es bloß einen Volksentscheid, an dem keiner teilnimmt, ausser Leuten, die Sie nicht mögen.
... das Grundgesetz gelesen??? Recht auf Körperliche Unversehrheit hat Verfassungsrang!!

Volksentscheide können in Deutschland weder die Verfassung ändern noch verfassungwiedrige Gestze beschliessen. Also Keule stecken lassen.

Beitrag melden
Seite 305 von 514
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!