Forum: Panorama
Studenten an päpstlicher Universität: Die Zeitlupen-Reformer
SPIEGEL ONLINE

Sie bezeichnen Schwule als Kranke, können auf weibliche Priester verzichten und sind gegen Abtreibung: An der Päpstlichen Universität Gregoriana ist von der Moderne wenig zu spüren. Theologie-Studenten aus aller Welt hier wollen die katholische Kirche reformieren - aber nur ein kleines, kleines bisschen.

Seite 1 von 14
Atheist_Crusader 13.03.2013, 14:34
1.

"päpstliche Universität"? Spielen wir schon wieder das Oxymoron-Spiel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flaschenöffner 13.03.2013, 14:37
2. optional

"Es bringe der Kirche nicht mehr Mitglieder, wenn eine Frau auf dem Altar stehe." Hallo Julia Stanek! Mit gottesdienstlichen Vorgehensweisen kennen Sie sich nicht so gut aus? Bitte suchen und ändern Sie die falsche Präposition in dem zitierten Satz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parabellum 13.03.2013, 14:39
3.

Zitat von sysop
Sie bezeichnen Schwule als Kranke, können auf weibliche Priester verzichten und sind gegen Abtreibung: An der Päpstlichen Universität Gregoriana ist von der Moderne wenig zu spüren. Theologie-Studenten aus aller Welt hier wollen die katholische Kirche reformieren - aber nur ein kleines, kleines bisschen.
Naja, gegen Abtreibung sein ist ja nicht schlimmes. Das toetet doch kleine Menschen. Wenn SPON das "modern" nennt, dann bin ich wohl altmodisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher99 13.03.2013, 14:40
4. Penetrant

Zitat von sysop
Sie bezeichnen Schwule als Kranke, können auf weibliche Priester verzichten und sind gegen Abtreibung: An der Päpstlichen Universität Gregoriana ist von der Moderne wenig zu spüren. Theologie-Studenten aus aller Welt hier wollen die katholische Kirche reformieren - aber nur ein kleines, kleines bisschen.
Einen nicht unerheblichen Teil seinesgleichen als "krank" zu bezeichnen, ist schon bemerkenswert. Orwell würde es wohl Zwidenken nennen.
Dass nämlich prozentual mehr Männer in der Kirche schwul sind als im Schnitt der Gesamtbevölkerung, ist kein Geheimnis mehr.
Vielleicht manchmal sogar der Grund für das ganze Tun.

Und dann dieses penetrante, und vor allem ungefragte Missionieren. Das geht mir echt auf den Zeiger.
Die Menschen haben euch nicht aufgerufen mit euren Lehren um die Ecke zu kommen und sie zu bekehren werte Frau Wöhle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayernmuenchen 13.03.2013, 14:44
5. was wachsen

denn da für Priester und Akademiker nach bzw. heran?
Mir schwant nichts Gutes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sternenfrosch 13.03.2013, 14:44
6.

Zitat von sysop
Sie bezeichnen Schwule als Kranke, [...]: An der Päpstlichen Universität Gregoriana ist von der Moderne wenig zu spüren. Theologie-Studenten aus aller Welt hier wollen die katholische Kirche reformieren - aber nur ein kleines, kleines bisschen.
Den Gedanken kurz verfolgt:
Psychotisch erkrankte Person zeigt mit dem Finger auf andere vermeintlich psychisch Kranke? Klingt irgendwie nach Gruppentherapie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mescal1 13.03.2013, 14:45
7. Ich lach mich kaputt,

nach nur diesen 3 Interviewten kann man wohl behaupten, dass Forderungen an die Kirche so vielfältig sind wie es (noch) Mitglieder gibt. Das was wir hier in Deutschland von der Kirche fordern, muss woanders in der Welt lang noch nicht so gesehen werden. Von daher ist es interessant wer Papst wird, die deutschen Forderungen werden nur unter "ferner liefen" laufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 13.03.2013, 14:49
8. Scheidung

Dies dürfte wohl eins der geringeren Probleme der Katholiken sein, da sich kaum noch jemand danach richtet, nicht einmal unser ehem. Präsident.
Da ist doch das Problem Papst ganz vorn, der als absoluter Herrscher so ein bisschen aus der Zeit fällt und wer interessiert ist kann sich bei jedem Papst über seine Geschichte informieren und wer danach noch in der Kirche seine Bestimmung sieht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petrapanther 13.03.2013, 14:50
9.

"Homosexualität ist eine Krankheit" - wer solche Ansichten vertritt, den kann man einfach nicht mehr ernst nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14