Forum: Panorama
Studenten an päpstlicher Universität: Die Zeitlupen-Reformer
SPIEGEL ONLINE

Sie bezeichnen Schwule als Kranke, können auf weibliche Priester verzichten und sind gegen Abtreibung: An der Päpstlichen Universität Gregoriana ist von der Moderne wenig zu spüren. Theologie-Studenten aus aller Welt hier wollen die katholische Kirche reformieren - aber nur ein kleines, kleines bisschen.

Seite 5 von 14
Stefan Wenzel 13.03.2013, 15:58
40. Zeitgeist-Pädagogik

Zitat von sysop
Sie bezeichnen Schwule als Kranke, können auf weibliche Priester verzichten und sind gegen Abtreibung: An der Päpstlichen Universität Gregoriana ist von der Moderne wenig zu spüren.
Ok, "gegen Abtreibung" zu sein, ist also unmodern und im gleichen Atemzug mit der Bezeichnung von Schwulen als Kranke zu nennen.
Danke, SPON, wieder etwas gelernt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shenshen_ie 13.03.2013, 15:59
41. ....

Zitat von parabellum
Naja, gegen Abtreibung sein ist ja nicht schlimmes. Das toetet doch kleine Menschen. Wenn SPON das "modern" nennt, dann bin ich wohl altmodisch.
Das tut es sehr wohl. Googlen Sie mal "Savita Halappanavar".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pawelonok 13.03.2013, 16:00
42. imagine

Imagine there's no countries
It isn't hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too

John Lennon

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 13.03.2013, 16:04
43. .

Zitat von Luna-lucia
unsere Ellis (Eltern) haben uns zum Glück nie taufen lassen, und wir (jetzt 23, zwei Freundinnen), haben auch nie einen Religionsunterricht besuchen müssen. Trotzdem interessiert uns dieses Problem, weil wir es nicht verstehen können, wie es möglich ist, dass Erwachsene Menschen dieses "ewigen Lügen" – und belogen werden, einfach hinnehmen, und immer noch glauben! So war z.B. die "heilige Maria" bei ihrer Entbindung - heute nachgewiesen - erst 14 Jahre alt! Josef Josef ;-))
Also den Nachweis (exakt 14 Jahre) würde ich gerne sehen.
Zitat von Luna-lucia
- und der damals gesichtete "Stern von Bethlehem", ja, den hat es gegeben, - allerdings sechs (6) Jahre vorher. Das ist in der Astronomie nachgewiesen worden.
Auch diesen Nachweis würde ich gerne sehen.
Es gibt meines Wissens diverse Erklärungsmodelle, darunter eine bestimmte Sternenkonstallation, absolut sicher ist hier rein gar nichts (siehe auch unten)
Zitat von Luna-lucia
Da stimmt was mit den Jahreszahlen von Jesus Geburt nicht überein – oder? Und - die schönen Hirten der Weihnachtskrippen > damals durfte KEIN Mann, über einen Zeitraum von zwei Wochen, den Raum einer Gebärenden, betreten. Sonst wäre mindestens er, unrein geworden. Also, warum kann die RKK die Dinge nicht so erzählen, wie sie sich wirklich zugetragen haben? Weil es dann keinen Märcheneffekt mehr gibt?
Die Bibel ist ein Buch des Glaubens, wenn Sie es wie eine unabhängige Reportage lesen werden Sie ihr nicht gerecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KrzysMC 13.03.2013, 16:08
44.

Zitat von Luna-lucia
unsere Ellis (Eltern) haben uns zum Glück nie taufen lassen, und wir (jetzt 23, zwei Freundinnen), haben auch nie einen Religionsunterricht besuchen müssen. Trotzdem interessiert uns dieses Problem, weil wir es nicht verstehen können, wie es möglich ist,......
In dem Alter sollte man doch eigentlch reifer sein?
Ich bin zwar Atheist aber verstehe dennoch Menschen die glauben und manchmal beneide ich sie sogar dafuer, dass sie sich einer Sache so hingeben muessen und anders als ich keine Angst davor haben muessen, dass nach dem Tod alles vorbei ist.
Und zu den angesprochenen Aspekten:
Wo ist das Problem bei Marias Alter? Oo Das war damals normal und war noch bis weit in unsere Zeit normal. Die Menschen haben kuerzer gelebt (Wer 30 war, der war schon alt) und die Frauen haben in der Regel in diesem Alter Kinder geboren.
Das mit den Jahreszahlen etwas nicht stimmt ist doch schon seit Jahren bekannt. Der nette Moench, dem wir unseren Kalender zu verdanken haben, hat sich verrechnet aber sollten wir deshalb nun unser ganzes System aendern und aus 2012 2006 machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
junia2210 13.03.2013, 16:12
45. Moment

Dem Herrn aus Polen kann man wirklich nicht trauen, aber die anderen beiden sind doch in Ordnung! Warum soll denn eine Frau von gestern sein, wenn sie gegen Abtreibung ist und ein Priester, der eine bessere Ausbildung haben will? Ich glaube, da hat Spiegel wieder mal ziemlich verkürzt und nicht richtig zu gehört-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Patanjali 13.03.2013, 16:13
46. Inkonsequent

Zitat von sysop
Sie bezeichnen Schwule als Kranke, können auf weibliche Priester verzichten und sind gegen Abtreibung: An der Päpstlichen Universität Gregoriana ist von der Moderne wenig zu spüren. Theologie-Studenten aus aller Welt hier wollen die katholische Kirche reformieren - aber nur ein kleines, kleines bisschen.
Warum nur gegen Schwule, Frauen und Abtreibung sein. Wenn man etwas weiter in die kirchliche Vergangenheit zurückgeht, da finden sich dann noch Juden, Rothaarige und Linkshänder. Von bestimmten Frauen, die dann als Hexen ermordet wurden, ganz zu schweigen.

Es wirkt schon lächerlich, wenn ein gestandener Mann an das Märchen von Adam und Eva glaubt. Vielleicht auch noch, dass Eva aus der Rippe von Adam erschaffen wurde.
Da zeigt die Embryonalentwicklung etwas völlig anderes. Alle Föten sind anfangs weiblich und die männlichen Genitalien entstehen aus dem Zusammenwachsen der weiblichen.
In der Bibel reiht sich eben Märchen an Märchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 13.03.2013, 16:13
47. .

Zitat von eismaschine
Pille danach tötet Leben. Super. Aber in Afrika verrecken Tausende an Aids, weil die Kirche Kondome verbietet. Wie schizophren ist das denn?
Das ist gar nicht schizophren weil es einfach nicht stimmt.
Zum einen ist der Gebrauch von Kondomen unter bestimmten Bedingungen erlaubt, zum anderen und das ist meines Erachtens weitaus wichtiger um Ihr "Argument" zu entkräften:
Die meisten Männer stecken sich (und ihre Frauen) dadurch mit HIV an weil sie fremd gehen (Prostitution).
Also haben sie schon einmal Ehebruch (auch ein Verstoß gegen die christliche Lehre) begangen. Was macht Sie also glauben dass diese Männer nun, sollte die Kirche den flächendeckenden Gebrauch von Kondomen erlauben diese auch nutzen würden?
Wie es schon ein Mitforist erwähnte, mit Kondomen macht Sex in der Regel für die meisten Männer weniger Spaß, das ist der Grund, nicht die christliche Lehre (gegen die meist eh schon durch Ehebruch verstoßen wurde).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 13.03.2013, 16:17
48. Irrtum vom Amt

Zitat von KrzysMC
I Wo ist das Problem bei Marias Alter? Oo Das war damals normal und war noch bis weit in unsere Zeit normal. Die Menschen haben kuerzer gelebt (Wer 30 war, der war schon alt) und die Frauen haben in der Regel in diesem Alter Kinder geboren.
Das ist ein weit verbreiteter Irrtum!
Die damals viel geringere durchschnittliche Lebenserwartung war primär Folge extrem hoher Kindersterblichkeit.
30-Jährige waren damals auch 30 Jahre alt.
Und 14-Jährige Mütter müssen in der Antike eine Sensation gewesen sein.
Noch Anfang des 20. Jh. waren lag der Eintritt der Fortpflanzungsfähigkeit (Menarche) bei 17 Jahren und darüber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kannmanauchsosehen 13.03.2013, 16:19
49. Differenziert

Zitat von Stefan Wenzel
Ok, "gegen Abtreibung" zu sein, ist also unmodern und im gleichen Atemzug mit der Bezeichnung von Schwulen als Kranke zu nennen. Danke, SPON, wieder etwas gelernt!
Ich bin auch gegen die Abtreibung, aber ich kenne auch Einzelschicksale, wo es schwierig gewesen wäre, die werdende Mutter zu verurteilen. Und darum geht es hier, die radikale Ablehnung, ohne das Einzelschicksal betrachten zu wollen. Die SPON Formulierung war daher etwas zu plakativ, die Haltung der Kirche ist aber auch zu halsstarrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14