Forum: Panorama
Sturmtief "Axel": Dutzende Verkehrsunfälle - Wetterdienst warnt vor Wintergewittern
DPA

Im Süden Bayerns hat sich die Zahl der Verkehrsunfälle verdreifacht, Meteorologen gehen weiterhin von heftigem Schneefall aus: "Tief Axel" hat Deutschland im Griff - und im Norden große Schäden angerichtet.

Seite 1 von 6
guentherzaruba 05.01.2017, 07:14
1. Möglicherweise

werden Überschwemmungen bzw. Hohe Wasserstände bald durch Strömungen und den Anstieg des Meeres die Regel. Man könnte also dann schon mal mit Evakuierung Plänen und Flüchtlingsunterkünften auf höher gelegenen Orten beginnen. ( Holland, Schleswig Holstein, ..........)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masterrobin93 05.01.2017, 07:20
2. Hier in NRW ist sehr wenig Schnee

Über NRW berichtet ihr komischerweise nicht. Hier hat es auch viel Hagel und Schnee gegeben, heute soll die Sonne scheinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeatDaddy 05.01.2017, 07:25
3. Toi, toi, toi,

die Gegend um Frankfurt/Main wurde bisher von diesen Wetterextremen verschont...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bronck 05.01.2017, 07:39
4. Was bin ich froh

im Rheinland zu leben, wo es solches Unbilden nicht gibt. Heute morgen nur ein wenig Reif auf der Straße und sonst nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
112211 05.01.2017, 07:40
5. Minus 7 Grad!!!

Minus 7° und das im Januar. Unglaublich! Bei solchen Meldungen kommt der Gedanke, dass es neben dem Sommer- auch ein Winterloch gibt.

Den Kfz Fahrern kann man hingegen nur empfehlen, die Geschwindigkeit anzupassen. Aber nein, das geht ja nicht, Termine, Termine, Termine. Und dann landet das geliebte Fahrzeug im Graben, oder, wie hier, die Lkws in der Mittelplanke bzw ineinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eriatlov 05.01.2017, 07:43
6. Kleine verrückte Welt

Während in Nord- und Süddeutschland Wasser und Schnee ausser Kontrolle sind, vertrocknen wir in der französischsprachigen Schweiz: Temperatur immer so um die Nullgrad-Grenze, keine Niederschläge, der Dezember war der trockenste Monat seit 150 Jahren - und es ist keine Besserung in Sicht. Die Möbel aus Holz knacken - c'est la merde!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diplpig 05.01.2017, 08:02
7. Winterkatastrophe auch in Hamburg ...

Heute 0,5cm Neuschnee auf dem Auto, in den Nebenstraßen stellenweise Glätte, -3 Grad im Januar und es soll noch kälter !!!! werden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sl2016 05.01.2017, 08:12
8.

An den Unfällen ist nicht das Wetter schuld. Die Verantwortung liegt allein bei den Fahrern. Wer bei Schneematsch auf der Autobahn 130 km/h fährt, verhält sich leichtsinnig und sollte bei einem Unfall in Regress genommen werden.
Knappe Termine sind ein Scheinargument von Leuten, die sich selbst zu wichtig nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mc_os 05.01.2017, 08:24
9.

Zitat von masterrobin93
Über NRW berichtet ihr komischerweise nicht. Hier hat es auch viel Hagel und Schnee gegeben, heute soll die Sonne scheinen.
Diese Jahreszeit nennt sich Winter!
Wenn Sie darüber Details wissen möchten: https://de.wikipedia.org/wiki/Winter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6