Forum: Panorama
Stuttgart: 53-Jähriger stirbt nach Unfall mit Modellflieger
DPA

Ein Unfall mit einem Modellflugzeug hat einen Mann in Stuttgart das Leben gekostet. Der 53-Jährige starb an schweren Kopfverletzungen. Die Polizei vermutet, dass starke Windböen zu dem Unglück führten.

Seite 2 von 4
take5 31.12.2012, 12:33
10. Medienverdummung

Der tragische Unfall passierte beim Hangsegeln. Und wie auch schon vor 50 Jahren nimmt man dazu einen Hangsegler und keine Drohne. Dank der Medien ist jetzt alles was fliegt und gesteuert wird eine Drohne und birgt terroristisches Potenzial.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Student5 31.12.2012, 12:41
11.

schau mal hier:
Drohnen für Hobby-Flieger: Die neuen Überflieger[/QUOTE]

Danke für den Link! Dort lesen wir:

Zitat von
Und wenn er doch einmal einen Passanten mit seinem "Zephyr" rammt? "Nein, ich hab die mal auf die Rübe bekommen", sagt er, "das ist ungefähr wie ein Fußball bei einer hohen Flanke."
In diesem Falle handelte es sich immer noch "bloß" um einen - angeblich harmlosen - Unfall.

Auf jeden Fall eröffnen sich immer weitere Perspektiven, je länger man recherchiert und nachdenkt. Dieses Vorgehen ist kreativ und sinnvoll. Wer das mit dem Schlagwort "Verschwörungstheorie" abzublocken sucht, der ahnt möglicherweise das tatsächliche Potenzial, das in der ursprünglichen Meldung steckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bewchacca 31.12.2012, 12:59
12. .

Zitat von Student5
Auf jeden Fall eröffnen sich immer weitere Perspektiven, je länger man recherchiert und nachdenkt.
Ich nenne das Spekulieren und Thread-Kapern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goldstar5 31.12.2012, 13:06
13. An alle die meckern!!

Wieso geht ihr überhaupt auf diese Seite wenn ihr bei jedem Artikel was zu meckern habt! Meine Güte immer diese kleinkarierten Kommentare...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maulwürfin 31.12.2012, 13:09
14. Wie gut...

... dass für Modellflugzeuge ab einer gewissen Größe eine Versicherung vorgeschrieben ist. Das passiert so leicht, nicht umsonst sind auf Messen die Flughallen mit Netzen abgesperrt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zack34 31.12.2012, 13:09
15. @ Student5

Was wollen Sie überhaupt, wozu Ihre Frage, was spielt das für eine Rolle, ob in diesem konkreten Fall das ferngesteuerte Teil eher eine "Drohne", oder ein einfaches "ferngesteuertes Modellflugzeug" war? Zumal eine Drohne nicht gleich Drohne ist, ebenso wie - ein ferngesteuertes Modellflugzeug...

Worauf wollen Sie hinaus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
killbit 31.12.2012, 13:39
16. tragischer Unfall...hier mal einige Fakten

der"Grüne Heiner" ist ein für Modellsegelflugzeuge bis 5kg Gewicht zugelassenes Modellfluggelände(RC-Network Wiki)

Der begrünte Schuttberg wird auch von Ausflüglern und Radfahrern gerne frequentiert wobei die RC-Piloten kaum die Übersicht behalten können, da sich diese Zaungäste teilweise nicht bemerkbar machen und oft über Trampelpfade an das Fluggelände gelangen.

Das Flugmodell war i.Ü. keine Drohne sondern ein Segelflugzeug aus GfK. Dies kann bei einem Kopftreffer und entsprechender Geschwindigkeit durchaus schwere Verletzungen bis hin zum Tod verursachen, daher sind die "organisierten RC Piloten" auch größtenteils zusätzlich haftpflichtversichert( DMFV u.v.m.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sample-d 31.12.2012, 13:39
17. |||

Zitat von Student5
(...) Auf jeden Fall eröffnen sich immer weitere Perspektiven, je länger man recherchiert und nachdenkt. Dieses Vorgehen ist kreativ und sinnvoll. Wer das mit dem Schlagwort "Verschwörungstheorie" abzublocken sucht, der ahnt möglicherweise das tatsächliche Potenzial, das in der ursprünglichen Meldung steckt.
Ich weiß nicht was Sie sich da aus einem Unfall mit einem Segelmodell zusammenfabulieren - bei Ereignissen wo die Sachlage klar ist, macht ein 'kreatives Vorgehen' mit den Fakten eben keinen Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egon80 31.12.2012, 14:00
18. au backe

Was für eine völlig verblödete Diskussion, angestoßen von einem Profilneurotiker, von jemandem, der sich selbst anscheinend für sehr belehrt hält, leider aber aus einem ganz einfachen Unfall mit einem Modellflieger (Modellflieger Windböe=sehr große Geschwindigkeit -> gegen Kopf = tödliche Verletzungen, logisch oder?!) eine riesen Sache machen will. Da steckt auch sonst kein großartiges Potential hinter, einfach einer von vielen tragischen Zufällen, wie sie sich täglich mehrfach auf der Erde ereignen. Ein Mensch stirbt durch einen
Sorry student5, setzen, 6!! Lassen sie es doch einfach gut sein und versuchen sie sich hier nicht möchtegern-mäßig mit völlig unqualifizierten Kommentaren zu profilieren...

Mein Mitgefühl den Angehörigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhpr262 31.12.2012, 14:36
19.

Wundert mich nicht, dass sowas ab und zu passiert. Moderne Wettkampfsegler aus Voll-Kohlefaser tragen allein schon ein Kilo Bleiballast oder mehr, erreichen mit Leichtigkeit 200 kmh und mehr und sind so hart und stabil, dass man sie aus fünf, sechs, sieben acht meter wie einen Speer in den Erdboden fallen lassen könnte ohne dass sie beschädigt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4