Forum: Panorama
Tabuthema WM: Bischof beurlaubt Priester nach Oranje-Messe

Das war eindeutig zuviel Weltlichkeit für die katholische Kirche: Ein niederländischer Priester wurde beurlaubt, weil er vor dem WM-Finale eine Oranje-Messe abgehalten hatte. Der innovative Geistliche soll nun zur Besinnung kommen.

Seite 2 von 36
Arthi 16.07.2010, 12:17
10. .

Zitat von Mischa Dreesbach
Tja, wäre ja schön, wenn die katholische Kirche auch so schnell gegen Kinderschänder unter ihren Priestern vorgehen würde. Aber die haben wohl anderer Prioritäten...
Warum sollten die auch ihre aktivsten Mitglieder vergraulen?

Beitrag melden
jeh1985 16.07.2010, 12:20
11. Mein lieber Gott...

warum bitte wird ein Mensch/Bischof beurlaubt, wenn er zeigt, dass er ein Mensch vom Volke ist?
Wo soll das hingehen und wo werden die Prioritäten gesetzt?
Solche Aktionen der Kirche ermuntern immer mehr zum Austreten.

Beitrag melden
Lochblech.19 16.07.2010, 12:31
12. Oranje, pfui deibel

Zitat von Mischa Dreesbach
Tja, wäre ja schön, wenn die katholische Kirche auch so schnell gegen Kinderschänder unter ihren Priestern vorgehen würde. Aber die haben wohl anderer Prioritäten...
Ihre Antwort ist ein typisches Oranje-Foul.

Die Kirchenreaktion ist nachvollziehbar, Oranje-Messen gehören in ein Station, nicht in einen geweihten Ort, eher in einem Stadion, in dem man dann ungehemmt seiner Wir-Besoffenheit huldigen kann, statt der Religionsausübung.

Beitrag melden
kyon 16.07.2010, 12:54
13. Fragen über Fragen

Zitat von sysop
Das war eindeutig zuviel Weltlichkeit für die katholische Kirche: Ein niederländischer Priester wurde beurlaubt, weil er vor dem WM-Finale eine Oranje-Messe abgehalten hatte. Der innovative Geistliche soll nun zur Besinnung kommen.
Unabhängig von der Reaktion der Mutter Kirche frage ich mich, wie hat sich wohl das Gebet auf die Einheit und den Teamgeistes der niederländischen Nationalmannschaft letztendlich ausgewirkt?
Hat Gott den Priester und die Fußballgemeinde erhört?
Hätte man nicht besser um den Sieg bitten sollen?
Was hätte Gott gemacht, wenn Priester in anderen Ländern ihn um Ähnliches gebeten hätten?

Der Mann hat´s auch nicht leicht! Da hat er wohl Glück gehabt!
Der arme Kerl wußte schon in Kriegen nicht so recht, welche geweihten Kanonen er auf welcher Seite treffen lassen sollte!

Beitrag melden
nadelix 16.07.2010, 12:56
14. Kölle Allaaf

Zitat von Lochblech.19
Ihre Antwort ist ein typisches Oranje-Foul. Die Kirchenreaktion ist nachvollziehbar, Oranje-Messen gehören in ein Station, nicht in einen geweihten Ort, eher in einem Stadion, in dem man dann ungehemmt seiner Wir-Besoffenheit huldigen kann, statt der Religionsausübung.
Auch ich empfand Mischa Dreesbachs Äußerung als Beißreflex.
Ansonsten sind Sie schlecht informiert, siehe auch den Beitrag von dborrmann, hier in Köln findet jährlich [b]mit Kardinal im Dom[\b] die "Jecke Messe" statt, ansonsten in den verschiedenen Gemeinden durchaus auch schom mal eine "Mess op Kölsch". Die "Jecke Messe" endet übrigens mit "dreimool Kölle Allaaf".
Und zum angemessenen Ort der Religionsausübung stellt sich mir die Frage: "Schon mal in einer Wallfahrtskirche gewesen?"

Beitrag melden
SWB 16.07.2010, 13:06
15. Beistand für weltliche Ziele

Zitat von Lochblech.19
... Wir-Besoffenheit huldigen ...
Was für ein Unfug - als ob ungewöhnlich wäre, an geweihten
Orten göttlichen Beistand für weltliche Ziele zu erbitten.

Dabei müssen gar nicht Motorradmessen in Autobahnkapellen
herhalten, bei denen nicht nur Wir-Besoffenheit herrscht,
sondern auch gnadenlos weltliche Reiseziele Thema sind.

Wie wäre es mit Gottesdiensten vor militärischen Einsätzen?
Der Altar wird dann zwar nicht mit Granaten geschmückt,
keine Panzer in die Kirche gefahren, aber Uniformen und
staatstragende weltliche Herrschaftssysmbole beherrschen
ein Bild, dem Wir-Besoffenheit alles andere als fremd ist.

Außerdem sind Anlass und Ziel eines militärischen Einsatzes
so viel fragwürdiger als die eines harmlosen Fußballspiels,
dass Gott ein wenig Orange im Haus kaum stören dürfte.

Beitrag melden
eng 16.07.2010, 13:07
16. Das übliche Kirchen-Bashing...

Zitat von dborrmann
Militärbischöfe, Präsenz bei Schützenfesten mit Einmarsch der Schützen in die Kirchen, Segung von Autos mit Weihwasser, gleichzeitig diese hässliche Einmischung in die Politik bei Embryonenschutz oder der Ehe schwuler/lesbischer Menschen u. v. a. m. Und dann regen sie sich über die Verknüpfung einer Messe mit einem Fußballereignis auf? Da kann man nur den Kopf schütteln und muss Verrücktheit konstatieren.
Tja, wenn einem gar nichts mehr einfällt muss mal wieder die kath. Kirche ein paar Hiebe abkriegen...
Es ist nun mal so, dass die Katholiken einen eher strengen Ritus zelebrieren und es eine rein innerkirchliche Maßnahme ist, einen Priester zur Raison zu rufen. Es geht wohl auch nicht um eine " Themenmesse ", die sicher auch in katholischen Kirchenmöglich ist, deswegen ist das Beispiel mit den Schützen auch großer Quark, sondern es geht darum, dass anscheinend die Eucharistiefeier völlig in den Hintergrund getreten ist zugunsten von Bällen und Toren und einem vermutlich selbstgestrickten Messgewand. Und dies kann dort eben nicht toleriert werden. Wenn Sie heute in einem Beruf arbeiten, in dem eine bestimmte Dienstkleidung obligatorisch ist, können Sie auch nicht im Selbstgestrickten zum Dienst antreten. Wenn Sie die Dogmen der katholischen Kirche belächeln, ist das Ihr gutes Recht.
Die Maßnahmen wegen der Disziplinlosigkeit während der Messe sind jedoch nicht verrückt, sondern konsequent. Man sieht vielmehr, dass Sie keine Ahnung haben, wovon Sie überhaupt reden. Entschuldigung .

Beitrag melden
rheinlandpfalz 16.07.2010, 13:09
17. Priester

Zitat von Mischa Dreesbach
Tja, wäre ja schön, wenn die katholische Kirche auch so schnell gegen Kinderschänder unter ihren Priestern vorgehen würde. Aber die haben wohl anderer Prioritäten...
Ist ja toll worauf die Kirche immer reduziert wird. Sicher gibt es auch in der kath. Kirche diese grässlichen Kinderschänder. Das ist grausam. Aber die Kirche ist mehr als diese grausigen Typen. Allzuleicht ist es jedoch, nur mit dem bösen Finger dorthin zu zeigen. Die überwiegende Zahl der Kinder wird wohl in der allgemeinen Welt geschändet. Also vielleicht bei Ihrem Nachbar, Ihrem Kollegen oder Ihrem besten Freund - das sollte man nicht vergessen. Folgedessen sind ja auch nicht "die Deutschen" schlechthin Kinderschänder.

Ich bin mir da jedenfalls sicher, dass das was in Kirchenkreisen passiert ist, nur ein Minibruchteil dessen ist, was ausserhalb der Kirche passiert.

Aber mit dem Finger auf "die katholische Kirche" zu zeigen ist ja momentan hipp und in und voll trendy .....da macht man doch gerne mit, oder ?

Beitrag melden
eng 16.07.2010, 13:09
18. Freibier ...?

Zitat von Jiggie
Da wird mal wieder ganz klar wieso die jungere Generation nichts mehr mit der Kirche zu tun haben möchte. Jeglicher Versuch der Modernisierung in der Kirche wird in den Boden gestampft.
Mit Freibier und Public Viewing kann man immer Menschen anlocken. Die Kirchen sind dann zwar voll, aber das hat dann nichts mehr mit der christlichen Messfeier zu tun.....

Beitrag melden
Marbot 16.07.2010, 13:12
19. Das geht auch zu weit

Zitat von sysop
Das war eindeutig zuviel Weltlichkeit für die katholische Kirche: Ein niederländischer Priester wurde beurlaubt, weil er vor dem WM-Finale eine Oranje-Messe abgehalten hatte. Der innovative Geistliche soll nun zur Besinnung kommen.
Ein paar Gläser Genever mit als Balljungen verkleideten Ministranten und dann ab in die Sauna und nichts wär passiert.......
Aber orangefarbene Kerzen, das geht wirklich zu weit!!

Beitrag melden
Seite 2 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!