Forum: Panorama
Tebartz-van Elst: Bestellung eines Dienstwagens gibt Bistum Limburg Rätsel auf
DPA

Im Januar wurde vom Bischöflichen Stuhl in Limburg offenbar ein neuer Dienstwagen bestellt. Nur: Von wem? Franz-Peter Tebartz-van Elst war beurlaubt, im Bistum rätselt man, wer die Order unterschrieben hat.

Seite 4 von 16
DerBlicker 29.03.2014, 14:06
30. warten wir er es mal ab

Zitat von mehrgedanken
Wieso Rätsel? Können die Herrschaften nicht lesen? den Leasingvertrag, die Unterschriften. solange kein Learjet bestellt wurde ...
Vermutlich ist die Unterschrift ziemlich unleserlich. Wenn Tebartz-van-Elst nicht selbst bestellt hat, dann hat es vielleicht jemand seiner immer noch verbliebenen Atlaten gemacht, zuzutrauen wäre es denen, denn dort gilt doch bedingungslose Gefolgschaft.

Beitrag melden
c.heinemann 29.03.2014, 14:08
31. Johannes Paul II war auch Bischof.....

fuhr aber nur Golf,sogar Ratzinger fuhr (bescheiden ich erinnere mich nicht mehr an die Marke).Und Papst Franziskus nennt einen Renault 4 sein eigen,und den bekam er sogar geschenkt,in Buenos Aires fuhr er Bus.
Es bedarf keinen weiteren Kommentar

Beitrag melden
iglobsne 29.03.2014, 14:13
32. Glaubt ihr eigentlich an Geister

Sorry; wie kann man eine so dusselige Frage stellen? Einem Geschäftsvorgang ist inne, dass es zwei Parteien gibt, die etwas "aushandeln". Einer reagiert auf die Bestellung, also muss der "Autolieferer" wissen, von wem die Bestellung ist; bzw. wer unterschrieben hat! Was für ein Unfug; ich kann doch auch nicht für den "heiligen Heinz" ein Auto bestellen? Wenn das so wäre, mach ich das als "Heiliger Bimbam" für mich selbst! Oh Herr, lass Geist vom Himmel fallen!

Beitrag melden
micromiller 29.03.2014, 14:15
33.

Zitat von vbhfgdl
… kein Genussmensch war und Zigarren eher mied, will ich ja wohl glauben. Gegen Wein hatte Jesus aber nachweislich nichts einzuwenden! Genussmenschen gibt´s auch außerhalb der Kirche zuhauf. Die sind mir jedenfalls lieber als asketische Gutmenschen, die den lieben langen Tag nichts anderes zu treiben haben, als ihren Mitmenschen das Leben zu verbittern. Kaum zu gleichen, was für eine Lawine von Unfug TvE losgetreten hat.
glauben sie, dass jesus christus und seine botschaft in diesem menschen und den anderen im roten gewand zu erkennen ist?

Beitrag melden
Palmstroem 29.03.2014, 14:22
34. Das Ensemble ist das Geld wert!

Zitat von spon-facebook-10000210271
Was wäre, wenn der ehemalige Bischof von Limburg unschuldig wäre und jemand der Mitentscheidenden den Vertrag sowohl die Baukosten in die Höhe trieb?
Wer sich das neue Diazösan-Zentrum in Limburg je einmal angesehen hat und auch noch einbezieht, dass dabei eine mittelalterliche Stadtmauer, ein mittelalterliches Fachwerkhaus und Gewölbe aus dem Mittelalter renoviert und in den Bau eingegliedert wurden, der kann über die kolportierte geplante Summe von 3,5 Millionen Euro für die Gesamtbaukosten nur milde lächeln.
Auch von Journalisten sollte man mehr Fachwissen verlangen, wenn sie über solche Themen schreiben. Limburg jedenfalls kann sich über die gelungene Sanierung und die Aufwertung des Dom-Vorfeldes nur freuen.

Beitrag melden
rakatak 29.03.2014, 14:26
35.

Zitat von global player
Glaubte denn wirklich jemand, Tebartz würde in so einem billigen Auto herumfahren und in so einer kleinen Behausung wohnen wollen wie der Papst?
Der Papst wohnt prunkvoller. Zum einen ist da das päpstliche Appartement, zum anderen wohnt er ja noch in dieser Herberge. Wollte der Papst Kosten sparen, dann müsste er die Herberge aufgeben und seine eigene Immobilie nutzen.

Aber hier gehts ja nicht um Kosten, sondern um Symbolik.

Beitrag melden
tailspin 29.03.2014, 14:29
36. Falsch rum

Zitat von graf.koks
Und überhaupt: Ein 5er BMW ist nun auch nicht unbedingt ein Protzschlitten, sondern gehört eher zu den Autos, die von vielen Firmen aus Vernunftsgründen geleast werden. Zumal das ja auch noch steuerlich absetzbar ist. Beruhigt Euch alle mal ein wenig, inklusive SPON!
Was setzt denn die Kirche von der Steuer ab? Die leben doch von den Steuern (der anderen).

Beitrag melden
dktgh 29.03.2014, 14:33
37. Katholischer Selbstbedienungsladen

Kaum vorstellbar, dass auch zur Finanzierung solcher willkürlichen Anschaffungen die kirchliche Zwangsabgabe herhält. In welchem Jahrhundert leben wir eigentlich, dass so etwas noch gesetzlich unterstützt wird?

Beitrag melden
richard-erb 29.03.2014, 14:37
38. Wdnn man jetzt noch erfüher,

welche Prinzesin mit welchem Prinzen flirtet, dann wäre SPON dort angekommen, wo er hingehört.

Beitrag melden
Eppelein von Gailingen 29.03.2014, 14:39
39. So langsam, peu à peu, werden die Beutelschneidereien unserer Kuttenträger öffentlich

Zitat von dancar
ich bin Katholik und Sprecher eines Pfarrgemeinderates in Regensburg; über den protzigen 7er BMW (eine Stufe über 5er) des damaligen Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller (heute Kardinal in Rom) habe ich mich schon derzeit tierisch aufgeregt! Kein Bischof sollte ein Dienstfahrzeug > €35T bekommen, da man auch mit z.B. einem Skoda Superb bequem von Regensburg oder sonstwo nach Fulda reisen kann. Sogar mit einem Fahrer. PKW > € 60.000 sind selbst dann nicht angemessen, wenn das Bundesland das Fahrzeug quasi zur freien Verfügung stellt; dies ist ähnlich unangemessen, wie damals Bischof TvE, der 1.Klasse nach Indien flog, wo heute noch vielen Menschen wegen der Armut das Gesicht unter heftigsten Schwerzen quasi abfault = Noma.
Dieser Bischof Müller ist mir persönlich nur in Erinnerung als geistliche (Skandalnudel) Unperson. Jetzt ist gerade der von Ratzinger subventionierte Spezi auch noch bei seinem Nachfolger tätig, auch noch Kardinal. Bin ich froh, mit diesem Lügengebäude aus R und K nichts am Hut zu haben. Verschei.ern kann sich ein jeder Mensch selbst, dazu brauchen wir nicht diese Abzocker-Organisation.

Beitrag melden
Seite 4 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!