Forum: Panorama
Teil der geplanten Serien-Exekutionen: Arkansas lässt weiteren Häftling hinrichten
AP

In Arkansas ist die zweite von ursprünglich acht geplanten Hinrichtungen vollzogen worden. Mit einer Giftspritze wurde Jack Jones getötet. Die nächste Exekution soll bald folgen.

Seite 1 von 10
Eu1ropa 25.04.2017, 05:34
1. 1, 2 oder 8?

Es spielt keine Rolle, ob es jetzt am gestrigen Tag ein oder zwei Hinrichtungen waren. Die Frage ist doch, ob z.B. Strafe wirklich Genugtuung gegenüber den Angehörigen des Opfers sein darf? Oder ob es grundsätzlich ethisch möglich ist, einen Menschen gezielt und ohne akute Not zu töten. icg meine Nein - deshalb ist es ebenso falsch 1 Hinrichtung durchzuführen wie zwei!

Beitrag melden
mimas101 25.04.2017, 06:10
2. Hmm

ob so ein Staat ein derart gutes Aushängeschild für deutsche Firmen ist (und da denke ich auch an die Firmen die Arkansas noch anlocken will). Weiß nicht recht aber ich denke mal die internationale Reputation solcher Firmen dürfte leiden wenn sie sich in dem Staat ansiedeln sollten.

Aber andere Bundesstaaten liegen oftmals etwas zentraler in der Mitte der USA, nehmen schon seit Jahrzehnten keine Exekutionen mehr vor (offizielles Argument: Zu teuer für den Steuerzahler) wenn die Todesstrafe nicht mittels Verfassung des Bundesstaates ganz abgeschafft wurde - und haben zwar oftmals keinen internationalen Flughafen aber auch dort massig Gewerbeflächen und viele Langzeitarbeitslose.
Nützlicher Nebeneffekt: Bundesdeutsche Firmen brauchen um ihre Reputation nicht zu fürchten.

Beitrag melden
telos 25.04.2017, 06:20
3. Andere Länder maßregeln...

wegen Menschenrechtsverletzungen, aber im eigenen Hause den Vollzug der Todesstrafe nicht in Frage stellen. Jeder Saulus kann und hat die Chance einer Verwandlung zu Paulus, bei Vollzug der Todesstrafe ist diesem Menschen die Chance dazu ein für alle Male verwehrt. Wo machen wir uns Menschen schuldig an einem Verbrechen gegen Menschen, oder sind mitschuildig am leiblichen Tod dieser durch unser Verhalten bez. Unterlassen? ( Waffenverkäufe) Oder unser völlig unrationales Verhalten gegenüber unserer Umwelt, indem wir entgegen unserer Einsicht und Erkenntnis trotzdem umweltschädliches Verhalten an den Tag legen? Werden wir dafür zum Tode verurteilt?

Beitrag melden
alterhaase 25.04.2017, 06:41
4. Ist es eine Entschuldigung...

... für die U.S.A., dass es noch andere Länder mit derart primitiver Einstellung zu individueller und staatlicher Gewalt gibt?
Gibt es noch andere Länder mit dieser furchtbaren Kombination aus religiösem Fanatismus, Wissenschaftsleugnung, Raubtierkapitalismus, Waffenwahn, Rassismus, Staatsparanoia und dem selbst- und weltgefährdenden Wunsch zu Töten?

Beitrag melden
dereuropaeer 25.04.2017, 07:13
5.

Weil die Türkei die Todesstrafe wieder einführen will, gibt ein riesen Geschrei. Die USA bringen serienweise auf unmenschliche Art um und die Welt schweigt. Auch die USA sollten sich nicht über die weltweit gültigen Menschrechte hinwegsetzen. Sie tun es aber durch Folter und ungesetzliche Inhaftierung von Menschen. Boykott Amerika

Beitrag melden
Xantos73 25.04.2017, 07:14
6. Todestrafe?

Ja oder Nein? Menschen die ein Verbrechen begangen haben, das so schwer wiegt, das man sie aus der Gesellschaft nehmen muss wird es wohl immer geben. Die Todesstrafe ist da natürlich die effektivste Art und Weise. Nur wird das in den USA konterkariert durch die extrem lange Hafstrafe die der Urteilsvollstreckung vorher geht. Also kann es um Kosten nicht gehen. Absreckung ist hier wohl die Motivation. Nur läßt sich ein Triebtäter durch Absreckung von seiner Tat abhalten? Glaub ich ehr nicht. Und damit ist die Todesstrafe ehr obsoled, außer es soll ein Signal an die Volksschafherde sein, seht her, das geschieht wenn ihr euch nicht an die Regeln haltet und/oder Subjekte die diese auf besonders abscheuliche Weise brechen erwartet die Spritze.
Also ist die Todesstrafe eine Art Machtdemonstration? Kommt wohl hin.
ich persönlich bin aber gegen die Todestrafe. Dann lieber diese Menschen in ein Arbeitslager gesteckt wo sie bis an ihr Lebensende Pflastersteine klopfen dürfen. Auf der anderen Seite muss ich aber auch sagen, das mir das Prinzip der Rechtsprechung nicht sonderlich zusagt. Jeder dieser Fälle ist ein gesonderter Einzelfall, bei solchen Verbrechen kann man schwerlich pauschalieren. Stand der Mensch unter Drogen, unter Alkohol, unter besonderem Stress? Selbst der gutartigeste Mensch kann unter bestimmten Rahmenbedingungen zum Mörder werden. Auf der anderen Seite gibt es Menschen die Hemmschwellen überschritten haben, die wenn sie ein mal überwunden sind diesen Menschen zur dauerhaften Gefahr für seine Umwelt werden lassen. Vergewaltiger, Kinderschänder usw. diese kann man selbst bei bester Therapie aus meiner Sicht nicht mehr auf die Gesellschaft los lassen, aber da ist es ja auch krankhaft. Schwieriges Thema - da komme ich zu keinem entgültigen Schluss.

Beitrag melden
victoria101 25.04.2017, 07:15
7. Ich verstehe das nicht...

... jeder halbwegs fähige Anästhesist wäre in der Lage, einen Menschen schmerzlos zu Tode zu bringen. Kann mir doch keiner erzählen, dass es in den USA keinen gibt, der nicht bereit wäre, das zu tun. Muß ja nicht jeder vom Zweitjob wissen.
Und was die Verfügbarkeit von Medikamenten betrifft: jeder Depp bezieht heutzutage Midazolam übers Internet. Und da wollen die mir erzählen, dass ein US-Bundesstaat nicht in der Lage ist, ein paar Medikamente zu besorgen, die jedes Krankenhaus en gros im Lager liegen hat? Lachhaft. Ich frage mich, was dieses Theater soll.
Ganz abgesehen von grundlegenden Überlegungen wie: psychisch kranken Menschen erst keine bezahlbare medizinische Versorgung anbieten und sie dann umbringen, wenn sie eine Straftat begehen. Kopfschüttel. Das ist wirklich krank.

Beitrag melden
lookinside13012 25.04.2017, 07:21
8. Relevante Kosten?

Man hat eigentlich nur darüber berichtet,dass diese "Mittel" bald ablaufen.
Was sind denn die realen Kosten für diesen Giftcocktail?
Das können doch keine Unsummen sein,oder?
Das ich gegen die Todesstrafe bin, ist eh klar;als zivilisierter Mensch
sollte das ein jeder von uns sein!

Beitrag melden
cross 25.04.2017, 07:28
9. solange es gesetzeskonform ist

bei zum Tode Verurteilten sollte man entweder die Strafen in lebenslängliche Haftstrafen umwandeln oder wesentlich schneller das Todesurteil vollstrecken.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!