Forum: Panorama
Thronbesteigung Naruhitos: Kaiser über Nacht
JIJI PRESS/ POOL/ EPA-EFE/ REX

Japan hat einen neuen Tenno: Zu seiner Amtseinführung hat Japans neuer Kaiser Naruhito Krummjuwelen und ein Schwer überreicht bekommen. In der kurzen Zeremonie hielt er auch die erste Ansprache an sein Volk.

Seite 1 von 2
spmc-12355639674612 01.05.2019, 10:38
1. Krummjuwelen und ein Schwert

"Bei einer ersten Einführungszeremonie für Kaiser Naruhito wurden dem neuen Monarchen von Beamten des Haushofamtes zwei der Throninsignien überreicht: ein Schwert sowie Krummjuwelen, die das Kaiserhaus von der Sonnengöttin Amaterasu Omikami erhalten hat."
Jetzt hätten wir geneigte Leser uns dafür interessiert, was "Krummjuwelen" sind, wie das Schwert aussieht, was es mit dem ominösen Spiegel auf sich hat und woher das alles wohl ursprünglich stammt. An die Sonnengöttin, von der das Kaiserhaus die Insignien erhalten habe (hier wäre im Artikel eher der Konjunktiv angebracht gewesen), glaubt in der westlichen Welt wahrscheinlich kaum noch jemand.
Interessant ist auf jeden Fall, dass der Herrschaftsanspruch auch in Japan auf demselben Gottesgnadentum beruht, auf den sich unsere eigenen Herrscher jahrhundertelang als Legitimierung ihrer Herrschaft beriefen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rewerb 01.05.2019, 10:45
2. Ich bin so froh

dass wir in Deutschland keinen solchen Mummenschanz mehr dulden.
Warum sich aufgeklärte Bevölkerungen (auch in Europa) damit abfinden, dass manche Personen nur aufgrund ihrer Abstammung vom Staat getragene Privilegien erhalten, wird mir immer ein Rätsel bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartmannulrich 01.05.2019, 11:03
3. Was sind "Krummjuwelen"?

"Krummjuwelen und ein Schwert"? ein Krummschwert kann ich mir vorstellen, Kronjuwelen auch. Aber was sind Krummjuwelen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spontifexmaximus 01.05.2019, 11:16
4. @rewerb

Ich gönnen Ihnen Ihre Freude, letztendlich geht es Sie aber nichts an, womit sich aufgeklärte Bevölkerungen anderer Nationen abfinden. Gehen Sie mal nach England und versuchen die Bevölkerung dahingehend zu missionieren, die Abschaffung der Monarchie zu fordern. Sie werden Ihr blaues Wunder erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 01.05.2019, 11:25
5. Gratulation

Ich frage mich ebenfalls, was „Krumm“-Juwelen sind. Übersehene Autokorrektur des Schreibprogramms?
Hinsichtlich des von einem Vorposter so bezeichneten „Mummenschanzes“ habe ich eine deutlich andere Position.
ich könnte mir durchaus eine konstitutionelle Monarchie für Deutschland vorstellen. Ein Bundespräsident ist wenig generationenverbindend und doch eher langweilig. Etwas mehr „Pomp & Circumstance“, bitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 01.05.2019, 11:27
6.

Zitat von rewerb
dass wir in Deutschland keinen solchen Mummenschanz mehr dulden. Warum sich aufgeklärte Bevölkerungen (auch in Europa) damit abfinden, dass manche Personen nur aufgrund ihrer Abstammung vom Staat getragene Privilegien erhalten, wird mir immer ein Rätsel bleiben.
Nun wir machen das zum Beispiel weil das Haus von Oranje extrem viel für die wirtschaftlichen Beziehungen tut. Soviel anders als der Job des Bundespräsidenten, der im übrigen auch nicht vom aufgeklärten Volk gewählt wird sondern vom Showbiz- und Geldadel, ist das nun auch wieder nicht.

Die königlichen Häuser der Niederlande und Englands sind wichtige Wirtschaftsfaktoren und können repräsentative Aufgaben wahrnehmen die man als Staatschef eben nicht wahrnehmen kann.

Darüber hinaus leisten die Royals, zumindest bei uns, auch eine Menge normaler Arbeit zwischen Charity und Obdachenlosenhilfe.

Müssen Sie nicht verstehen, müssen Sie auch nicht mögen aber gegen den Begriff Mummenschanz verwehre ich mich hiermit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DorianH 01.05.2019, 11:33
7.

Zitat von spmc-12355639674612
"Bei einer ersten Einführungszeremonie für Kaiser Naruhito wurden dem neuen Monarchen von Beamten des Haushofamtes zwei der Throninsignien überreicht: ein Schwert sowie Krummjuwelen, die das Kaiserhaus von der Sonnengöttin Amaterasu Omikami erhalten hat." Jetzt hätten wir geneigte Leser uns dafür interessiert, was "Krummjuwelen" sind, wie das Schwert aussieht, was es mit dem ominösen Spiegel auf sich hat und woher das alles wohl ursprünglich stammt. An die Sonnengöttin, von der das Kaiserhaus die Insignien erhalten habe (hier wäre im Artikel eher der Konjunktiv angebracht gewesen), glaubt in der westlichen Welt wahrscheinlich kaum noch jemand. Interessant ist auf jeden Fall, dass der Herrschaftsanspruch auch in Japan auf demselben Gottesgnadentum beruht, auf den sich unsere eigenen Herrscher jahrhundertelang als Legitimierung ihrer Herrschaft beriefen.
Wikipedia hilft

https://de.wikipedia.org/wiki/Throninsignien_Japans

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 01.05.2019, 11:49
8.

Zitat von spmc-12355639674612
"Bei einer ersten Einführungszeremonie für Kaiser Naruhito wurden dem neuen Monarchen von Beamten des Haushofamtes zwei der Throninsignien überreicht: ein Schwert sowie Krummjuwelen, die das Kaiserhaus von der Sonnengöttin Amaterasu Omikami erhalten hat." Jetzt hätten wir geneigte Leser uns dafür interessiert, was "Krummjuwelen" sind, wie das Schwert aussieht, was es mit dem ominösen Spiegel auf sich hat und woher das alles wohl ursprünglich stammt. An die Sonnengöttin, von der das Kaiserhaus die Insignien erhalten habe (hier wäre im Artikel eher der Konjunktiv angebracht gewesen), glaubt in der westlichen Welt wahrscheinlich kaum noch jemand. Interessant ist auf jeden Fall, dass der Herrschaftsanspruch auch in Japan auf demselben Gottesgnadentum beruht, auf den sich unsere eigenen Herrscher jahrhundertelang als Legitimierung ihrer Herrschaft beriefen.
Warum so faul und träge? Muss SPON denn wirklich im Informationszeitalter alles vorkauen? Aber ich helfe Ihnen mal: [http://www.budopedia.de/wiki/Sanshū_no_jingi]
Es ist auch nicht richtig, dass der Herrschaftsanspruch auch in Japan auf demselben Gottesgnadentum beruht, auf den sich unsere eigenen Herrscher jahrhundertelang als Legitimierung ihrer Herrschaft beriefen. Gottesgnadentum (seit den Karolingern, also etwa 800) besagt, dass das Recht zu herrschen durch göttliches Recht legitimiert war, während der japanische tennō (Kaiser) im shintō Glauben selbst als Abkomme der Gottheit ein Gott war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 01.05.2019, 12:06
9.

Zitat von spmc-12355639674612
"Bei einer ersten Einführungszeremonie für Kaiser Naruhito wurden dem neuen Monarchen von Beamten des Haushofamtes zwei der Throninsignien überreicht: ein Schwert sowie Krummjuwelen, die das Kaiserhaus von der Sonnengöttin Amaterasu Omikami erhalten hat." Jetzt hätten wir geneigte Leser uns dafür interessiert, was "Krummjuwelen" sind, wie das Schwert aussieht, was es mit dem ominösen Spiegel auf sich hat und woher das alles wohl ursprünglich stammt. An die Sonnengöttin, von der das Kaiserhaus die Insignien erhalten habe (hier wäre im Artikel eher der Konjunktiv angebracht gewesen), glaubt in der westlichen Welt wahrscheinlich kaum noch jemand. Interessant ist auf jeden Fall, dass der Herrschaftsanspruch auch in Japan auf demselben Gottesgnadentum beruht, auf den sich unsere eigenen Herrscher jahrhundertelang als Legitimierung ihrer Herrschaft beriefen.
*Grins* Das mit den "Krummjuwelen" hat mich auch stutzig gemacht - weshalb ich nachgesehen habe und Sie nun an meinem neu erworbenen Wissen teilhaben lasse: "Krummjuwelen" heissen in Japan Magatama und sind kommaförmige, meist aus Jade (aber auch aus Jadeit, Nephrit oder Glas) hergestellte Perlen, die in Japan in prähistorischen Stätten gefunden werden und bis zu 3000 Jahre alt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2