Forum: Panorama
Tierschutz: Niederlande verbieten Wildtiere im Zirkus
AFP

Zirkusse in den Niederlanden müssen künftig ohne Tiger, Elefanten oder Nilpferde auskommen. Die Regierung hat ein Verbot beschlossen. In Deutschland sind ähnliche Initiativen mehrmals gescheitert.

Seite 3 von 5
Pfaffenwinkel 13.12.2014, 16:33
20. Weltweit

sollten Tierhaltung und -dressur von Tiger &Co. in einem Zirkus verboten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GangolfFreisberg 13.12.2014, 17:26
21.

Es ist leider so das Deutschland immer hinterherhinkt und nie mal Als Vorreiter in Erscheinung tritt. Ich erinnere nur ans Rauchverbot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egyptwoman 13.12.2014, 17:48
22.

Generell finde ich keine schlechte Idee mit dem Verbot, jetzt kommen aber mehrere große ABER: 1. Was passiert mit den "Wildtieren" (die meisten Tiere im Zirkus sind dort geboren und das über Generationen)? 2. Ein Zirkus lebt besonders von den Tierdressuren und es gibt einige große Zirkusse die ihre Tiere artgerechter halten als das in manchen Zoos üblich ist. Ich denke das viele Zirkusse dann pleite gehen, die Angestellten dort verlieren ihre Jobs, auch hier sind viele von ihnen von Geburt an im Zirkus aufgewachsen, fühlen sich da wohl, was wird aus diesen Leuten? Ich bin auch dafür das Zirkussen die ihre Tiere quälen, die Lizenz entzogen gehört, aber grad die großen etablierten, die viel für ihre Tiere tun, schadet man damit auch und noch etwas: es ist nicht wahr das die Tiere das ganze Jahr über auf Reisen sind, die meisten Zirkusse haben ihre Winterquartiere, wo sich die Tiere von der Saison erholen können und wo sie auch mehr Auslauf haben als in ihren engen Käfigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knossos 13.12.2014, 18:08
23.

Zitat von the_chief2k
Hervorragend! Weiter so! und schon bei 5., filos eleftherias gehts wieder los. Sinnfreies Geschwurbel, denn folgte man ihren Ausführungen, endets dann auch gleich wieder bei der Definition von "konkretes Leid" und wer sich den anmassen könne, das für ein Tier zu definieren. Diesen ganzen Rotz hat man jetzt schon zu Genüge und genau das führt zur Verwässerung unzähliger Gesetze und Richtlinien (siehe Massentierhaltung etc.). Generell sollte man alle Einrichtungen, in denen Tiere zur Unterhaltung und dem Vergnügen der Menschen dienen, abschaffen. Ja, auch Zoos und die Haustierhaltung.
Wenn Sie sich gegen Sinnfreiheit verwahren wollen, dann könnten Sie sich darüber erkundigen, wie die Ansprüche domestizierter Tiere / insbesondere von Hund und Katze aussehen; und ob es manchem Halter nicht doch gelingt, diee Tiere gesund und mit Freude am Leben zu halten.

Des Weiteren möchten Sie vielleicht in Erfahrung bringen, wie es tendenziell um Menschen bestellt ist, die ohne Tiere aufwachsen; respektive, wie empathische Tierhaltung der Ausbildung von Menschlichkeit und Gesundheit zuträgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Herzog 13.12.2014, 18:08
24.

"Beleidigung meines Intellekts": Mit diesen Worten resümiert mein Vorredner seinen eigenen Beitrag nahezu perfekt.
Selbstverständlich ist die Bezeichnung "Wildtier" ein menschliches Konstrukt. Nichtsdestotrotz repräsentiert, er vollkommen richtig, eine quantitativ dominierende Auswahl an Tierarten, die aufgrund von ausgebliebenen Domestikationsprozessen eingeschränkt in der Lage sind sind, sich an ein Leben in menschlicher Obhut anzupassen.Tatsächlich hat sich durch die genetische Veränderung unserer Haustiere auch deren Stresstoleranz zu unseren Gunsten verändert. Kurz gesagt: Es ist für uns Menschen leichter möglich einem Hund adäquate Lebensbedingungen zu bieten als einem Elefanten.
Und adäquate Lebensbedingungen sind eben das was wir, mittlerweile im 21.Jahrhundert angekommen, jedem Lebewesen bieten sollten, ganz gleich ob es sich um Wild- oder Haustiere handelt.
Ein Zirkus kann diese Bedingungen nachweislich nicht erfüllen. Vollkommen richtig resultiert daraus als erster Schritt ein Haltungsverbot von Wildtieren.
Diese Veränderung hat weniger mit "Bambi-Syndrom", sondern vielmehr mit Empathie und Horizont zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sapperstein 13.12.2014, 18:43
25. Super! Eine längst überfällige Entscheidung

Wildtiere gehören nicht in die Wildnis, sonst nirgendwo hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph.schnurpfeil 13.12.2014, 19:16
26. Schluss mit dem Zirkus!

Und der deutsche Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) teilte mir kürzlich allen Ernstes mit, dass ein Wildtierverbot in Deutschland nicht machbar sei, da sonst das Berufsrecht der Dompteure eingeschränkt werde.
Es ging ihm noch nicht einmal um die sonst so gerne vorgeschobenen Kinder, denen doch ach so viel fehlt, wenn sie nicht den Elefanten in der Manege beim Kopfstand, Robben beim Balanceakt oder Löwen beim Männchenmachen zusehen können. Erst jüngst war es der Zirkuslobby gelungen, den "Freiheitskämpfer" Gregor Gysi (Linke) dafür zu gewinnen, die Partenschaft für ein weißes Löwenbaby zu übernehmen. Wenn man Gysi glauben darf, lernte er als Kind ausgerechnet im Zirkus, Tiere zu lieben und zu achten.
Die Wahrheit ist: Kleine und große Menschen begegnen im Zirkus Tieren, die der Lächerlichkeit preisgegeben und zum willfährigen Instrument des Menschen degradiert werden. Solche nur flüchtigen Begegnungen mit Menschen im Zirkus bedeuten für die Tiere lebenslange Qual. Dass die deutsche Regierung dieses Elend ignoriert, obwohl der Bundesrat mehrfach appelliert hat, die Not der Tiere zu beenden, ist absolut inakzeptabel. Die Niederlande, Mexico, Griechenland, Bosnien & Herzegowina, Bolivien u. v. a. sind Vorreiter, weil sie die Zeichen der Zeit nicht verschlafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph.schnurpfeil 13.12.2014, 19:23
27. Die Gutmenschen sind überall ...

Zitat von Werner_Holt
Diese schon krankhaft zu nennende bilderstürmerische Politische Korrektheit der einheimischen Gutmenschen nimmt immer verheerendere Ausmaße an. Nach die Menschheit seit vielen Hundert Jahren Tiere dressiert und zum eigenen Nutzen gehalten hat, entdeckt man jetzt auf einmal, daß das alles nicht "artgerecht" ist und verbietet es auf einmal. Der Gutmensch ist im Grunde immer ein "Bessermensch", d.h., er weiß immer besser als alle anderen, was gut für diese ist. Das, was unter "gut" oder "böse" zu verstehen ist, definiert er natürlich immer selbst.
Wie schön, dass es nicht nur in den Niederlanden, sondern auch in Mexico, Bolivien, Griechenland, Slowenien, Bosnien & Herzeowina usw., usw. überall sogenannte Gutmenschen gibt. Und siehe da, es werden immer mehr.
Und auch für den Tunichtgut, der es vor lauter Gutmenschen so gar nicht mehr aushalten kann, gibt es ja Gott sei dank auch Hoffnung: Die Weltraumforschung erlaubt es ja vielleicht doch in absehbarer Zeit, sich in eine kleine Kapsel zu setzen und auf dem Mars zu laden. - Guten Flug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meconopsis 13.12.2014, 19:32
28. Die Tierschutzlobby hat wieder mal zugeschlagen

Zitat von Werner_Holt
Diese schon krankhaft zu nennende bilderstürmerische Politische Korrektheit der einheimischen Gutmenschen nimmt immer verheerendere Ausmaße an.
Da muss ich ihnen Recht geben. Und es werden noch diverse weitere Verbote kommen, früher oder später schlägt die radikale Tierschützerlobby auch in Deutschland zu.

Und die Regelungswut, die das Leben an allen Ecken und Enden teurer macht, kennt inzwischen sowieso keine Grenzen mehr. In der Schweiz und in Niedersachsen hat man verpflichtend den Hundeführerschein eingeführt. Warum dann nicht auch Katzenführerschein, Kanarienvogelführerschein und natürlich auch für jede Mutter verpflichtende Kurse zur Kindererziehung (ansonsonsten kommt das Kind ins Heim). So oder ähnlich könnte es wirklich kommen, wenn wir nicht irgendwann mal anfangen uns kollektiv gegen solche Gängelungen zu wehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daniel Burow 13.12.2014, 19:43
29.

Deutschland geht in dieser Frage, wie ich finde zu Recht, einen anderen Weg. Hierzulande gelten strenge Leitlinien zur Haltung von Wildtieren in Zirkusunternehmen, die von Amtsveterinären in jeder Gastspielstadt kontrolliert werden. Denn gute, tiergerechte Haltungsbedingungen sind möglich und werden von namhaften Unternehmen wie z.B. dem Circus Krone auch vorbildlich praktiziert. Da braucht es keine Berufsverbote, wie es das in den Niederlanden faktisch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5