Forum: Panorama
Tischfußball-Entwickler Lettner: "Manche sagen, die Figuren sehen aus wie Aliens"
DPA

Das war's dann wohl mit dem gemütlichen Kneipenvergnügen. Alfred Lettner hat eine Kicker-Figur entwickelt, die schneller schießen soll als alle zuvor. Das sei sogar für Bundesliga-Profis gewöhnungsbedürftig, sagt der 43-Jährige im Interview: "Ich selbst bin auch erschrocken."

molesman 14.03.2014, 14:56
1. Sympatischer Mann mit guten Ansichten und toller Kreativität!

Gefällt mir, eine schöne Meldung, interessant und ganz mord und totschlagfrei. Ich will auch so einen Kicker. Das Design erschreckt wirklich zuerst, kann aber dann auch schnell begeistern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 14.03.2014, 15:46
2. ne, keine Aliens

Nein, die sehen nicht aus wie Aliens - die sehen aus wie grosse Wäscheklammern. Falls dann mal eine im Kicker fehlt, vielleicht hält sie grade das Beinkleid auf der Wäscheleine...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aha° 14.03.2014, 15:59
3. Wie jetzt,

"Ich selbst bin auch erst erschrocken, als mir der Designer den endgültigen Entwurf gezeigt hat."

hat er die gar nicht selber entwickelt? Und wenn er einen Designer hinzuzieht, arbeitet man da nicht zusammen, so dass niemand erschrickt?
Das klingt so, als wurde das in Auftrag gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jar.koz. 14.03.2014, 16:16
4. Aliens, Wäscheklammern... ?

Wieso ist da keiner auf die naheliegende Idee gekommen, die Dinger zu bemalen/bedrucken? So kriegt man doch fast jede Form irgendwie anthropomorph.

Betriebsblindheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 14.03.2014, 16:26
5.

Zitat von aha°
"Ich selbst bin auch erst erschrocken, als mir der Designer den endgültigen Entwurf gezeigt hat." hat er die gar nicht selber entwickelt? Und wenn er einen Designer hinzuzieht, arbeitet man da nicht zusammen, so dass niemand erschrickt? Das klingt so, als wurde das in Auftrag gegeben.
Kann halt nicht jeder ein Konstruktionsprogramm bedienen... was echt praktisch ist da idie auch gleich die Steifigkeit (FEM) und Masseschwerpunkte berechnen... was dabei herauskommt kann erschreckend aussehen aber ist oft ziemlich nah am physikalischen Optimum... ich tippe auch auf in Auftrag gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allons-y 14.03.2014, 17:35
6. optional

Werde ich mal testen. Austarierte Figuren gibt es ja schon länger (bspw. bei Ullrich). Wichtiger finde ich, dass der Fuß der Figur eine breite Variation an Spielweisen unterstützt. Was mir an dem abgebildeten Tisch allerdings nicht gefällt ist die Position vom Torwart. Sieht aus wie bei einigen Leonhart, Bonzini oder Tecball Tischen (Stange nah beim Tor, Figur kann nicht aus dem Torraum bewegt werden). Klassische Aerials (auch wenn sie verpönt sind) sind so nicht möglich... Naja, zumindest solange man nicht Fred heißt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hi-ob 14.03.2014, 22:11
7. top verarbeitet

Der Lettner war immer ein schon top verarbeiteter Tisch und hätte es längst verdient hierzulande bei der Turnierserie des DTFB o. P4P oder bei den nationalen Events aufgestellt zu werden. An der Qualität hat es sicher nicht gelegen. Otto-Normal sollte sich über die Preise der Tische wie Ullrich, Leonhart, Tornado oder eben Lettner nicht wundern. Das sind unverwüstliche Sportgeräte (!) mit hohem Wiederverkaufswert, die mit einem Tisch vom Discounter aber auch gar nichts zu tun haben!

Die vom einem Kommentator beschriebene Torwartposition/Arrials: Die Tendenz geht doch sowieso in Richtung einer Angleichung der deutschen Regeln (P4P) in Richtung an internationale (ItSF) und dort sind Arrials (Bälle aus der Verteidigung über die alle Stangen/Puppen hinweg) verboten. Ist doch okay.
Schwieriger dürfte der Ball werden. Leonhart hat schon in kurzer Zeit schon mind. 10 Versionen entwickelt, um einen Kompromiss zwischen Langlebigkeit = wenig Abnutzung/Macken/Unwucht und Grip-Eigenschaften (nicht zu glatt) zu finden, um alle Techniken weiter spielbar zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matias123 17.03.2014, 13:23
8. noch schneller

Ich habe nichts dagegen, wenn das Handling der Figuren sich verbessert und das Spiel schneller wird.
Aber: die Kickerer wollen ja immer gerne ins Fernsehen. Da kann ich berichten was bei den Tischtennisspielern geschehen ist. Die wollten auch immer ins Fernsehen. Da hat man Ihnen gesagt, dass das nicht geht weil: Ball zu klein und zu schnell. Deshalb wurde der Balldurchmesser von 36mm auf 40mm geändert. Was aus dem einstmals schnellsten Ballspiel der Welt ein sehr viel weniger schnelles gemacht hat.
Das zum Thema schneller Ball und Fernsehen.
Was das letzte Bild, offenbar ein "Deutscher Meister"-Kicker, mit dem Artikel zu tun hat ist mir nicht klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mlehn 19.03.2014, 22:12
9.

Zitat von Hupert
Kann halt nicht jeder ein Konstruktionsprogramm bedienen... was echt praktisch ist da idie auch gleich die Steifigkeit (FEM) und Masseschwerpunkte berechnen... was dabei herauskommt kann erschreckend aussehen aber ist oft ziemlich nah am physikalischen Optimum... ich tippe auch auf in Auftrag gegeben.
Ja, und zwar hier:

http://www.uni-ulm.de/einrichtungen/...-11042014.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren