Forum: Panorama
Tödliches Autorennen: BGH kippt Mordurteil gegen Berliner Raser
DPA

Auf dem Berliner Ku'damm lieferten sich zwei junge Männer ein Autorennen, ein Unbeteiligter starb. Ein Landgericht verurteilte sie wegen Mordes, diese Entscheidung hat der Bundesgerichtshof nun revidiert.

Seite 1 von 2
jandalriada 01.03.2018, 15:19
1. Mit hoher Geschwindigkeit bei Rot über Ampeln in der Stadt

Wer wissentlich mit 160 km/h in Ortschaften bei rot über Kreuzungen fährt, nimmt den Tod anderer Verkehrsteilnehmer wissentlich in Kauf. Ich wusste nicht, was alles passieren kann zählt für mich hier nicht. Schade

Beitrag melden
rud0815 01.03.2018, 15:20
2.

Auf ein neues Rennen. Wer 28 und 25 Jahre alt ist weiß was er tut.

Beitrag melden
Angelheart 01.03.2018, 15:21
3. War doch klar...

...die Tatbestandsmerkmale des derzeitigen Mordparagraphen waren schlicht nicht erfüllt, was der Diskussion über diesen und seine Novellierung unbedingt Auftrieb geben sollte! Das nun zuständige Gericht ist aber durchaus in der Lage, die Angeklagten auf anderer Rechtsgrundlage zu langjährigen Haftstrafen zu verurteilen!

Beitrag melden
84erstudent 01.03.2018, 15:22
4.

Schade, eine Chance, ein dringend notwendiges Zeichen zu setzen wurde versäumt...

Beitrag melden
sozialismusfürreiche 01.03.2018, 15:22
5. das Problem ist ja ..

... was kommt als nächstes? Tempo 200 auf der Autobahn ist deutlich über der Richtgeschwindigkeit. Bei einem Unfall trägt man auf jeden Fall eine Mitschuld. Aber ist das auch schon genug wegen Mordes verurteilt zu werden, wenn jemand dabei stirbt? Wo is hier die Grenze?

Beitrag melden
nadennmallos 01.03.2018, 15:24
6. Das war zu erwarten, denn Mord bedarf des Vorsatzes ...

... und der ist hier nicht gegeben. Allerdings scheint die Gesetzgebung gerade in solchen Fällen zu versagen(?), zumindest sind die Strafen lächerlich gering, wenn es um Verkehrsdelikte mit Todesfolge geht. Siehe hierzu die in Köln zuerst verhängte Bewährungsstrafe, mittlerweile aber gekippt. Die Aggressivität ist teilweise erschreckend und es sind nicht nur die Erkans, sondern auch der deutsche Michel, der auf dicke Hose macht und der Rücksichtnahme oder vorausschauendes Denken nicht kennt.

Beitrag melden
juuu1978.08 01.03.2018, 15:24
7. Schade,

dass das Urteil gekippt wurde. Es hätte definitiv eine ordentlich abschreckende Wirkung gehabt. Hoffentlich hat ein anderes Gericht den A... in der Hose wieder ein solches Urteil zu fällen und das übergeordnete Gericht ebenfalls es zu bestätigen.

Beitrag melden
loreley123 01.03.2018, 15:25
8. Artikel ohne ?nformation

die Begründung des BGH, ist das einzige, was hier interessiert. Und genau das fehlt

Beitrag melden
bernteone 01.03.2018, 15:28
9. Da gab es mal ein Urteil mit Signalwirkung

Wenn man hört das solche Typen meist mit Bewährungsstrafen davonkommen und den Führerschein nach spätestens 1 Jahr wieder haben , obwohl Mensche gestorben sind , kommt einen der kalte kaffee hoch . Da hat mal ein Gericht die Schnauze voll und erkennt die Schwere der Tat und dann ist es nicht Rechtskonform . Schade eigentlich , hätte auf jedenfall abschreckende Wirkung . Mal sehen wann die beiden wieder bewaffnet mit einem Auto unterwegs sind . Was den Amis ihre Schnellfeuergewehre ist dem Deutschen sein Auto . In falsche Händen ist beides tödlich

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!