Forum: Panorama
Tote bei Musikfestival in Belgien: "Es war das Ende der Welt"

Augenzeugen berichten von unvorstellbarem Chaos und verzweifelten Besuchern: Ein Unwetter hat das Gelände des Pukkelpop-Festivals in Belgien verwüstet. Fünf Menschen starben, Dutzende wurden verletzt. Am Tag danach eint die Trauer Angehörige, Freunde und Veranstalter.

Seite 1 von 2
Umberto 19.08.2011, 13:21
1. ***

Am letzten Wochenende gab es auf den Strassen Belgiens 14 Tote. Darüber spricht jetzt schon niemand mehr. Den 5 Toten beim Pukkelpop-Festival wird es kaum anders ergehen.

Im Übrigen war das Unwetter gestern abend nicht auf den Festival-Platz beschränkt und die Gäste dort nicht die einzigen Opfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silberwolke 19.08.2011, 13:54
2. Schwarze Wolken

Könnte das Unglück durch Chemtrails ausgelöst worden sein?
www.sauberer-himmel.de und Herr Altnickel könnten die Antwort wissen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plana 19.08.2011, 14:10
3. titel sind aus

Zitat von silberwolke
Könnte das Unglück durch Chemtrails ausgelöst worden sein? und Herr Altnickel könnten die Antwort wissen?
Und für den Unsinn haben Sie sich extra angemeldet? Das Unglück in Belgien erfordert keine schwachsinnigen Kommentare von Verschwörungstheoretikern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 19.08.2011, 14:32
4. Feiern

Zitat von sysop
Augenzeugen berichten von unvorstellbarem Chaos und verzweifelten Besuchern: Ein Unwetter hat das Gelände des Pukkelpop-Festivals in Belgien verwüstet. Fünf Menschen starben, Dutzende wurden verletzt. Am Tag danach eint die Trauer Angehörige, Freunde und Veranstalter.
So ein Ereignis ist echt der Hammer.
Da kann man nur sagen: Pech gehabt bezüglich Zeitpunkt und Ort.
Man kann nur hoffen, dass nicht wieder irgendein Schlaumeier Verantwortliche ausfindig machen will.
Meine Gefühle sind bei den Opfern, die nur feiern wollten, und bei ihren Angehörigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pematthias 19.08.2011, 14:33
5. Dinge passieren

Oder hatten die Illuminati etwas damit zu tun ?
Diese Tragödie sollte lediglich Mitgefühl hervorrufen und
keine - in ihrer Abwegigkeit nahezu erheiternden - Verschwörungstheorien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Goldschwund 19.08.2011, 14:39
6. Super plus

Einmal mehr bleibt nur ein Kopfschütteln beim Lesen dieses Forums. Beitrag 1 aus der Feder eines zynischen Misanthrophen, der offenbar sein ganzes Leben in diesem Forum verbringt. Wie kommt man sonst auf 30.000+(!) Beiträge? Beitrag 2 von einem frisch angemeldeten Verschwörungstheoretiker.

Mein Beileid den Angehörigen, mein Mitgefühl den Verletzten. Es ist sehr schade, dass eines der schönsten und freundlichsten europäischen Festivals ein solches Ende finden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dillerjohann 19.08.2011, 14:49
7. Hohe menschliche Bereitschaft zum Risiko......

Jede Großveranstaltung birgt Risiken...wenn extreme Wetterlagen dazu kommen, dupliziert sich das Risiko. Gerade junge Menschen sehen diese Risiken nicht, sie wollen Freude, und Feiern, wer will ihnen es verleiden.Junge Menschen haben kaum ein Gefühl für Gefahren, es fehlt innen an Lebenserfahrung. Wo große Menschenmassen zusammentreffen, geht die Gefahr einher, es ist leider nun mal so.Deshalb sollte man sich genau Überlegen, ob man diese Massenveranstaltungen , genehmigen kann, denn die Verantwortung ist immens groß. Extrem Wetterlagen lassen sich nun mal nicht Planen, sie kommen Unverhofft und unangemeldet,jeder muß für sich entscheiden ,ob er Teil nimmt, und sich eines höheren Risiko aussetzt oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sIggy Pop 19.08.2011, 15:22
8. -

Zitat von sysop
Augenzeugen berichten von unvorstellbarem Chaos und verzweifelten Besuchern: Ein Unwetter hat das Gelände des Pukkelpop-Festivals in Belgien verwüstet. Fünf Menschen starben, Dutzende wurden verletzt. Am Tag danach eint die Trauer Angehörige, Freunde und Veranstalter.
Gnade all denen die das ungeschützt erleben mussten! Selbst in NRW wars die HÖLLE.
Mein Mitgefühl den Opfern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gewuerzolive 19.08.2011, 15:37
9. Titel

Zitat von Goldschwund
Einmal mehr bleibt nur ein Kopfschütteln beim Lesen dieses Forums. Beitrag 1 aus der Feder eines zynischen Misanthrophen, der offenbar sein ganzes Leben in diesem Forum verbringt. Wie kommt man sonst auf 30.000+(!) Beiträge? Beitrag 2 von einem frisch angemeldeten Verschwörungstheoretiker.
... und kurz drauf folgt im Beitrag nach Ihnen schon der unvermeidliche Mr. Total Lebenserfahren Und Abgeklärt, der uns in unnachahmlicher Zeichensetzung erklärt, dass es nachts kälter ist als draußen und gleich mal erörtert, ob da nicht an der Genehmigungspraxis was zu besserwissen ist. In erster Linie vermitteln diese Posts den Eindruck, dass ihre Urheber es nicht so mit der Empathie haben. Man stelle sich vor, vor deren Nase passiert ein Unglück wie dieses, und der erste stellt sich hin und beginnt mit hochrotem Kopf zu bramarbasieren, dass es ja vor zwei Wochen in Quito einen ganz schlimmen Busunfall mit 22 Toten gegeben habe, weshalb die hier mal nicht so ein Gewese machen sollten. Der zweite holt sein Fernglas raus, setzt seinen Aluminiumhut auf, sucht den Himmel ab und murmelt dabei unablässig: „Die … das waren Die … Die sind hinter uns her … Die kriegen uns … irgendwann kriegen Die uns …“. Der dritte fuchtelt vor dem Gesicht eines Schwerverletzten mit dem Zeigefinger und erläutert die Gefahren des Vor-Die-Tür-Gehens im Allgemeinen und Besonderen.

Die Tatsache, dass das nicht passiert, sondern viele Nachbarn und andere freiwillige Helfer zur Verfügung standen – was bei Unglücken dieser Art eigentlich immer zu beobachten ist – zeigt mir vor allem, dass diese Typen, so hoch ihre Dichte in Foren wie diesem ist, in der Realität™ keine große Rolle spielen. Hier können sie sich austoben und all diesen virtuellen Stammtischen ein Gepräge geben, als bestehe die Welt nur aus frühvergreisten Soziophobikern mit kaputten Tastaturen.

Ich bin früher gerne zu Festivals gegangen und freue mich immer, wenn ich im Sommer im Zug junge Leute mit Marschgepäck und Armbändchen sehe (Freitags wirken sie sehr abenteuerlustig, Sonntagabends oder Montagmorgens verbreiten sie einen bestimmten Duft, der ebenfalls Erinnerungen weckt). Es nimmt mich einfach mit, sowas zu lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2