Forum: Panorama
Trauer in Brasilien: "Einfach unbegreiflich"
REUTERS

Es war der schlimmste Tag in der Geschichte des brasilianischen Fußballs. Nach dem Desaster gegen Deutschland kam es in mehreren Städten zu Krawallen. Manche Fans versuchten der Katastrophenstimmung aber auch mit Witzen zu begegnen.

Seite 4 von 9
grafnor 09.07.2014, 10:58
30. Zuviel aufgeschultert

... hatte sich die Brasilianische Nationalmannschaft. Dem Volk wurden durch das übermäßige Prestigeprojekt unzählige Milliarden abgepresst, die dringender für Bildung und Bekämpfung der Armut und sozialen Missstände benötigt worden wären. Die Brasilianische Nationalelf war sich dessen bewusst und wollte mit dem WM-Titel dafür das Volk entschädigen und euphorisieren. Diese Last konnte die Elf nicht tragen und ist m.E. daran zerbrochen, ob mit oder ohne Neymar. Und außerdem hatte sie das Pech, dass die Deutsche Elf in einer exzellenten Spiellaune gepaart mit hohen technischen Können war.
Der Katzenjammer in Brasilien ist jetzt groß; aber er wäre so oder so gekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mac4ever2 09.07.2014, 11:04
31. Liebe abrasilianer,

Zitat von sysop
Es war der schlimmste Tag in der Geschichte des brasilianischen Fußballs. Nach dem Desaster gegen Deutschland kam es in mehreren Städten zu Krawallen. Manche Fans versuchten der Katastrophenstimmung aber auch mit Witzen zu begegnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tamaji 09.07.2014, 11:05
32. Kein Mitleid

Gestern während des Spiels hatte ich schon Mitleid mit den Spielern. Man konnte kaum noch hinsehen.
Mit den Brasilianischen Fans dagegen habe ich kein Mitleid. Dieser tumbe Nationalismus, der anscheinend nur auf den schon seit langem weit überschätzten eigenen Fussballfähigkeiten beruht, ist nicht gerade sympathisch und lässt die Leute die Realität verkennen ("Mit Neymar wäre das nicht passiert").

Die Brasilianer müssen erstmal ihre gesellschaftlichen Probleme bewältigen, denn Sport als Ablenkung kann nicht die Lösung sein.

Im günstigsten Fall wird dieser denkwürdige Abend dazu beitragen. Aber vielleicht bleiben die Köpfe auch fest im Sand begraben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
machete2 09.07.2014, 11:06
33.

Wer in Brasilien mal diese ganzen emotionalen Firlefanz zur Seite legt findet schnell die Erklärung.11 Spieler machen kein team. eine Fixierung auf einen Spieler ist falsch, der Trainer hatte keine Idee, die Mannschaft selbst hatte auch keinen Plan auf dem Platz, Abwehrverhalten amateurhaft, Vorrundengruppe unterdurchschnittlich besetzt, Glück schon gegen Kroatien, aber auch gegen Mexiko und Chile.
Das war alles Illusion bis zum HF, genau wie bei Argentinien die es noch weniger verdeint hätte(obwohl die Holländer ja eigentlich auch kaum jemand mag).
Brasilien braucht einen moderneren Trainer der den ganzen Talenten Struktur trainiert Weg vom ständigen Beten und beschwören höherer Mächte. Fussball war ist und bleibt auf dem Platz und mal ehrlich, man kann gegen Deutschland auch verlieren, schlimmer wäre es für die wenn sowas gegen Argentinien passiert wäre. Schlüsse ziehen und 2018 ZIel Moskau in Angriff nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mac4ever2 09.07.2014, 11:07
34. Liebe Brasilianer,

Zitat von sysop
Es war der schlimmste Tag in der Geschichte des brasilianischen Fußballs. Nach dem Desaster gegen Deutschland kam es in mehreren Städten zu Krawallen. Manche Fans versuchten der Katastrophenstimmung aber auch mit Witzen zu begegnen.
es ist keine Hungersnot, es ist keine Epidemie, es ist kein Terroranschlag, keine Naturkatastrophe und keine Inflation: es ist nur ein Fußballspiel. Kopf hoch, in 4 Jahren gibt's wieder 'ne WM.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevenspielberg 09.07.2014, 11:08
35.

Zitat von grafnor
.Dem Volk wurden durch das übermäßige Prestigeprojekt unzählige Milliarden abgepresst, die dringender für Bildung und Bekämpfung der Armut und sozialen Missstände benötigt worden wären. Die Brasilianische Nationalelf war sich dessen bewusst und wollte mit dem WM-Titel dafür das Volk entschädigen und euphorisieren.

Ja, wenn Brasilien Weltmeister geworden wäre, wären die ganzen Proteste und negativen Schlagzeilen über die WM hinfällig gewesen. Milliarden in die WM investiert anstatt in Bildung oder für die Armen? Egal, Hauptsache Weltmeister! Nun, da das nicht geklappt hat, dürfen diese negativen Aussagen zur WM wieder sein. Für das Land kann diese Niederlage daher ein Gewinn sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brungs 09.07.2014, 11:16
36. Was solls...

Als HSV Anhänger kann ich die Schmach der Brasilianer nachempfinden, wenn man schon 5 Stück im eigenen Stadion, und das in der ersten Halbzeit, kassiert. Da hilft nur eine Einladung für die Fans zum Würstchen grillen. :-) Der Adler lässt grüßen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fritz Schlau 09.07.2014, 11:18
37.

In extrem ungerechten Gesellschaften mit großen sozialen Spannungen spielen die "circenses" als Ablenkung von der Realität eine übergroße Rolle. Welche Auswirkungen wird dieses Debakel auf die brasilianische Unterschicht einerseits und die Protestbewegung andererseits haben?
Die maßlose Verschwendung für Stadionbauten und sinnlose Infrastruktur war zum Schluß sogar noch vergeblich - kollektivpsycho-
logisch eine fatale Situation. Und die vielen Toten bei den Bauarbeiten und den Protesten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jgwmuc 09.07.2014, 11:28
38.

Es hatte den Anschein, Deutschland wollte in der 2. Halbzeit, Brasilien nicht noch mehr Demütigen. Aber die haben ja zum Tore machen eingeladen. Widerlich von den Brasiliansichen Spielern, die Schwalben , das Getue um Elfmeter zu schinden. Das war noch Peinlicher als die Klatsche

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trondesson 09.07.2014, 11:29
39.

Zitat von air plane
Haha, nur ein Fußballspiel, guter Witz. Jemand sagte mal, beim Fußball geht es nicht um Leben oder Tod. Es ist noch viel schlimmer als das.
Schlimm eigentlich, aber dann doch wieder gut. Wenn sich nur die richtigen Leute so für Fußball interessieren würden wie sonst für Politik/Religion/materiellen Besitz, könnte diese Welt ein viel friedlicher und wohlhabenderer Ort sein.
Na ja, wenn man dann sich allerdings die Hooligans und Ultras so ansieht, vielleicht doch nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9