Forum: Panorama
Trennung von Thea und Thomas Gottschalk: Ehe der Spaß vorbei ist
DPA

Mehr als vier Jahrzehnte waren Thea und Thomas Gottschalk verheiratet. Nun haben sie sich getrennt. Deshalb von einer gescheiterten Beziehung zu sprechen, offenbart ein antiquiert-naives Verständnis von Ehe.

Seite 2 von 7
misterxyz0815 19.03.2019, 23:17
10. Etwas weniger aufgeblasen würde auch nicht schaden

Wenn jemand der Meinung ist, die Ehe ist überflüssig, mei, soll es doch so sein, soll er die Meinung haben
Wenn jemand meint nur wechselhafte Partnerschaften sind das wahre, schön, bitte, machen.
Wenn nun jemand konservatives meint, eine lebenslange Ehe ist fein, toll, auch eine gute Einstellung.

Das Verständnis darum, was es heißt, sich lebenslang die Treue zu halten, kann so ein dahergelaufener arroganter und aufgeblasener Vogel, der den Begriff "antiquiert-naives Verständnis " verwendet, nicht verstehen.

Im Rheinland sagt leben und leben lassen.
Das gilt nicht nur für die neumodischen, sondern auch die altbackenen.
Lieber Arno, lern erst Mal Respekt, bevor du weiter mit pseudojournalistischen Artikeln und Meinungen die Welt vergiftest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antoinecarraby 20.03.2019, 00:00
11. Hui,......

Da trennen sich die Gottschalk und SPON bringt einen Artikel über antiquierte, naive Vorstellungen von Ehe, sowie moralischen Konservatismus. Es gibt noch ein paar schöne Worte obendrauf, wie z.B. romantisch maskiert oder straight outta Vatikan.
Ich habe zwar die philisophischen Betrachtungen und tiefgreifenden Worthülsen nicht verstanden und habe auch die Intention des Artikels, in dem mir gesagt wurde, dass mich das vordergründige Thema eigentlich einen feuchten Kehricht angeht, nicht begriffen, ich fühle aber, dass ich hier etwas sehr, sehr schönes und bedeutend wichtiges gelesen hab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anna cotty 20.03.2019, 00:04
12.

Zitat von mumuwilli1975
40 Jahre Ehe. Etwas, was ich nie haben werde oder haben wollte. 40 Jahre mit einem einzigen Mann. Nein danke. Mein Leben ist zu kurz, um alles an einen einzigen zu verschwenden. Aber jetzt werden die Konservativen wieder aus dem Loch gekrochen kommen...
Es kommt eben auf den richtigen Partner an. Wir sind mittlerweile 43 Jahre verheiratet und wir haben, erstaunlicherweise, immer noch Spass miteinander und aneinander.
Ich denke, wir haben die richtige Mischung von Selbststaendigkeit und Gemeinsamkeit gefunden, wie auch immer.
Unsere beiden aeltesten Kinder sind auf dem besten Weg, es uns nachzumachen. Meine aelteste Tochter, die vor Jahren, bevor sie ihren Mann kennengelernt hatte, auch mal so einen aehnlichen Kommentar abgegeben hatte : wie kann man nur sein ganzes Leben mit einem einzigen Mann verbringen? ist mittlerweile auch seit 13 Jahren verheiratet und die beiden scheinen mit ihren Kindern eine glueckliche Familie zu sein.
Ansonsten sehe ich es als eher traurig an, wenn sie ein Paar nach so langer Zeit trennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nite_fly 20.03.2019, 01:29
13. Pal

Probleme Anderer Leute!!
Was geht mich die Ehe irgendwelcher prominenter Menschen an?
Woher sollte ich das Recht haben, jederzeit alles über einen Menschen wissen zu dürfen, nur, weil der vielleicht gut singen kann, oder gut mimen kann???
Über die Profession des betreffenden, die er ja in der Öffentlichkeit präsentiert, darf man gerne auch alles wissen, was derjenige preis-zugeben bereit ist.
Doch beim Privat-Leben hört das definitiv auf, zumal, wenn da Dinge berichtet werden, die nie von dem Betroffenen für die Öffentlichkeit freigegeben wurden!!!
Doch die Presse allgemein, und eine ganz besonders üble Journaille im besonderen, versucht immer wieder Geld damit zu machen, dass sie anderen Menschen, uneingeladen, ins Schlafzimmer folgt.
Dass die das ungestraft tun können, liegt jedoch auch am alltäglichen Voyeurismus der Menschen, die sowas konsumieren...
Gottschalk war für mich ein klasse Radio-Moderator, den ich schon als jugendlicher bei Bayern-3, später zusammen mit Günther Jauch, verfolgt habe. Zusammen waren die oft unglaublich gut! Sowas gibt es heute kaum noch...
Doch deren Privatleben geht mich gar nichts an, genauso, wie die meines nichts angeht!
Ich glaube dem Verfasser dieses Artikels hier auch, dass er das wirklich ernst meint, dass das die Privatangelegenheit der Familie Gottschalk sei.
Doch leider hätte er darüber erstmal nachdenken sollen, bevor er diesen Artikel geschrieben hat:
Er hat da jedoch sogar eher den mittlerweile berüchtigten Streisand-Effekt bedient, der dazu führt dass viele Menschen, die bisher vielleicht noch gar nichts von dem Thema wussten, erst Recht darauf aufmerksam wurden!
Für diejenigen, die diesen Effekt nicht kennen: Ein Fotograf hatte Luftaufnahmen der Küstenlinie Kaliforniens auf seiner Webseite veröffentlicht, und da war unter anderem das Anwesen von Barbra Streisand zu sehen.
Aus den Bildern hätte keiner ersehen können, dass es sich hier um das Anwesen dieser berühmten Sängerin handelt. Doch irgendetwas hat diese Frau, oder ihre Anwälte geritten, gegen diesen Fotografen gerichtlich vorzugehen, um diese Bilder von seiner Webseite entfernen zu lassen: Jetzt wusste plötzlich jeder, dass dieses Anwesen dieser Frau gehört, und das Bild wurde millionenfach im Internet verbreitet!
Erst die Medien, die über so etwas berichten, verursachen gerade diese Probleme! Die Medien kennen in der Hinsicht, im Namen der "Informationsfreiheit" keine Grenzen mehr, und berufen sich da auf ein hohes Gut, das sie schamlos ausnutzen! Das führt so weit, dass prominente Personen regelrecht zu Tode gejagt werden, um das beste Foto aus deren Privatleben zu ergattern!!! (Ich sage nur Lady Diana!) Und, wenn sie dabei sogar zu Tode kam, dann sind die Fotos sogar noch wertvoller für diese "Verbrecher"! Mit Informationsfreiheit hat das in meinen Augen gar nichts mehr zu tun!
O.K., ich habe mich möglicherweise jetzt auch des Streisand-Effekt's bedient, indem ich hier geantwortet habe, aber das war mir schon wichtig, das mal loszuwerden...
Lasst die doch in Ruhe, und beurteilt sie einfach nur für das, was sie uns bewusst öffentlich geben können, und wofür wir sie verehren, oder sogar vielleicht hassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
User2177 20.03.2019, 01:33
14. @argumentumabsurdum

Nein, das war absolut nicht satirisch gemeint. Nur um das klarzustellen: Ich habe nie behauptet, dass durch eine Scheidung die vorherige Beziehung entwertet wird. Und ich finde auch absolut nichts moralisch Verwerfliches daran, wenn ein Ehepaar sich (auch nach langer Zeit) wieder trennt. Aber es ist nun mal so, dass diese Trennung bedeutet, dass das Paar am Anspruch der Ehe, der Dauerhaftigkeit bis zum Lebensende eines der beiden Ehepartner, gescheitert ist. Dieser Anspruch ist in unserem Rechtssystem ein definierendes Merkmal für die Ehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannasagmalzopf 20.03.2019, 02:23
15. Nie und nimmer heiraten!

Eine Frau, die nach 47 Jahren Beziehung nichts weiter rettet als eine Katze (ok) und ein Katzenklo, und nicht weiß oder wissen will, woran das Herz ihres Mannes besonders hängt, oder wofür er extra hart gearbeitet hat (ja, geschenkt bekommt keiner was) die würd ich sowas von zum Teufel jagen! Soooo schnell kommt nun auch in Kalifornien kein Feuer, dass nicht 10 min zum retten von wertvollen und/oder privaten Dingen bleiben. Vielleicht hat sie ihm den Schmerz auch gegönnt. Frauen können grausam sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verruca 20.03.2019, 03:18
16. Sollte klar sein!?

Hmmm ... die Bildbeschreibung unter #1 der Fotostrecke lautet "Thomas (r.) und Thea Gottschalk haben sich getrennt."

Kann mir der zuständige Redakteur bitte erklären, warum da ein "(r.)" hin musste?

Für den einen aus zigtausenden Lesern, der Thomas Gottschalk nicht (er)kennt und/oder der zwischen Mann und Frau nicht zu differenzieren vermag? Okay, blonde lange Haare mit Dauerwelle. Bisschen Glitzerflitzer-Lackleder ... aber trotzdem!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 20.03.2019, 05:07
17. Die Regenbogenpresse freut sich ueber solche Storys.

Die Auflagen steigen und viele fast naive Leser bekommen Maerchen vorgesetzt.
Anstatt auf sich selber zu achten, wird nun ein anderes Privatleben ausgeschlachtet.
Kaum einer kennt die wirklichen Gruende der Trennung und das sollte auch so bleiben.
Privat ist Privat !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nilslofgren 20.03.2019, 05:10
18. Erst Becker, dann Gottschalk, dann.............

Günter Jauch? Um Himmels Willen. Bloß nicht. Das Leben in der öffentlichkeit birgt zu viele Gefahren für die Ehe! Zum Glück hat sich Halrald Schmidt weitgehend und Herbert Feuerstein komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nomadas 20.03.2019, 05:24
19. Aus gleich

Der Spaßvogel war mit dem Fall Samuel bereits massiv an seine scheinbar grenzenlose Spasskulturgrenze gekommen. Ein Gongschlag. Der Super GAU war Malibu und der Untergang im Feuer. To much4fun. Ein Leben aufgebaut auf tönernen Beinen. Systemisch völlig erwartungsgemäß. Jetzt der Ausgleich. Der grosse Schatten, der zu dem grossen Licht nun mal gehört. What goes up must come down. Immerhin, noch Schlossherr am Vater Rhein zu sein, dicht bei der Loreley. Ein Trost mit Restspassfaktor. By the way, Thomas ist ja immer noch ganz nah bei seinen Fans, auch wenn es unten, bei einem event anlässlich der Neueröffnung des südpfälzischen Genusszentrums ist. Dort kommt Qualität von quälen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7