Forum: Panorama
Trotz Freispruch: Kachelmann-Verteidiger rechnet mit Richtern ab

Das Landgericht Mannheim hat Jörg Kachelmann vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen - Friede kehrt nicht ein: Verteidiger Schwenn kritisiert die Kammer scharf, Frauenorganisationen rügen den Prozess und*Alice Schwarzer*verlangt Respekt für die Ex-Freundin des Wettermoderators.

Seite 1 von 49
Kauffels 31.05.2011, 12:26
1. Alice Schwarzer?

Sie schreibt: Die Nebenklägerin habe "sehr überzeugend dargelegt, dass sie vielleicht die Wahrheit gesagt habe"


Was soll denn dieser Satz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan.G 31.05.2011, 12:31
2. vielleicht überzeugend?

"sehr überzeugend dargelegt, dass sie vielleicht die Wahrheit gesagt habe".
Made my Day!
vielleicht überzeugend? Das eine schließt das andere aus, mehr braucht man zu der Aussage nicht sagen, ganz schwache Aussage!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonimuc 31.05.2011, 12:31
3. Alice Schwarzer

Zitat von sysop
Die Nebenklägerin hat sehr überzeugend dargelegt, dass sie die Wahrheit gesagt hat.
Das ist ein Kommentar, wahrlich einer BILD Zeitungsschreiberin würdig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taggert 31.05.2011, 12:32
4. ...

Zitat von Kauffels
Sie schreibt: Die Nebenklägerin habe "sehr überzeugend dargelegt, dass sie vielleicht die Wahrheit gesagt habe" Was soll denn dieser Satz?
GENAU über den Satz habe ich auch nachgedacht...

Das erinnert mich an den Spruch:
"Es hat so gut wie fast funktioniert!"

Der ist genauso unsinnig...
aber mal im erst:
Was erwartet man auch von Fr. Schwarzer?
Oder allgemein Menschen die für das 4 Buchstaben Blatt "arbeiten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hladik 31.05.2011, 12:32
5. Terre des Infames

Kein Wort zum Thema schuldig oder nicht - wichtig ist das Signal, dass fuer andere Opfer vom Urteil ausgeht? Also lieber einen Unschuldigen in den Knast stecken, damit andere Opfer sich trauen, zur Polizei zu gehen?

Das Gerechtigkeitsempfinden von TDF passt eher nach China oder in den Iran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Corkonian 31.05.2011, 12:33
6. Unschuldsvermutung passé?q

"Selbst eine moralische Ächtung durch die Öffentlichkeit ist kaum noch vorhanden, wenn sich Prominente für beschuldigte Männer öffentlich einsetzen", so Stolle.

Genau. Für *Beschuldigte*. Nicht für Verurteilte. Das ist ein himmelweiter Unterschied, der gerne vergessen wird.

Ein Beschuldigter gilt so lange als Unschuldig, bis seine Schuld bewiesen ist... Deshalb blieb auch nur der Freispruch aus Mangel an Beweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Han62 31.05.2011, 12:34
7. blamabel

und diesen ganzen Zirkus bezahlen wir mit unseren Steuergeldern. Die Herren Staatsanwälte sind Nobelpreisverdächtig, zumindest steht eine Beförderung an!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 31.05.2011, 12:34
8. ??

In einer Beziehung ist es ein sehr sehr schmaler Grad zwischen Einvernehmen und sexualisierter Gewalt.
Es mag der Satz stimmen;

Alle Betroffenen von sexualisierter Gewalt würden sich in Zukunft noch weniger trauen, Anzeige bei einer Vergewaltigung zu erheben,----

durch ihre anfänglichen Falschaussagen hat die Klägerin allen Frauen die es betrifft einen Bärendienst erwiesen, das ist das eigentliche bedauerliche an dem ganzen Prozess.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mahlzeit1800 31.05.2011, 12:35
9. vielleicht die Wahrheit?

Frau Schwarzer, was soll der Allgemeinheit dieser Satz sagen?

"sehr überzeugend dargelegt, dass sie vielleicht die Wahrheit gesagt habe" - Wie bitte?

Vielleicht hat sie auch sehr überzeugend dargelegt, dass sie gelogen hat.
Ich fürchte sollte man nicht in jedes Mikro sprechen, nur um irgendwas gesagt zu haben. Das schadet nicht nur dem Interviewten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 49