Forum: Panorama
Trotz Klimadebatte: Bundestagsabgeordnete flogen 2018 deutlich mehr
DPA

Trotz der Diskussion um mehr Klimaschutz sind die deutschen Parlamentarier im vergangenen öfter ins Flugzeug gestiegen. Ausgerechnet die Grünen kommen in der Flugbilanz schlecht weg.

Seite 11 von 23
poetnix 10.08.2019, 11:44
100. Klima-Hysterie

Mir scheint eine echte Klima-Hysterie ausgebrochen zu sein.
Wir reden über lange Fristen.
Bevor wir weiter Fleisch-, Flug- und Bewegungsscham entwickeln, sollten wir vielleicht doch einmal auf mögliche technische Entwicklungen in diesen Fristen blicken und diese fördern.
Z.B. Flugbenzin, Düsentechnik, Motortechnik, entsprechende Gesetze zur Massentierhaltung, Subventionen des Autokaufs, internationale Finanzierungsprogramme zur Vermeidung von Abholzungen und Unterstützung von Aufforstungen etc.
Vielleicht könnte es auch nicht schaden, ein Programm für die
EU-Länder aufzulegen, die sich besonders klimaschädlich verhalten ?

Klima macht nicht an der deutschen Grenze halt !
Es kann also sein, dass wir bis hin bis zur Pusteblume hysterisch alles schützen was geht und plötzich weht der Wind besonders verseuchten Pusteblumen-Samen über unsere Kleinstaatengrenze.
Na, dann aber !

Beitrag melden
Radlermass 10.08.2019, 11:44
101. man stelle sich nur vor....

...die Flieger der Flugbereitschaft waeren nicht so oft kaputt gewesen....nicht auszudenken und vor dem Hintergrund der Klimadebatte ein wahrer Segen. Ob da Frau Schulze ihre Finger im Spiel hatte?

Beitrag melden
molesman 10.08.2019, 11:44
102. Man lügt sich gerne in die eigenen Jutetasche...

der Grünenwähler ja auch, Urlaub mit dem Flieger, der SUV für Mamais Kindergartenshuttle in der Garage aber einmal wöchentlich die Probiodeckel zum Recycling und natürlich die Grünen gewählt...läuft.

Beitrag melden
ein-berliner 10.08.2019, 11:46
103. Wirklich traurig

Zitat von MisterD
es handelt sich um dienstlich veranlasste Reisen, nicht um private Urlaubsflüge... Wenn Sie als "kleiner Bürger" auch viel fliegen wollen, ist das kein Problem. Suchen Sie sich einen Job im weltweiten Außendienst oder im Vertrieb... und schwupps sitzen Sie alle 2 Wochen im Langstreckenflugzeug nach China, Südafrika, Russland, in die USA, usw. Übrigens und das können Sie mir als Außendienstmitarbeiter glauben... Fliegen zu MÜSSEN ist nicht schön und schon gar nicht luxuriös. Selbst in der Businessclass können viele nicht gut schlafen, nach einem 14-Stunden-Flug nach Buenos Aires fühlt man sich wie gerädert, muss aber oft am selben Tag noch arbeiten... Auf der Kurzstrecke haben Sie oft Umsteigezeiten deutlich unter einer Stunde. Das heißt in der Regel rennen Sie über den Flughafen, um die Maschine noch zu bekommen. Jeden 10. Flug verpassen Sie ihren Anschluss und müssen am Flughafen übernachten, usw. Für den "einfachen Bürger" mag diese ganze Fliegerei aus der Ferne super luxuriös aussehen und mit einem hohen Status verbunden sein. In Wahrheit ist es ziemlich nervig und anstrengend... Alternativen gibt es bei mir leider nicht. Mit dem Flugzeug sind es 5 Stunden, mit dem Auto 10 und mit der Bahn 15 Stunden, inkl. 4mal umsteigen... Fliegen ist für mich alternativlos...
Sie sind wirklich nicht zu beneiden...
Aber:
Wenn es so schlimm ist, warum machen Sie es dann?
Sind Sie fremdbestimmt?

Beitrag melden
pitt1968 10.08.2019, 11:46
104. "Klimaschutzzahlungen"

kompensieren natürlich den CO2-Ausstoß.
Grün wählen und mit dem Vorstadtpanzer SUV vom Wahllokal nach Hause fahren, durch die Welt fliegen und 20 Euro in die "Umweltspardose" stecken... schöne grüne Welt, genau so retten wir das Klima ganz sicher.

Beitrag melden
Elbenweib 10.08.2019, 11:53
105. Die kleinste Fraktion – arbeitet!!

Donnerwetter! Was für ein Skandal, dass die grünen MdB´s ihre Arbeit machen!! Im Gegensatz zu den anderen (durchweg größeren) Fraktionen, in denen es Leute gibt, die keine eigenständige Funktion haben, verteilt sich die gleiche parlamentarische Arbeit in der grünen Bundestagsfraktion auf weniger Köpfe. Sollte ich mich wirklich darüber wundern, dass pro Person mehr geflogen wird? Mich würde es eher wundern, wenn das anders wäre.

Beitrag melden
Tschepalu 10.08.2019, 11:55
106. Tja...

ausgerechnet die Grünen. Hm, das sieht man bei den linskgrünen Fetischisten hier nicht so gern, oder?

Beitrag melden
suplesse 10.08.2019, 11:55
107. Ich bin Grüner

als die meisten Grünen. Ich fahre mit dem Auto höchstens 8000 km im Jahr. Lege sämtlich kurze Strecken mit dem Rad oder öffentlichen Verkehrmittel zurück. Heize in diesen letzten Wintern kaum bis garnicht. Verbrauche wenig Strom. Ich fliege nie und trage meine Kleidung auf. Das heißt, ich kaufe neu, wenn das alte kaputt ist. Dabei achte ich noch möglichst auf heimische Produktion. Das alles mache ich freiwillig ,ohne irgend etwas zu vermissen. Ohne ständig darüber nachzudenken. Trotzdem oder gerade deswegen würde ich nie die "Die Grünen" wählen, weil ich sie für verlogen halte. Jeder sollte sich sein Leben so einrichten, dass er mit sich selbst und der Umwelt möglichst im Reinen ist. Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen. Ich würde mir allerdings im Privaten nie was vorschreiben lassen. Ich brauche diesen Haufen Moralapostel nicht, damit die sich für mich was ausdenken.

Beitrag melden
georg.sperr 10.08.2019, 11:56
108. Aber

Zitat von pitt1968
kompensieren natürlich den CO2-Ausstoß. Grün wählen und mit dem Vorstadtpanzer SUV vom Wahllokal nach Hause fahren, durch die Welt fliegen und 20 Euro in die "Umweltspardose" stecken... schöne grüne Welt, genau so retten wir das Klima ganz sicher.
Vorurteile haben Sie keine ?

Beitrag melden
taglöhner 10.08.2019, 11:56
109. global handeln, vor Ort denken?

Man kann jedenfalls nicht über eine abgehobene Politikerkaste klagen und sie gleichzeitig in dem preussischen Kaff festnageln wollen.

Beitrag melden
Seite 11 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!