Forum: Panorama
Trotz Klimadebatte: Bundestagsabgeordnete flogen 2018 deutlich mehr
DPA

Trotz der Diskussion um mehr Klimaschutz sind die deutschen Parlamentarier im vergangenen öfter ins Flugzeug gestiegen. Ausgerechnet die Grünen kommen in der Flugbilanz schlecht weg.

Seite 18 von 23
MisterD 10.08.2019, 14:05
170. Ja, glaube ich...

Zitat von emil7685
(...)Oder glauben Sie wirklich dass irgend ein EU-Staat außerhalb Deutschlands so blöd ist und freiwillig seine Tourismusindustrie und Flughafeninfrastruktur ruiniert?
Sie nicht? Was sind denn Ihre Vorschläge, um den CO2-Anstieg zu begrenzen?

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 10.08.2019, 14:18
171. @Actionscript: Eben....

Zitat von Actionscript
Man kommt eben schneller an einen Ort...wenn man fliegt und bekommt mehr getan. Das gilt auch für die Grünen. Daher sollte die Frage und das Ziel sein, wie kann man das Fliegen weniger schädlich machen, wie kann man den CO2 Ausstoss reduzieren? Wo kann man wirklich grossflächig die CO2 Produktion reduzieren, erneuerbare Energien, Batteriebetriebene Autos, Verhinderung von riesigen Waldbränden und und und...?
Eben. Nur: Wenn dem so ist, wieso verteidigen die GRÜNEN dann nicht den Flugverkehr und stellen sich ganz klar gegen radikale Forderungen von Greta Thunberg & Co? Anstatt jede Möglichkeit zu nutzen, um in deren Windschatten mit zu fahren und zu profitieren? Klarer Fall von Heuchelei.

Beitrag melden
emil7685 10.08.2019, 14:26
172.

Zitat von MisterD
Sie nicht? Was sind denn Ihre Vorschläge, um den CO2-Anstieg zu begrenzen?
Gar keine. Der Zug ist sowieso abgefahren. Die Gelder die man jetzt für nutzlose Symbolpolitik verschwendet wären in Maßnahmen zur linderung der Klimawandel-Folgen wesentlich besser investiert.

Beitrag melden
andrehe 10.08.2019, 14:27
173. CO2-Steuer auf Kerosin dringend notwendig

Zitat von pepe-b
Die Klimadebatte für eine laute, aber kleine Minderheit. Nicht nur unsere Abgeordneten, auch die Bürger selbst flogen im vergangenen Jahr deutlich mehr. Weltweit, aber auch in Deutschland stieg das Flugpassagier-Aufkommen um satte 4 Prozent. Greta wirkt - nicht.
Deshalb brauchen wir die CO2-Steuer - auch auf Kerosin. Da Kondensstreifen nochmal so viele CO2eq erzeugen, muss die Steuer auf Kerosin doppelt angesetzt werden. Momentan gibt es sie noch nicht, und freiwillig verzichtet leider kaum jemand aufs Fliegen. Ich habe den Schritt jetzt gemacht, da ich erkannt habe, wie klimaschädlich Fliegen ist. Es ist eine Umstellung, an die ich mich gewöhnen muss, aber notwendig. Irgendwann wird es möglich sein, nachhaltig zu fliegen. Aber im Moment geht das leider nicht! Also verzichten. Da die Grünen die einzige Partei sind, die das vorhaben, sind sie immer noch besser als alle Alternativen. Internationale Kooperation ist für den Klimaschutz gerade im Sektor Industrie notwendig, und dafür dürfen die Grünen gerne fliegen. Danach, wenn alle Staaten an einem Strang ziehen bzw. die restlichen mit Zuckerbrot und Peitsche ins Boot geholt worden sind, können die klimaschädlichen Flüge entfallen.

Beitrag melden
andrehe 10.08.2019, 14:36
174. Flugverkehr muss drastisch reduziert werden

Zitat von schwaebischehausfrau
Eben. Nur: Wenn dem so ist, wieso verteidigen die GRÜNEN dann nicht den Flugverkehr und stellen sich ganz klar gegen radikale Forderungen von Greta Thunberg & Co? Anstatt jede Möglichkeit zu nutzen, um in deren Windschatten mit zu fahren und zu profitieren? Klarer Fall von Heuchelei.
Die Emissionen müssen runter, und auch der Flugverkehr muss seinen Beitrag leisten. Jede Partei muss sich gegen klimaschädliches Verhalten stellen, da das unsere Existenz bedroht. Wir haben jetzt schon mit zunehmenden Naturkatastrophen zu kämpfen. Das ist alles schon ca. 35 Jahre bekannt, und von der Mehrheit wurde es ignoriert nach dem Motto "freie Fahrt für freie Bürger". Schade, dass wir es so weit haben kommen lassen! Besser Heuchelei als eine Partei, die den menschengemachten Klimawandel leugnet wie die AfD. Mit den Grünen haben wir zumindest eine Chance, dass sich etwas ändert. Wer möchte, kann eine neue Umweltschutz-Partei gründen, die konsequenter handelt. Aber Klimaschutz ist ein globales Thema mit weltweiter Kooperation, ohne Langstreckenflüge wird das nicht gehen. Wegen des Klimaschutzes eine andere Partei zu wählen, weil die Grünen "heucheln", ist nicht zielführend. In skandinavischen Ländern wie Dänemark ist der Klimaschutz bei allen Parteien ein Thema, weshalb dort die SPD Wahlen gewinnen kann - und die Kohle-SPD bei uns eben nicht.

Beitrag melden
emil7685 10.08.2019, 14:37
175.

Zitat von MisterD
Sie nicht? Was sind denn Ihre Vorschläge, um den CO2-Anstieg zu begrenzen?
Außerhalb von Deutschland interessiert sich keine S*u für die Begrenzung von CO2. Außer vielleicht dass überall auf der Welt neue Kernkraftwerke gebaut werden.
Und dass die ganze EU an einem Strang zieht und Flugreisen prohibitiv verteuert das können Sie VOLLKOMMEN vergessen.
Was glauben Sie denn, was die junge Mittelschicht in den aufstrebenden Ländern der EU ihren Politikern erzählt, wenn die denen das Fliegen verbietet nur weil ein paar deutsche Wohlstandskinder Angst vor dem Weltuntergang haben? Absolut niemand in der EU außerhalb Deutschlands wird dieses Faß aufmachen.
Vor allem weil Zürich, Kiew, London und Skopje nicht wirklich weit sind. Im Falle des Falles fliegt man halt von dort.

Beitrag melden
Vidarr 10.08.2019, 14:43
176. ...

Zitat von MisterD
Sie nicht? Was sind denn Ihre Vorschläge, um den CO2-Anstieg zu begrenzen?
wenn es ihnen nur um bahn vs. flugzeug geht, wäre mein vorschlag eher die attraktivität der bahn zu erhöhen anstatt platt das fliegen zu verteuern ... imho treffen die meisten menschen die wahl zw. flugzeug/ bahn (auto/ bus/ ...) nicht in erster linie anhand des preises.

wenn ich mich am flughafen/ im flieger (bzw. auto, etc.) wohler fühle und ich in der regel schneller am ziel ankomme, werden mich ein günstigerer preis der bahn allein nicht zum umsteigen bewegen.

vorschläge wären:
- zahlreichere und schnellere verbindungen ... am besten europaweit
- weniger verspätungen/ ausfälle
- bahnhöfe/züge müssen sauberer/ sicherer werden
- mehr personal bei der bahn
das war es auch schon. leider hat man in den letzten jahren bei allen punkten abgebaut.

Beitrag melden
andrehe 10.08.2019, 14:43
177. Erstmal Emissionen versuchen zu reduzieren

Zitat von emil7685
Gar keine. Der Zug ist sowieso abgefahren. Die Gelder die man jetzt für nutzlose Symbolpolitik verschwendet wären in Maßnahmen zur linderung der Klimawandel-Folgen wesentlich besser investiert.
Das sollten wir machen, wenn eine hohe Treibhausgas-Steuer, uniform für alle Sektoren (Verkehr, Industrie, Energie, Landwirtschaft), die Emissionen nicht senkt und Verbote, die danach folgen, auch nicht durchgesetzt werden können. So lange dauert es nicht, entsprechende Regelungen zu schaffen. Mit einem KIimazoll sorgen wir dafür, den Standortnachteil auszugleichen, so dass wir schon mal voranschreiten können. Auf andere zu warten ist bei einem so wichtigen Thema keine gute Idee. Internationale Gespräche sollte es geben, aber warten sollten wir nicht. Kündigen wir die Maßnahmen an, auch den Klimazoll.

Beitrag melden
andrehe 10.08.2019, 14:48
178. erstmal 90% anstreben und NICHT auf irgendetwas warten

Zitat von emil7685
Außerhalb von Deutschland interessiert sich keine S*u für die Begrenzung von CO2. Außer vielleicht dass überall auf der Welt neue Kernkraftwerke gebaut werden. Und dass die ganze EU an einem Strang zieht und Flugreisen prohibitiv verteuert das können Sie VOLLKOMMEN vergessen. Was glauben Sie denn, was die junge Mittelschicht in den aufstrebenden Ländern der EU ihren Politikern erzählt, wenn die denen das Fliegen verbietet nur weil ein paar deutsche Wohlstandskinder Angst vor dem Weltuntergang haben? Absolut niemand in der EU außerhalb Deutschlands wird dieses Faß aufmachen. Vor allem weil Zürich, Kiew, London und Skopje nicht wirklich weit sind. Im Falle des Falles fliegt man halt von dort.
Auch die anderen Länder müssen ihre Treibhausgas-Emissionen verringern. Fangen wir damit an, die Mineralölsteuer auf Kerosin zu erheben, wegen der Kondensstreifen in doppelter Höhe. Zugegeben. es wird ein paar Bürger geben, die bereit sind, mit dem Zug ins Ausland zu fahren, um dann von dort billig weiterzufliegen. Da das nicht so viele sind, wirkt die Maßnahme dennoch. Es geht nicht darum, sofort 100% zu erreichen. 90% sind auch schon ein Gewinn für die Menschengemeinschaft.

Beitrag melden
Vidarr 10.08.2019, 14:56
179.

Zitat von andrehe
Die Emissionen müssen runter, und auch der Flugverkehr muss seinen Beitrag leisten. Jede Partei muss sich gegen klimaschädliches Verhalten stellen, da das unsere Existenz bedroht. Wir haben jetzt schon mit zunehmenden Naturkatastrophen zu kämpfen. Das ist alles schon ca. 35 Jahre bekannt, und von der Mehrheit wurde es ignoriert nach dem Motto "freie Fahrt für freie Bürger". Schade, dass wir es so weit haben kommen lassen! Besser Heuchelei als eine Partei, die den menschengemachten Klimawandel leugnet wie die AfD. Mit den Grünen haben wir zumindest eine Chance, dass sich etwas ändert. Wer möchte, kann eine neue Umweltschutz-Partei gründen, die konsequenter handelt. Aber Klimaschutz ist ein globales Thema mit weltweiter Kooperation, ohne Langstreckenflüge wird das nicht gehen. Wegen des Klimaschutzes eine andere Partei zu wählen, weil die Grünen "heucheln", ist nicht zielführend. In skandinavischen Ländern wie Dänemark ist der Klimaschutz bei allen Parteien ein Thema, weshalb dort die SPD Wahlen gewinnen kann - und die Kohle-SPD bei uns eben nicht.
die spd hat noch ganz andere probleme als die fehlende glaubwürdigkeit in sachen umweltschutz und würde "unsere spd" einige positionen der dänischen übernehmen, wäre der aufschrei riesig.

Beitrag melden
Seite 18 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!