Forum: Panorama
Trotz Klimadebatte: Bundestagsabgeordnete flogen 2018 deutlich mehr
DPA

Trotz der Diskussion um mehr Klimaschutz sind die deutschen Parlamentarier im vergangenen öfter ins Flugzeug gestiegen. Ausgerechnet die Grünen kommen in der Flugbilanz schlecht weg.

Seite 19 von 23
Piantao 10.08.2019, 15:00
180. CO2 Steuer

Ich lese hier andauernd über das Verlangen nach einer "CO2 Steuer." Was glauben Sie eigentlich was mit einer CO2 Steuer passieren würde ? Allein um diese Steuer zu erheben verbessern wir überhaupt kein Klima. Wissen wir etwas über dieses Schlagwort hinaus was die Politik mit dieser Klimasteuer anstellen würde ? Nein, wissen wir nicht. Es reicht ja schon zu wissen das der sogenannte "Soli-Zuschlag" bis hin zu völlig zweckentfremdeten Mitteln eingesetzt wurde. CO2 Steuer, also strikt dagegen es sei denn wir hören oder lesen etwas wirklich verbindliches zu dem Einsatz dieser Gelder.

Beitrag melden
Vidarr 10.08.2019, 15:03
181. ...

Zitat von andrehe
Das sollten wir machen, wenn eine hohe Treibhausgas-Steuer, uniform für alle Sektoren (Verkehr, Industrie, Energie, Landwirtschaft), die Emissionen nicht senkt und Verbote, die danach folgen, auch nicht durchgesetzt werden können. So lange dauert es nicht, entsprechende Regelungen zu schaffen. Mit einem KIimazoll sorgen wir dafür, den Standortnachteil auszugleichen, so dass wir schon mal voranschreiten können. Auf andere zu warten ist bei einem so wichtigen Thema keine gute Idee. Internationale Gespräche sollte es geben, aber warten sollten wir nicht. Kündigen wir die Maßnahmen an, auch den Klimazoll.
was wird wohl die reaktion sein, wenn wir einseitig "klimazölle" einführen?
schauen sie sich einfach china/usa als beispiel an.

etwas derartiges würde uns als exportnation nicht gut bekommen.
abgesehen davon, bin ich mir nicht einmal sicher ob das rechtlich überhaupt möglich wäre.

Beitrag melden
emil7685 10.08.2019, 15:06
182.

Zitat von andrehe
(...)Zugegeben. es wird ein paar Bürger geben, die bereit sind, mit dem Zug ins Ausland zu fahren, um dann von dort billig weiterzufliegen. Da das nicht so viele sind, wirkt die Maßnahme dennoch.
Entschuldigung, dass das "nicht so viele" sind ist nicht Ihr ernst, oder?
Ich fliege ab und zu von Freiburg nach Berlin und da wird man per Shuttle-Kleinbus am Bahnhof abgeholt, nach Basel gefahren und dort steigt man ins Flugzeug nach Berlin. Das ist vollkommen normal.
Und auch heute gibt es schon "Rail and Fly", wo der Zubringer-Zug zum International Airport im Ticketpreis inbegriffen ist.
Dann geht der "Rail&Fly"-Zug eben nicht nach Frankfurt sondern nach Amsterdam.
Dass ein deutscher Alleingang bei der Kerosinsteuer irgendwas bringen würde halte ich für vollkommen utopisch. Das könnte bei innerdeutschen Flügen was bringen. Die sind für satte 0,2% der deutschen Treibhausgas-Emissionen verantwortlich.

Beitrag melden
doctiloquus 10.08.2019, 15:10
183. #181

Die DUH hat, auch wenn es der Name suggeriert, nichts mit Umwelt am Hut. Das Geschäftsmodell basiert auf Spenden (Warum sind wohl manche Unternehmen zu Spenden bereit???) und Abmahnen. Um den erforderlichen jusitischen Druck aufzubauen, werden Stories konstruiert und Statistiken erlogen. Bsp. Grenzwert 40 Mikrogramm NOx - der Wert ist willkürlich und die damit verbundenen Horrorgeschichten falsch. Im wirklichen Leben sind die meisten Menschen (auf natürliche Weise) wesentlich größeren Dosen ausgesetzt (und die Menschheit ist nicht ausgestorben). Resch als der Oberideologe ist bei LH als HON registriert. Scheinbar gilt für ihn (und nur für ihn) seine eigene Ideologie nicht. Er ist derart arrogant, dass er anderen Menschen genau das abspricht, was er täglich praktiziert.

Beitrag melden
Schartin Mulz 10.08.2019, 15:14
184. Seltsame Rechnung

Zitat von andrehe
Deshalb brauchen wir die CO2-Steuer - auch auf Kerosin. Da Kondensstreifen nochmal so viele CO2eq erzeugen, muss die Steuer auf Kerosin doppelt angesetzt werden. Momentan gibt es sie noch nicht, und freiwillig verzichtet leider kaum jemand aufs Fliegen. Ich habe den Schritt jetzt gemacht, da ich erkannt habe, wie klimaschädlich Fliegen ist. Es ist eine Umstellung, an die ich mich gewöhnen muss, aber notwendig. Irgendwann wird es möglich sein, nachhaltig zu fliegen. Aber im Moment geht das leider nicht! Also verzichten. Da die Grünen die einzige Partei sind, die das vorhaben, sind sie immer noch besser als alle Alternativen. Internationale Kooperation ist für den Klimaschutz gerade im Sektor Industrie notwendig, und dafür dürfen die Grünen gerne fliegen. Danach, wenn alle Staaten an einem Strang ziehen bzw. die restlichen mit Zuckerbrot und Peitsche ins Boot geholt worden sind, können die klimaschädlichen Flüge entfallen.
Die CO2 Steuer würde ALLE betreffen, nicht nur den Flugverkehr. Sondern auch die Bahn z.B.
Eine Kerosinsteuer ist überfällig, aber eine CO2-Steuer würde an der Bevorzugung des Flugverkehrs nichts ändern.
Das ist ähnlich wie bei der Fleischsteuer, die gerade Bio-Fleisch noch erheblich teurer machen würde.
Und Gründe, warum man fliegt, haben alle, nicht nur die Grünen. jeder, der in den Flieger steigt, kann Ihenn begründen, warum das sein muss. Das zu verdammen, nur bei dne Grünen zu verteidigen, ist wenig überzeugend.

Beitrag melden
von_oz 10.08.2019, 15:52
185.

Zitat von doctiloquus
Die DUH hat, auch wenn es der Name suggeriert, nichts mit Umwelt am Hut. Das Geschäftsmodell basiert auf Spenden (Warum sind wohl manche Unternehmen zu Spenden bereit???) und Abmahnen. Um den erforderlichen jusitischen Druck aufzubauen, werden Stories konstruiert und Statistiken erlogen. Bsp. Grenzwert 40 Mikrogramm NOx - der Wert ist willkürlich und die damit verbundenen Horrorgeschichten falsch. Im wirklichen Leben sind die meisten Menschen (auf natürliche Weise) wesentlich größeren Dosen ausgesetzt (und die Menschheit ist nicht ausgestorben). Resch als der Oberideologe ist bei LH als HON registriert. Scheinbar gilt für ihn (und nur für ihn) seine eigene Ideologie nicht. Er ist derart arrogant, dass er anderen Menschen genau das abspricht, was er täglich praktiziert.
Kann es sein, dass Ihr letzter Satz auf Sie selbst zutrifft? So wie Sie über eine Organisation herziehen, die ihren Auftrag im Namen von Millionen Menschen nachgeht (unter anderem in meinem Namen), nehme ich SIE als denjenigen wahr, der Horrorgeschichten erfindet. Dieses Thema wurde längst lang und breit diskutiert und viele haben verstanden, wofür die DUH eintritt, und schätzen dieses Anliegen.
Sie können sich übrigens auch jede Woche zehn Minuten im Salzstock in Asse einsperren lassen und werden davon nicht sterben. Jedenfalls nicht sofort. Aber Sie werden in der Folge womöglich ein unangenehmeres Leben haben.

Beitrag melden
pepe-b 10.08.2019, 15:55
186. @ andrehe

Tun Sie das. Ich zahle welche Steuer auch immer. Denn Sie sagen es selbst: es gibt keine Alternativen. Der Unterschied zwischen Ihnen und mir: ich sage auf meinem Totenbett, dass ich mein einziges Leben genossen und diese Welt gesehen habe. Sie werden sich sagen, dass Sie wegen einiger Moralapostel auf alles verzichtet haben. Verzicht fördert übrigens gerade NICHT die notwendige technische Entwicklung hin zu ökologischen Alternativen. Die entsteht immer nur dann, wenn Nachfrage da ist. Ich habe nur dieses eine Leben und darum keine Zeit auf solarbetriebene Flugzeuge zu warten. Jedes Jahr Ostsee ist mir auch zu langweilig

Beitrag melden
MisterD 10.08.2019, 16:28
187. Nein...

Zitat von Vidarr
wenn es ihnen nur um bahn vs. flugzeug geht, wäre mein vorschlag eher die attraktivität der bahn zu erhöhen anstatt platt das fliegen zu verteuern ...(...)
mir geht es durchaus schon um das große Ganze...
Was Sie vorschlagen hätte in den 80ern geheißen FCKW nicht komplett zu verbieten, sondern die Alternativen ein bißchen besser zu bewerben...

Hätte man damals so gehandelt, könnten wir uns heute mangels Ozonschicht nur noch in Nikabs durchs Freie bewegen...

Beitrag melden
fritzberg1 10.08.2019, 16:54
188.

Zitat von MisterD
....... Beim CO2-Ablasshandel sieht das anders aus. Mit dem Geld können tatsächlich Klimaschutzprojekte unterstützt werden, es bringt also etwas... .....
Stimmt. Mit dem Geld aus dem "CO2-Ablasshandel" wird das CO2 aus der Atmosphäre entfernt und wieder in die Ursprungsbestandteile C und O verwandelt und damit unschädlich gemacht. Das bringt also etwas.
Zumindest scheinen das so manche zu glauben.
:-)

Beitrag melden
fritzberg1 10.08.2019, 17:01
189.

Zitat von ein-berliner
.... Wenn es so schlimm ist, warum machen Sie es dann? Sind Sie fremdbestimmt?
Ist zwar ein bisschen O.T.: Aber fast jeder der gezwungen ist irgendwie seinen Lebensunterhalt zu verdienen ist fremdbestimmt und muss eben so einiges über sich ergehen lassen.
Wenn man Glück hat, kommt man damit klar und nimmt eben die kleinen Nachteile in Kauf.
Kommt man mit der Fremdbestimmung seines Berufsleben nicht klar wird es eben schwierig.

Beitrag melden
Seite 19 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!