Forum: Panorama
Ufo in Bremen: "Es war dann schon ziemlich ruhig an Bord"
DPA

Wegen eines unbekannten Flugobjekts war der Verkehr am Bremer Flughafen stundenlang gesperrt. Doch was löste den Ufo-Alarm aus? Ein Zeuge berichtet SPIEGEL ONLINE von einem nicht beleuchteten Helikopter. Die Polizei und die Deutsche Flugsicherung tappen im Dunkeln.

Seite 7 von 8
cassandros 07.01.2014, 22:10
60. Entführen? - Oder verführen?

Zitat von moonlighting
Analsonde! Geil! Wo kann man sich entführen lassen?
Bei jedem Gastroenterologen!
Einfach das Endoskopievideo auf CD brennen lassen und mit nach Hause nehmen. Ein Partykracher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000005338 08.01.2014, 01:22
61. optional

Das war das: vimeo.com/77585380

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oannes 08.01.2014, 07:39
62. Merkwürdige Zurückhaltung...

Normalerweise wäre das doch wieder mal ein Thema, an welchem Spiegelredakteure gerne in arroganter Schreibe ihren Frust und Sarkasmus ablassen.
Halten sich bis jetzt aber auffällig zurück. Wie kommt das denn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fonso 08.01.2014, 08:34
63.

erinnert der Professor die Worte des Piloten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomxxx 08.01.2014, 10:50
64. Vielleicht sollte man mal...

bei EADS nachfragen? Die Abteilung für Stealth-Technologie sitzt in Bremen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekenkis 08.01.2014, 13:31
65. Karriere Knick

Zitat von daryl.f
...Da aber jeder Hinweis auf die UFOs potenziellen „Karriere-Knick“ bedeuten kann scheuen sich die Zeugen mit ihren Aussagen an die Öffentlichkeit zu treten. ..
Sie setzen den Finger auf den Punkt. Ich stelle mir vor, wie meine Umgebung reagieren würde, sollte ich von irgendwelchen Nahkontakten dritten Grades erzählen. Folglich: ich weiß garnichts.

Übrigens scheinen irgendwelche intelligenten Wesen über etliche (nicht alle) Korn- und Schneekreise mit dem homo sapiens auf wissenschaftlicher Ebene kommunizieren zu wollen. Aber ich bezweifele, dass die sich nach Bremen suchen...:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zippex 08.01.2014, 15:11
66.

Zitat von Fonso
erinnert der Professor die Worte des Piloten
Danke, es stolpern doch auch noch andere Leser darüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
molesman 08.01.2014, 18:11
67. Drohnen in Ehren...

...aber 3 Stunden in der Luft, dann in den Wolken verschwinden und wenn man den Skizzen einer anderen Zeitung mit Abfolgesichtungen glaubt teilweise nur Minuten für etliche Kilometer. Hmmm... Fasziniert bin ich noch immer davon das viele Medien immer noch von einem Radarecho reden. Wie schlecht muss man recherchieren um nicht erfasst zu haben, das es Fotos, Videos und Augenzeugen gibt. Schon mal ein Echo gesehen? Schönen Ufo-freien Feierabend allen Spiegel Lesern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadinerichter1999 09.01.2014, 07:44
68. :-d

der Fluglotse hat wohl schlechte Drogen zusich genomme, ein ufo meint er das ernst? die größte nach Nummer 2014:-D
manchmal frag ich mich ob ich wirklich auf der Erde lebe!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaroXXL 09.01.2014, 08:05
69.

Zitat von FocusTurnier
Ich halte ja auch nicht unbedingt viel gutes von der deutschen Medienlandschaft - aber meinen Sie nicht, daß es IRGENDEIN Medium (von mir aus auch die BUNTE) zumindestens in einer Randnotiz hinter dem Impressum erwähnt oder auch nur angedeutet hätte, wenn sich ein amerikanischer Regierungsvertreter mit der Nachricht des Kontaktes zu außerirdischem Leben an die WÉLTöffentlichkeit wendet? Heute twittert jeder irgendeinen Pups um die Welt - und das bleibt geheim? Hören Sie auf, zuviel youtube zu schauen....
Der von Ihnen zitierte Link ist nicht "Youtube schauen" - das war eine vielbeachtete (fragen Sie jetzt bitte nicht "Und warum hab ich davon nichts gehört?" ) Pressekonferenz aus dem Jahr 2001. Die Hintergünde der aussagenden Personen aus (ehemals) Politik,Militär,Nachrichtendiensten und Anderem sind nachgewiesen und bestätigt, es sind also nicht irgendwelche Leute die mal eben irgendwas erzählen. Dazu gibt es auch einen entsprecheneden Wikipedia-Eintrag.

Vermutlich würden Leute Ihres Schlages aber auch nichts glauben wenn der immer wieder, aber nie genau erörterte, geforderte Beweis neben Ihnen stehen würde.
Es steckt einfach zu tief drin dass "sowas nicht sein kann".


"Heute twittert jeder irgendeinen Pups um die Welt - und das bleibt geheim?"

Es geht weniger um <geheim> sondern ganz einfach darum dass kein Medium so ein Risiko eingeht. Dass seit den 50ern (genauer dem Robertson Panel) dieses Thema bewusst wegerklärt und lächerlich gemacht wird, weiß jeder der sich mal damit befasst hat. Und das ist auch gut aus freigegebenen Dokumenten ersichtlich die Zeitzeugen in ihren Ausagen unterstützen. Und wer die Macht von Meinungs- und Desinformationskampagnen unterschätzt, weiß nicht wie vor allem Geheimdienste arbeiten, gerade diese beherrschen das nunmal perfekt.
Die Folge davon ist, dass kaum jemand über Erlebnisse dieser Art spricht und das Thema allgemein als unseriös gilt (gilt!!).
Das wird nicht mal mit der Pinzette angefasst. Außer wenn man alles pauschal mt den beliebten Heißluftballons, Sumpfgas, Venus, B2 Bomber etc. wegwischt und sich so dem "vernünftigen" Mainstream anbiedert, der sich mit dem Thema eh nie befasst hat :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8