Forum: Panorama
Umfrage im Auftrag des Vatikan: Katholiken ignorieren Sexualmoral der Kirche
DPA

Die Katholiken in Deutschland leben nicht nach der Lehre ihrer Kirche. Das ist nach SPIEGEL-Informationen das Teilergebnis einer Umfrage, die der Vatikan in Auftrag gegeben hat. Laien-Vertreter appellieren an die Bischöfe, alle Zahlen offenzulegen.

Seite 1 von 57
santacatalina 26.01.2014, 11:28
1. Die menschliche Fortpflanzungsfähigkeit

steht - von Natur aus! - im Einklang mit einer Säuglingssterblichkeit von weit über 50 Prozent. Daß die Säuglingssterblichkeit in Deutschland weit unter einem Prozent liegt, ist erstens unnatürlich, zweitens der modernen Medizin zu verdanken. Geburtenkontrolle ist die Konsequenz aus beiden Punkten, genauso unnatürlich wie die Tatsache, daß wir alle froh sind, wenn fast alle unsere Kinder das Säuglingsalter überleben. Die katholische Kirche wendet das Argument "unnatürlich" nur da an, wo es ihr in den Kram paßt.

Beitrag melden
EinJemand 26.01.2014, 11:28
2.

Was ist mit Sexualmoral der Kirche gemeint? Etwa das Verhalten der 400 Priester, die Papst Franziskus in den letzten 2 Jahren wegen sexueller Übergriffe auf Kinder entlassen hat?

Beitrag melden
firmentrottel 26.01.2014, 11:29
3.

"Die Katholiken in Deutschland leben nicht nach der Lehre ihrer Kirche."

Um es mit Loriot zu sagen: "Ach!"

Beitrag melden
derpolokolop 26.01.2014, 11:30
4. Elfmeter.

Die Kirche hat ein Sexualmoral?

Beitrag melden
gog-magog 26.01.2014, 11:31
5. Jetzt ist offiziell, was alle längst wußten

Zitat von sysop
Die Katholiken in Deutschland leben nicht nach der Lehre ihrer Kirche. Das ist nach SPIEGEL-Informationen das Teilergebnis einer Umfrage, die der Vatikan in Auftrag gegeben hat. Laien-Vertreter appellieren an die Bischöfe, alle Zahlen offenzulegen.
Jeder Katholik, der nicht nach der Sexualmoral der Kirche lebt und seine Verfehlungen nicht beichtet, verbleibt bis zu seinem Tode in vollständiger Sünde und sollte daher exkommuniziert werden. Die Sakramente stehen ihnen ohnehin nicht zu, die Kirche wäre leer. Wenn also die Katholiken nicht mal selbst nach den eigenen Regeln leben, warum sollte man die Regeln dann nicht ändern?

Beitrag melden
thomas_putzo 26.01.2014, 11:31
6. ist das eine Überraschung?

die Frage ist rein rhetorisch - natürlich ist es keine. Es wundert mich eher, dass noch über 31% der in D lebenden Katholiken nach diesen alten Zöpfen leben sollen/wollen. Ich hätte den Anteil maximal auf 20% geschätzt.

Beitrag melden
grover01 26.01.2014, 11:33
7.

Zitat von sysop
Die Katholiken in Deutschland leben nicht nach der Lehre ihrer Kirche. Das ist nach SPIEGEL-Informationen das Teilergebnis einer Umfrage, die der Vatikan in Auftrag gegeben hat. Laien-Vertreter appellieren an die Bischöfe, alle Zahlen offenzulegen.
Was erwartet die Kirche auch, wenn sie ihre Lehre selbst immer weiter relativiert. Viele Geistliche sind heute der Meinung dass Christentum und Sozialismus so in etwa desselbe sind. Also Nächstenliebe = Umverteilung.

Dieses und andere "Missverständnisse" kann man ihnen aber kaum Übel nehmen, in einem medialen Umfeld, dass immer Kirchenfeindlicher wird. Man denke nur an die Kindesmissbrauchs-Skandal Kampagnen (dabei gibt es weit mehr solche Missbrauchsfälle in nicht-kirchlichen Organisationen, aber das scheint nicht wichtig), oder die Protz-Kampagne oder die Ohrfeigenkampagne, die sich interessanterweise immer gegen konservative Bischöfe wenden.

Beitrag melden
shardan 26.01.2014, 11:34
8. Schade....

... dass die Leute, die nicht nach den kirchlichen Grundsätzen leben, aus Gründen wie Trägheit und Nachbarschaftsräson nicht aus den Kirchen austreten. Es würde die Götzendiener schnell auf das Maß zurechtstutzen, dass sie in unserer Gesellschaft noch haben. Komme mir jetzt keienr mit "Denk doch mal an die Kindergärten und Krankenhäuser". Diese Institutionen in krichlicher Trägerschaft werden zum weitaus größten Teil aus Steuermitteln finanziert. Die Kirchen tragen einen winzigen Teil der Kosten, bestimmen dort aber alles bis hin zu vorsintflutlichen Arbeitsbedingungen und Gehältern.

Beitrag melden
analyse 26.01.2014, 11:34
9. Da hat sich eben in 2000 Jahren nichts verändert :

Der Geist ist willig,aber das Fleisch ist schwach ! Der Brief an die Korinther ist auch aufschlußreich ! Hat es je eine sündenfreie Kirche gegeben? Nein ! Widerspricht das der Lehre Christi ? Nein,aber nie geleugnete Widersprüche werden gesellschaftspolitisch gerne in politische Agitation umgemünzt.Die Verquickung von Kirche und Staat leistet dem auch Vorschub.

Beitrag melden
Seite 1 von 57
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!