Forum: Panorama
Umfrage im Auftrag des Vatikan: Katholiken ignorieren Sexualmoral der Kirche
DPA

Die Katholiken in Deutschland leben nicht nach der Lehre ihrer Kirche. Das ist nach SPIEGEL-Informationen das Teilergebnis einer Umfrage, die der Vatikan in Auftrag gegeben hat. Laien-Vertreter appellieren an die Bischöfe, alle Zahlen offenzulegen.

Seite 20 von 57
Scheidungskind 26.01.2014, 13:43
190. ...

Zitat von gog-magog
Das ist mir neu. Die staatliche Ehe steht im Grundgesetz und findet vor dem Standesbeamten statt, auch wenn die Kirche keinen Segen dazu gibt.
Das was der Staat - besser das Bundesverfassungsgericht - heute noch unter "Ehe" versteht, kann man bestenfalls noch als Plagiat bezeichnen. Mit der ursprünglichen Institution und Funktion hat das nur noch den Namen gemein.

Beitrag melden
karsten#68 26.01.2014, 13:44
191. Ich habe nur eine Frage:

Ist es moralisch vertretbar eine globale Organisation zu unterstützen, die nachweislich wiederholt Kinder missbraucht haben? Es sollte doch jedem klar sein, dass solche Vorgänge ,egal in welcher Organisation, zu einer Auflösung der selben führen würde. Es ist schon verwunderlich, dass wir so Tolerant sind. Jeder sollte seinen Glauben haben, den habe ich auch aber er sollte nicht damit andere penetrieren. Ich schäme mich für die katholische Kirche und bin froh darüber nicht dieser anzugehören.

Beitrag melden
geroi.truda 26.01.2014, 13:45
192. *

Zitat von sysop
Die Katholiken in Deutschland leben nicht nach der Lehre ihrer Kirche.
Was ist daran problematisch? Dass das Sein dem (höchst anspruchsvollen) Sollen nur höchst unvollständig entspricht ändert überhaupt nichts am Geltungsanpruchs des Imperativs (und kann allenfalls aus modern-protestantischer Sicht problematisch erscheinen).... Das deutsche Betäubungsmittelstrafrecht bildet ja auch nicht eben die Wirklichkeit des Umgangs breiter Kreise der Bevölkerung mit Betäubungsmitteln ab...

Beitrag melden
scoopx 26.01.2014, 13:45
193. Es ist vorbei...

Zitat von sysop
Die Katholiken in Deutschland leben nicht nach der Lehre ihrer Kirche.
...mit der Höllenangst. Dann hat auch der Begriff Sünde keine Bedeutung mehr. Die Menschen sind dennoch keine schlimmeren Verbrecher geworden als früher, ja, wahrscheinlich gab es kaum eine Zeit, in der Leben und Eigentum so geachtet und geschützt waren wie heute.

Leben wir im Paradies?

Ach, ich muß dabei immer wieder an Nietzsche denken, an "Zarathustras Vorrede":
Seht! Ich zeige euch den letzten Menschen."
"Die Erde ist dann klein geworden, und auf ihr hüpft der letzte Mensch, der alles klein macht. Sein Geschlecht ist unaustilgbar wie der Erdfloh; der letzte Mensch lebt am längsten. "Wir haben das Glück erfunden", sagen die letzten Menschen und blinzeln. [...] Krank-werden und Mißtrauen-haben gilt ihnen sündhaft: man geht achtsam umher. [...] Man hat sein Lüstchen für den Tag und sein Lüstchen für die Nacht: aber man ehrt die Gesundheit."

"An dieser Stelle unterbrach ihn das Geschrei und die Lust der Menge. "Gib uns diesen letzten Menschen, oh Zarathustra" - so riefen sie - "mache uns zu diesen letzten Menschen! So schenken wir dir den Übermenschen!"

Das scheint sich inzwischen erledigt zu haben.

Beitrag melden
grover01 26.01.2014, 13:46
194.

Zitat von der_durden
Können Sie Ihre Thesen denn endlich mal mit Quellen belegen? Was genau meinen Sie? Im Übrigen, Sie relativieren schon wieder!
Nun, leider kommt es in allen Einrichtungen, in denen Erwachsene mit Kindern zu tun haben (Kinderheime etc.) immer wieder zu solchen Fällen. Früher waren diese Organisationen zum größten Teil kirchlich. Heute sind sie überwiegend staatlich, weshalb demnach der größte Teil der Fälle eben nicht mehr von kirchlichen Organisationen ausgeht. Das ist doch eigentlich nicht so schwer zu verstehen.

Beitrag melden
friedel99 26.01.2014, 13:47
195.

Hallo Grover01; Abtreibung und Verhütung sind zwei völlig unterschiedliche Schuhe. Abtreibung ist, ein Embryo zu entfernen und Verhütung ist es garnicht erst zu einer Befruchtung kommen zu lassen. Manchmal habe ich das Gefühl, mache Leute fehlt das komplette biolgische Grundwissen.

Beitrag melden
grover01 26.01.2014, 13:47
196.

Zitat von der_durden
Was denn nun? Verhütung ist also Mord an einem ungeborenem Kind?
Nein, aber Abtreibung.

Beitrag melden
mhwse 26.01.2014, 13:47
197. Luzifer

Zitat von reinerhohn
...wir wären von Gott geschaffen, und Gott ist ja bekanntlich allmächtig und unfehlbar, dann hätte er uns doch genau so geschaffen wie er uns angeblich haben moechte... bruede, ohne Sexualtrieb und vor allem ohne Fantasie in dieser Sache. Wir sind nun aber mal anders... koennte ea dann nicht vielleicht sein, dass diese paar Wichtigtuer im Gewand von Bischoefen und Priester unrecht haben? In der Bibel steht: du sollst dir kein Bildnisa von mir machen. Entgegen der protestantischen Auffassung es seien damit Bilder gemeint die Gott bzw. Jesus zeigen, geht es darum, das die Menschen, Bischoefe und Priester eingeschlossen niemandem vorschreiben sollen wie diese zu leben haben damit ea Gott gefällt, denn in dem Moment machen sie sich ein Bildnis von Gott und bestimmen was Gott angeblich moechte! Das ist falsch und krank.
Hat wohl damals in die Ursuppe aus Quarks gespuckt. (und so das Licht ins Universum gebracht - die Brücke zur Physik hier ..)

So ging es los .. eigentlich sollte es eine schön homo(!)gene Suppe aus Quarks werden.

Es kam anders wie wir wissen...so muß halt der Pabst korrigieren.. indirekter Beweis, dass Gott einen Antagonsten hat und somit eben nicht unfehlbar ist ..

Beitrag melden
dramaticmoments 26.01.2014, 13:47
198.

Zitat von rbn
Es gibt viele Aspekte, die für einen Katholiken zu beachten sind (...) bis zum Glauben an Gott. (...) Ich gebe jedoch zu, es ist für einen Nichtgläubigen attraktiv, sich nur mit der Sexualität eines Katholiken zu beschäftigen. Vom grossen Rest der Glaubensinhalte versteht er halt nichts.
Der Verzicht auf die Vorverurteilung aller Nichtgläubigen gehört demnach also nicht zu den Aspekten, die von einem Katholiken zu beachten sind. Erstaunlich auch, dass der Glaube an Gott etwas ist, das von einem Katholiken aufgrund einer Verordnung "zu beachten" ist. Als Nichtgläubige hatte ich mir das mit dem Glauben an Gott immer etwas anders vorgestellt – was aber sicher nur daran liegt, dass ich halt von dem "großen Rest" der Glaubensinhalte nichts verstehe, genau genommen gar nichts verstehen kann, da ja mein Hirn aufgrund meiner Nichtgläubigkeit nur mit maximal halber Kraft funktioniert.

Beitrag melden
grover01 26.01.2014, 13:50
199.

Zitat von der_durden
Sie stellen doch ein um andere Mal die Behauptung auf, dass andere Organisationen ihren Kindesmissbrauch verschweigen und sich die Medien an der Vertuschung indirekt beteiligen. Warum nennen Sie uns nicht, welche Organisation Sie meinen. Ich kenne außer der Kirche im Moment keine.
Von vertuschen habe ich nicht gesprochen, auch wenn das sicherlich oft vorkommt. Es geht darum, dass solche Fälle medial regelrecht ausgeschlachtet werden, wenn es um katholische Einrichtungen geht, aber kaum eine Randnotiz wert sind, wenn nicht.

Und wie schon zu vor gesagt, solche Fälle kommen in allen Einrichtungen vor, die mit Kindern arbeiten. Das ist nichts kirchenspezifisches.

Beitrag melden
Seite 20 von 57
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!