Forum: Panorama
Umstrittener Limburger Bischof: Tebartz-van Elst fliegt nach Rom
DPA

Skandalbischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat kurzfristig einen Flug nach Rom gebucht. Offenbar möchte er dem Vorsitzenden der Bischofskonferenz Robert Zollitsch zuvorkommen - der will kommende Woche mit Papst Franziskus über die Situation im Bistum Limburg sprechen.

Seite 12 von 39
digitalesradiergummi 12.10.2013, 10:56
110. Wer latzt das eigentlich?

Zitat von sysop
Skandalbischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat kurzfristig einen Flug nach Rom gebucht. Offenbar möchte er dem Vorsitzenden der Bischofskonferenz Robert Zollitsch zuvorkommen - der will kommende Woche mit Papst Franziskus über die Situation im Bistum Limburg sprechen.
Das latzt doch der katholische Kirchensteuerzahler,
nicht der normale Steuerzahler.
Also Enthüllungsjournalismus sollte sowas erwähnen.
Wenn dem so ist (auch mitunter wenn nicht)
sollte man das mal mit dem historisch eher wertlosen
Prunkbau des jeweiligen evangelischen Hohenzollernherrschers
(Berliner Stadtschloss) vergleichen,
der ja jetzt protzig wiederaufgebaut werden soll,
für 1 Mrd, die der normale (jeder) Steuerzahler zahlt,
ohne das der Kaiser da noch drin wohnt.
Der Bau des Stadtschlosses und des dazugehörigen
Protzes hat während der Bauzeit
nicht nur die Anwohner mit Baulärm genervt,
es hat sie ihrer Wohnung und Lebensgrundlage
selbst beraubt, für immer.
Berliner Unwille
Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal
Letzers war nich aus Platzmangel, nein,
nur damit der Protzbewohner bei Nafhart besser
auf den Protz gucklen kann.
Im Juni 1894 begannen die Bauarbeiten mit dem Abbruch der Häuserzeile der Schlossfreiheit.


30 solcher Bischofssitze würden auch 1Mrd kosten.
Die Mehrkosten sind ja teilweise erklärt.
Historisch wichtige wertvolle Bausubstanz,
Baugrund, hochwertige langlebige Baustoffe,
archeologische Funde usw.
Den Photos nach ist das ganze wenn auch
sauteuer nicht protzig.
Das sind mir 30 solcher Bischofssitze lieber.

Das ist kein Affront gegen Evangelen,
Diejenigen, die das Stadtschloss geplättet haben
waren auch (britsche und amerikanische)
Evangelen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Was bedeutet das alles? 12.10.2013, 11:00
111. Das Bischof-Spielen ist bald zu Ende

Nun wird immer deutlicher, welch verfehltes Berufsbild und Rollenverständnis Tebartz besitzt und auslebt. Ohne Rücksichten auf umgebende Personen und Gremien, Fußvolk und Öffentlichkeit, Ethik und Moral setzte er bislang seinen Willen durch nach dem Motto: Ich darf das und ich kann das.
.
Dasselbe machte auch Lotto-Lothar nach seinem Lotto-Gewinn. Niemand konnte ihm verbieten, sich ein tolles Haus zu kaufen, schnelle Luxuswagen zu fahren und Feten ohne Ende zu feiern. Er tat all das, von dem er fest glaubte, was Millionäre eben den ganzen Tag so tun. Daß das nicht lange gut ging, ist bekannt.
.
In den Gemeinden und bei seinen Priestern hat Tebartz bereits ausgeschissen. Nun arbeitet er auch noch gegen seine Bischofskollegen und flüchtet sich zu Kurie und Papst. Erwartet er ernsthaft, er erhielte Solidarität und Rückendeckung und könnte so in der Bischofskonferenz und zu Hause dann allen zeigen, wo der Hammer hängt?
.
Es wird sein letzter Rom-Besuch als amtierender Bischof sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neolibby 12.10.2013, 11:00
112. bist du Jesus ?

Zitat von Koana
... sind die hervorragenden Eigenschaften eines Christen. Der Papst wird Mitleid mit Ihm haben, Ihm verzeihen und Tebartz wird frei von Schuld und tatendurstig nach Limburg heimkehren, die Gloriole über dem Haupt. Kostenpunkt für den Minibeamer und die Programmierung, plus Integration in sein seltsames Gewand - schlappe 10.000 Euro - aber dafür hat Limburg dann einen Bischof mit "echtem" Heiligenschein. Bis dann plötzlich ein findiger Hacker statt einer ödgelben Lichtinstallation einen Dornenkranz aus den Leibern der armen verhungernden Kinder erscheinen lässt - Kinder denen niemand vergab, niemand verzieh, Kinder die alle fünf Sekunden am Hunger sterben. Das mag hier keiner hören, lesen, doch der armselige Sektenmanager aus Limburg ist kein Jota widerlicher, als unsere ganze scheinheilige Wohlstandgesellschaft in Europa, Nordamerika und wo auch immer auf dieser Erde. Ihr habt ein Opfer gefunden, das ihr hetzen könnt, dabei sollte sich jeder hier schlicht mal im Spiegel betrachten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cleo96 12.10.2013, 11:00
113.

Zitat von markmue
Dieser Mensch schadet dem Ansehen der Kirche.
Gut über 100 Beiträge bis jetzt schon, aber Ihr Kommentar war mit Abstand der Beste!
Herzlichen Dank dafür, eine gelungene Satire.
"Ansehen der Kirche" - köstlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biwak 12.10.2013, 11:01
114. Ganz schön heuchlerisch die Hetze ...

.... bei dem Projekt des Bischofs entsteht wenigstens eine Wertsteigerung, was man bei den seltsamen Projekten in Hamburg und Berlin noch nicht behaupten kann. Ganz zu schweigen von der Verschwendung durch die "Bankenrettungen" der Regierung .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katerramus 12.10.2013, 11:02
115. das wird ihm nicht helfen....

Auch wenn Benedikt noch in Rom, bzw. Umgebung lebt, kann er ihm nicht wirklich helfen. ;)

Für die jüngeren, erzkonservativen Bischöfe, die der alte Papst installiert hat, sind schwierige Zeiten angebrochen -

Franziskus wird sein öffentliches Credo nicht durch ein paar Deutsche verunglimpfen lassen - ich bin gespannt

interessantes zu dem Bischof :

Bischof Tebartz-van Elst: Auf der Flucht vor der bösen Welt | Politik- Kölner Stadt-Anzeiger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Art-ist 12.10.2013, 11:03
116. Nächste Woche heißt ..

.. die Headline: "Tebartz fliegt ... aus dem Amt"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leittier 12.10.2013, 11:04
117. Überprüfung aller deutschen Bistümer! Jetzt!

Es wäre sinnvoll alle deutschen Bistümer/Diözesen zu überprüfen. Die anderen Bischhöfe ziehen wahrscheinlich nur alle den Kopf ein, damit es sie im Moment nicht trifft.
Das wird kein Einzelfall sein, nur eben nicht bekannt wie so vieles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johndoe4 12.10.2013, 11:05
118. Es ist ein rein innerkirchliches Problem

Dieser Bischof zeigt nur sehr deutlich die Rangordnung innerhalb dieser Glaubensgemeinschaft an. Er ist halt der Koch (bis zum Schlachten seiner Schafe vielleicht sogar der Hirte), der Rest der Gemeinde besteht halt nur aus Schafen. Damit ist auch klar, wer wem gehört , wer immer Recht hat und wer für wen da ist.
Diese Regelungen gelten in der katholischen Kirche übrigens seit fast 2000 Jahren. Wer daran rüttelt, wird als Kirchenkritiker kaltgestellt.
Ich denke, diese Grundstruktur ist in allen deutschen Bistümern die gleiche.
Es mag finanziell arme Länder geben, in denen etwas andere Verhältnisse vorzufinden sind, wie z.B. Südamerika u.ä.. Diese Teile der katholischen Kirche hatten auch seit vielen Jahren gravierenden Ärger mit Rom.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a-bornheim 12.10.2013, 11:05
119. Drewermann

Ich stimme Herrn Drewermann voll und ganz zu. Das Unsäglichste ist die "Geheime shopping-Liste", die im "Stern" veröffentlicht wurde. Das so groteske Gestalten, wie Tebart-vn Elst, überhaupt Karriere machen konnten, ist der Kirche und nicht ihm anzulasten. Im übrigen widert es mich an, wie jetzt alle die Stöcke schlagen und den armen Menschen wie einen Feldhasen jagen. Im Zweifelsfall wird sich Herr Tebart-van Elst noch als christlichen Märtyrer sehen, der sich dem ZEITGEIST entgegenstemmt und nicht beschämt und ganz schnell im nächtgelegenen Karthäuserhaus den Acker bestellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 39