Forum: Panorama
Umstrittenes Gemälde: Nackter Trump zu verkaufen
REUTERS

Wenig schmeichelhaft ist noch geprahlt: Eine amerikanische Künstlerin hat einen nackten Donald Trump gemalt - und bekam von seinen Anhängern Todesdrohungen. Nun wird das Werk im Ausland gezeigt.

Seite 1 von 12
dissidenten 10.04.2016, 15:08
1.

Wenn Journalisten, Künstler und Intellektuelle auch nur halb so viel gegen die Verbrechen von tatsächlichen Präsidenten opponiert hätten, wäre uns viel geholfen gewesen. Bei der Witzfigur Trump ist es halt einfach, bei den großen Fischen traut man sich nicht...

Beitrag melden
Art. 5 10.04.2016, 15:32
2.

1,2 Millionen Dollar für so ein billiges, geschmackloses Bild? Die Künstlerin hat nicht alle Tassen im Schrank.

Beitrag melden
der Bulle 10.04.2016, 15:32
3. Trump

1,2 Mio- na klar, was für ein Scheiß!

Beitrag melden
barbarine 10.04.2016, 15:40
4. Je größer das Ego, desto ...

... erinnert mich irgendwie an den Máximo Líder der Türkei.

Beitrag melden
fotoman 10.04.2016, 15:42
5. Welche Idee?

"Die Ausstellung in London beweise hingegen, so Gore, dass Großbritannien "einen echten Geschmack für Kunst und genug Erfahrung hat, um die Idee dahinter zu erkennen"
Die Idee dahinter ist bei dem aufgerufenen Preis von 1,2 Millionen Pfund leicht zu erkennen.
Ich denke selbst ein Politiker wie Trump hat gewisse Persönlichkeitsrechte, die hier deutlich verletzt sind. Das hat dann auch nicht mit Feminismus zu tun.

Beitrag melden
BeschwörungsRheotetiker 10.04.2016, 15:44
6. Geld, Bekanntheit?

Ich mag weder Trump noch Clinton, ganz im Gegenteil.

Ich glaube aber sie wusste oder plante genau dass sie dadurch bekannt wird und demzufolge Geld verdienen kann. Gut einkalkulierte Nebeneffekte.
Allerdings gut gemalt, wahrscheinlich aber eher abgemalt...

Ist aber auch das einfachste (und billigste) einen Mann auf den Penis zu reduzieren, aber eben auch wirksam wie man sieht.
Aber rational und gemäß der Definition gesehen ist das natürlich Sexismus. Den man ja immer so lautstark anprangert.

Beitrag melden
he.ro.lito 10.04.2016, 15:46
7. Satire? Kunst?

Genauso billig wie Böhmermann's Aktion. Aber wie sieht's denn mit der angeblichen Rede-, Satire-, künstlerischen Freiheit in den USA aus, auf die all die Verteidiger des "Schmähwerkes" mit Neid hingewiesen haben? Na sowas! Die Kritiker dieses Werkes haben es wohl nicht verstanden. Tssss...

Beitrag melden
47Pfefferkörner 10.04.2016, 16:00
8. Warum

.... aber muß das (technisch mittelmäßige) Bild von einem Archetypen des amerikanischen Selbstbildnisses so extrem teuer sein???
Die Künstlerin sollte sich doch durch wirkliche Leistung empor arbeiten, denn durch Politprofilierung.

Trump selbst.... ja das Bild trifft sehr gut!!! :-)
Ich würde für Trump 50 Cent zahlen - mehr ist der nicht wert.

Beitrag melden
alex300 10.04.2016, 16:07
9. Sie

Also, hatte sie Sex mit ihm oder ist es nur ihr feuchter Traum???

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!