Forum: Panorama
Umstrittenes Gemälde: Nackter Trump zu verkaufen
REUTERS

Wenig schmeichelhaft ist noch geprahlt: Eine amerikanische Künstlerin hat einen nackten Donald Trump gemalt - und bekam von seinen Anhängern Todesdrohungen. Nun wird das Werk im Ausland gezeigt.

Seite 2 von 12
5achsfräse 10.04.2016, 16:09
10.

" In den USA darf das Gemälde nicht öffentlich gezeigt werden"

Soso.
Ich nehme mal an Michelangelo's David darf in den USA auch nicht gezeigt werden?

Beitrag melden
90-grad 10.04.2016, 16:10
11. Geschmacklos,

Und SPON zeigt sein derzeitiges Niveau!

Beitrag melden
Prinzen Paule 10.04.2016, 16:13
12. Gelungener Art

Dieser Akt könnt auch ein Plakat eines Swingerclubs sein....

Beitrag melden
tadano 10.04.2016, 16:17
13.

Das Kunstwerk und der Titel ist so entlarvend für Trump und seine Anhänger dass es der Zensur zum Opfer fiel. Aber Zensur ist ja im Moment wieder groß in Mode ... in Russland, in der Türkei, in Ungarn warum nicht auch in den USA?

Beitrag melden
m.w.r. 10.04.2016, 16:24
14. Leck mich, da hat aber einer Eier in der Hose.

Zitat von suckmyballsnow
Diese komische "Künstlerin" ist sicherlich geistig äußerst beschränkt. Alleine an ihrem Äußeren kann man erkennen was die Uhr geschlagen hat. Diese Menschen sind Außenseiter, und versuchen sich zu profilieren, indem sie auf Leuten, die viele Gegner haben herumhacken. Allerdings ist dieser Versuch einfach nur schäbig und nicht erwähnenswert. Wer ist diese Randexistenz schon, dass sie den zukünftigen Commander-in-Chief ans Bein pinkelt. Einfach ein Eigentor der ekligsten Sorte. Diese Art Mensch wird von niemanden geliebt, und sollte uns vernünftigen Leuten ihre Dasein ersparen. Wenn ich diese Frau wäre, würde ich mit Kartoffelsack überm Kopf in der Öffentlichkeit agieren, und mich ansonsten in einem fensterlosen Zimmer verstecken. Pfui!!!
Woher wollen sie das alles wissen was sie da behaupten? Das die Künstlerin von niemanden geliebt wird? Das sie beschränkt ist, wie sie sich ausdrücken? Das sie ein Aussenseiter ist. Wenn sie das nicht belegen können und sich nicht um Entschuldigung bitten für ihre vorpubertären Äusserungen gegenüber jemanden den sie nicht kennen, male ich sie nackt mit einem Kartoffelsack über dem Kopf und vertsteigere das Bild für einen guten Zweck, z.B. einem Verein zur Förderung der Unvernunft.

Beitrag melden
wortmacht 10.04.2016, 16:31
15.

Zitat von suckmyballsnow
Diese komische "Künstlerin" ist sicherlich geistig äußerst beschränkt. Alleine an ihrem Äußeren kann man erkennen was die Uhr geschlagen hat. Diese Menschen sind Außenseiter, und versuchen sich zu profilieren, indem sie auf Leuten, die viele Gegner haben herumhacken. Allerdings ist dieser Versuch einfach nur schäbig und nicht erwähnenswert. Wer ist diese Randexistenz schon, dass sie den zukünftigen Commander-in-Chief ans Bein pinkelt. Einfach ein Eigentor der ekligsten Sorte. Diese Art Mensch wird von niemanden geliebt, und sollte uns vernünftigen Leuten ihre Dasein ersparen. Wenn ich diese Frau wäre, würde ich mit Kartoffelsack überm Kopf in der Öffentlichkeit agieren, und mich ansonsten in einem fensterlosen Zimmer verstecken. Pfui!!!
Sofern ihr Beitrag Satire ist, ist es mißlungen. Dieser Vollpfosten wird "Commander in Chief"? Toller Gag. Man muss schon arg rechts verortet sein um an diesem Widerling und Großmaul auch nur eine gute politische Eigenschaft zu finden.
Das Bild, nun ja, ist arg mäßig, aber wie man sieht reicht es für eine gewisse Aufmerksamkeit.

Beitrag melden
suckmyballsnow 10.04.2016, 16:32
16. 1.2 millionen

Bin mir sicher es gäbe viele Leute die an eine Organsiation dieser "Frau"? spenden würden, wenn sie sich im gegenzug .........
Vielleicht sollte sie das machen.

Beitrag melden
womo88 10.04.2016, 16:32
17. Kopf austauschbar

Ich denke, der Kopf ist austauschbar ... Nein, wir blicken nicht gen Ankara ... ;-)

Beitrag melden
Xperienced 10.04.2016, 16:34
18.

ist jetzt nicht so der Hammer ;-)

Beitrag melden
Bueckstueck 10.04.2016, 16:37
19.

Zitat von dissidenten
Wenn Journalisten, Künstler und Intellektuelle auch nur halb so viel gegen die Verbrechen von tatsächlichen Präsidenten opponiert hätten, wäre uns viel geholfen gewesen. Bei der Witzfigur Trump ist es halt einfach, bei den großen Fischen traut man sich nicht...
Eine unhaltbare Behauptung. Die Realität, auch wenn du sie leugnest, sieht anders aus.

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!