Forum: Panorama
Umweltschutz in USA: Los Angeles verbietet Plastiktüten
AFP

Umweltschützer haben in Kalifornien einen bedeutenden Sieg errungen. Als bisher größte US-Stadt hat Los Angeles beschlossen, Plastiktüten aus den Geschäften zu verbannen. Für Papiertüten müssen Kunden in Zukunft zahlen.

Seite 3 von 12
frubi 24.05.2012, 09:05
20. .

Zitat von Mannheimer011
wie viele der Papiertütengutmenschen regelmüßig mit ihrem SUV zum Bäcker rollen. Solange die Plastiktüten ordentlich im Müll landen, ist alles relativ. Den ganzen Tag die Bude mit Strom klimatisieren und zur Gewissensberuhigung auf Plastiktüten verzichten.
Natürlich gibt es die von ihnen beschriebenen Personen, die heuchlerisch an diese Sachen rangehen. Aber es gibt auch Leute, die sich ernsthaft bemühen, ihr eigenes Verhalten zu ändern. Seitdem ich vor 3 Jahren bei meinen Eltern ausgezogen bin, achte ich auf sehr viele Dinge. Ich schließe z. B. alle Elektrogeräte (außer den Kühlschrank) an Mehrfachsteckdosen mit einem Aus-Schalter an und während ich nicht zu Hause bin, läuft auch kein Gerät im Stand By Modus. In 1 Jahr läuft der Leasin-Vertrag meines Autos ab und ab dann werde ich entweder auf einen Elektro-Roller oder aufs Fahrrad umsteigen. Ich würde aber auch niemals hingehen und anderen Leuten einen gewissen Lebensstil aufzwingen. Was wiederum auch bei mir nicht funktionieren würde. Jeder muss das letztlich mit sich selber ausmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glitscher 24.05.2012, 09:06
21. Sie müssen...

Zitat von Claudio Tiberio
Selten so geweint, wie bei ihrer Argumentation! Natürlich ist dies nur einer von vielen bedeutenden Schritten, die jedoch mehr als sinnvoll sind!
...da etwas missverstanden haben. ich bezog mich auf den 1. Kommentar und stimme Ihnen und der (gott sei dank) großen Mehrheit hier zu, das dieses Verbot Sinn macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
badbartboy 24.05.2012, 09:08
22. Lernresistente Blümchenfanatiker

Schon mal in einer Papierfabrik gewesen? Da arbeiten Druiden, die durch Handheben verdrecktes Altpapier in strahlend weiß glänzendes Papier verwandeln und dabei noch reinen Sauerstoff furzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasabiroshi 24.05.2012, 09:09
23. Bushville!

Zitat von oswaldspengler
Klasse - wunderbar- Kalifornien befindet sich in der Depression und die Obamavilles schießen wie Pilze aus dem Boden aber die Gaia Kult-Malthus Jünger erringen Siege. Ja schneidet euch nur immer weiter selbst die Kehle durch.
Obamaville? Richtiger Weise muß es Bushville heißen! Aber da ist ja die ideologische Verblendung vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dale_gribble 24.05.2012, 09:09
24.

Zitat von Claudio Tiberio
Selten so geweint, wie bei ihrer Argumentation! Natürlich ist dies nur einer von vielen bedeutenden Schritten, die jedoch mehr als sinnvoll sind!
Was ist da dran sinnvoll?
Das ich mir fuer meinen Muell jetzt extra Tueten kaufen muss?
Ein weiterer kleiner Stein im Abzockdomino.
Wie sieht das denn beim Gemuese aus?
Kommt das auch in Papiertueten?
Oder muss ich wie beim Hippieoekoladen meine Dosen selbst mitbringen?
So ein Bullsh*t.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fenrax 24.05.2012, 09:09
25.

Zitat von Claudio Tiberio
Selten so geweint, wie bei ihrer Argumentation! Natürlich ist dies nur einer von vielen bedeutenden Schritten, die jedoch mehr als sinnvoll sind!
Plastiktüten sparen dem Hersteller zwar Geld bei der Herstellung, kosten die Allgemeinheit aber noch mehr bei ihrer Beseitigung.

Ich würde mir ein Verbot auch für Deutschland wünschen. Ich wurde zur Sparsamkeit und gegen Verschwendung erzogen und benutze zum Einkaufen seit Jahren die selben Stoffbeutel oder einen Rucksack und es macht absolut keinen Unterschied außer weniger Müll zu produzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 24.05.2012, 09:10
26. 345345

Zitat von Mannheimer011
wie viele der Papiertütengutmenschen regelmüßig mit ihrem SUV zum Bäcker rollen. Solange die Plastiktüten ordentlich im Müll landen, ist alles relativ. Den ganzen Tag die Bude mit Strom klimatisieren und zur Gewissensberuhigung auf Plastiktüten verzichten.
natürlich gibt es andere Probleme. Aber die Plastiktüte ist eben eins, wo man mit minimaler Einbuße an Lebensqualität etwas vernünftiges erreichen kann. Natürlich, in der geordneten Müllverbrennung ist der Schaden gering. Dann können wir aber auch wieder Ni/Cd Akkus verwenden. Bei geschlossenenm Akku und geschlossenen Recyclingkreislauf kommt ja auch niemand mit Cadmium in Berührung, leider ist das allenfalls ein frommer Wunsch. Es landet eben ein Teil in der Landschaft, im Meer oder auf Deponien, und der ist langlebig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 24.05.2012, 09:10
27. 456456346

Zitat von joppo
Verbot fur die ganze welt, bitte !! und zwar schnell.
Au ja, die Welt verbieten. Das vereinfacht natürlich alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noletsch 24.05.2012, 09:11
28. In Luxemboirg z.b.

ist man schon weiter. Dort wurden vor langer Zeit die kostenlosen dünnen Plastiktüten aus den Supermärkten verbannt. Man kann jetzt extrem stabile Taschen aus Recyclingmaterial für EUR 1 erwerben, die halten mehrere Jahre.

Es gibt für Notfälle an den Kassen zwar noch Plastiktüten. Die sind aber hauchfein, so dass sie schon bei 1kg zerreissen und kosten auch etwas.
Und dann steht auch noch groß drauf "Ich habe meine Recyclingtasche vergessen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RamBo-ZamBo 24.05.2012, 09:11
29. asdf

Zitat von frubi
Wow. Eine vernünftige und rationale Entscheidung hat in Amerika anscheinend noch die Chance, wirklich umgesetzt zu werden. Hätte ich nicht gedacht. Das wäre auch in Deutschland wünschenswert. Ich gehe seit 3 Jahren mit ein und der selben Stofftüte einkaufen und es funktioniert. Auch Plastiktüten könnte man durchaus mehrmals verwenden aber wieso sollte man das in einer Überflussgesellschaft wie hier in Deutschland machen?
Hier sind die Tüten wenigstens kostenpflichtig und es bleibt bei einer oder zwei Tüten pro Einkauf. In den USA gab es bislang für einen normalen Einkauf etwa 10-20 Tüten, kostenlos! Pro Tüte werden etwa 2-3 Artikel verpackt. Wenn es sich um schwere Teile wie Milch oder Cola handelt werden halt zwei Tüten übereinander gestülpt. Man hat in vielen Supermärkten nicht mal die Wahl, ein Mitarbeiter packt alles standardmäßig und ohne zu fragen ein. Das Problem hat eine ganz andere Dimension in Amerika! Zumal eigentlich alle Leute die ich kenne aus kostengründen ihre Tüten mehrfach verwenden, außer man hat mal keine dabei...

Ich benutze übrigens auch seit Jahren die gleichen drei Stofftüten, sehr zu empfehlen, die reißen auch nicht! :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12