Forum: Panorama
Unbemerkt schwanger: "Wie, du kannst da 'nen Kopf sehen?"

Frauen, die schwanger sind und bis zur Geburt nichts davon bemerken - geht das überhaupt? Und ob, sagen Mediziner und Psychologen. So wie bei Andrea Reimers: Völlig unerwartet bekam sie eine Tochter - an Bord eines Containerschiffs im Südatlantik.

Seite 2 von 5
claudia82 13.05.2013, 11:42
10. bekanntes Phänomen

Ich empfehle hierzu die sehr unterhaltsame amerikanische Reality-Soap "I didn't know I was pregnant", kann man auf youtube schauen. Sehr krasse Fälle, die einem zeigen, wozu der Mensch (ergo Frau) so alles fähig ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 13.05.2013, 11:44
11. ...

Zitat von sysop
Frauen, die schwanger sind und bis zur Geburt nichts davon bemerken - geht das überhaupt? Und ob, sagen Mediziner und Psychologen. So wie bei Andrea Reimers: Völlig unerwartet bekam sie eine Tochter - an Bord eines Containerschiffs im Südatlantik.
Da ist also mal wieder der Beweis erbracht, das wir Seeleute einen multifunktionalen Job machen!
Wir können alles! nur nicht fliegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slappy_hollow 13.05.2013, 11:44
12.

Zitat von n+1
(3 Töchter) Dass die Kinder ab dem 5. Monat im Bauch rumturnen und man manchmal einen Riesentritt von innen bekommt - das ist dann sicherlich der heilige Geist?
Artikel nochmal lesen, verstehen und anschließend keine unnötigen Kommentare mehr schreiben. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
camemberta 13.05.2013, 11:56
13. Kann´s alles geben

Bei der Geburt meines ersten Kindes hatte ich eine Zimmernachbarin, die ihr viertes Kind (!) unbemerkt ausgetragen hat. Erst wenige Tage vor der Geburt hat ein Arzt die Schwangerschaft festgestellt. Sie selber nahm es erstaunt und gelassen, meinte aber, es war einfach so ganz anders als bei den drei anderen Schwangerschaften, sie hatte kaum zugenommen, das Kind war wohl ziemlich ruhig im Bauch, sie hatte weiterhin ihre Tage bekommen und auch ansonsten keinerlei typische Beschwerden. Tja, gibt wohl auch so was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 13.05.2013, 12:08
14. Habe ich auch mal vor vielen Jahren erlebt.

Eines Morgens kam eine junge Frau, schlank, nicht zur Arbeit.
meldete sich auch nicht telefonisch ueber die naechste
Telefonzelle. Am zweiten Tag wurde ein Mitarbeiter losgeschickt.Er kam zurueck und erzaehlte uns, die
junge Frau sei Mutter geworden! Damals 1956 gabs noch keine Pflichtbesuche beim Arzt. Da wurde eben jemand am 2.Tag losgeschickt, fand seine Kollegen im Bett. Beruehmt war der BLAUE MONTAG.3 Tage waren erlaubt, laenger brauchte man ein Attest vom Arzt.
Spaeter hatte man dann EIN HERZ FUER AERZTE, die dann aus dem blauen Montag 14tg Urlaub machten!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marny 13.05.2013, 12:10
15. sehr schön, dass sie ihr Kind

in ihr Herz schliessen konnte. Alles Gute !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Whitejack 13.05.2013, 12:20
16.

Zitat von mebschmw
Unsere Gesellschaft sollte einzig das Kindswohl in den Mittelpunkt stellen und nicht ständig die bluts-, umgangs- und andere Individualansprüche der Erwachsenen!!!
Ich würde Ihnen vielleicht ja zustimmen, wenn nicht "Kindeswohl" normalerweise eine Umschreibung für das Wohl von Industrie und Militär wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etiamsiomnes 13.05.2013, 12:40
17. optional

how's the father?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siesagt 13.05.2013, 12:45
18. Alle Achtung

dass der Kapitän so cool geblieben ist. Fand ich toll. Andrea und ihrer Tochter wünsche ich alles Gute. Es gibt eben nichts, was es nicht gibt ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danusch 13.05.2013, 12:48
19.

Zitat von n+1
(3 Töchter) Dass die Kinder ab dem 5. Monat im Bauch rumturnen und man manchmal einen Riesentritt von innen bekommt - das ist dann sicherlich der heilige Geist?
Ich bin jetzt im 6. Monat schwanger und mein Kind turnt auch kräftig im Bauch herum (zumindest laut Ultraschall). Doch leider bekomme ich davon nur sehr wenig mit. Ich bin selbst übergewichtig. Und das bisschen, was ich an Kindsbewegungen spüre, könnte man auch locker als Blähungen abtun. Wenn mir der Ultraschall nicht regelmäßig bestätigen würde, dass ich schwanger bin, würde ich es wohl auch kaum merken. Zugenommen habe ich im übrigen auch nicht - im Gegenteil ich wiege 3 Kilo weniger als zu Beginn der Schwangerschaft. Übergeben musste ich mich auch nie. Soviel zu den typischen Schwangerschaftsanzeichen. Bei einer übergewichtigen Frau, die dazu noch weiterhin ihre Regelblutung bekommt (wie im Artikel beschrieben), kann ich es mir durchaus vorstellen, dass sie nichts von der Schwangerschaft mitbekommt. Bei einer schlanken Frau hingegen muss die Verdrängung schon enorm groß sein, um nichts zu bemerken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5