Forum: Panorama
Uno-Bericht: Kokain-Produktion erreicht historischen Höchstwert
DPA

Es sind alarmierende Tendenzen: Laut dem Uno-Drogenbericht sind 2017 allein in den USA rund 70.000 Menschen an einer Überdosis gestorben. Weltweit wurde zudem 25 Prozent mehr Kokain produziert als noch im Vorjahr.

Seite 1 von 5
Cannonier 26.06.2019, 06:48
2. Eine Frage...

...an alle die immer für Menschenrechte demonstrieren und sogar Gratiskonzerte für Menschenrechte geben (zB Campino): Wie seht Ihr eigentlich Euren Kokskonsum im Zusammenhang mit Menschenrechten in den Produktionsländern? Habt Ihr mal durchgerechnet wieviele Menschen sterben für ein Gramm Koks? Bauern, Unbeteiligte, Polizisten und Grenzbeamte...alle diejenigen die nicht mitmachen wollen.
Na, wie stehtˋs da um Eure flammende Leidenschaft für Menschenrechte?

Liebe Reporter: Fragt die das mal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der IV. Weg 26.06.2019, 06:49
3. Die am häufigsten konsumierte Droge ..

.. ist nicht Cannabis, sondern Alkohol.
Und daran sterben auch die meisten Menschen, logischerweise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mckberlin 26.06.2019, 06:52
4. Was für ein Unsinn dieser Bericht

1. nicht überall ist Cannabis illegal.
2. warum sind dann alk und tabak nicht dabei dort sterben viel mehr Menschen!
3. warum sagt niemand das viel Medikamente vom arzt viel schlimmer sind als Drogen!
4. warum wird nicht gesagt das fehlende Krankenversicherung in den USA einen großen Anteil hat.
5. warum wird portugal nicht als Beispiel erwähnt.
6. warum dürfen dumme konversative Meinungen unkommentiert bleiben???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susuki 26.06.2019, 06:57
5.

Tya, noch nie, allen Polizei und Armeemassnahmen zum Trotz, ist die Versorgung der Süchtigen auch nur einen Tag unterbrochen worden.

Vielleicht ist es an der Zeit Polizei und Armee von der Drogenfront abzuziehen und den Süchtigen Rezepte auszustellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 26.06.2019, 07:04
6. Offensichtlich nicht nur Kokain..

Mein Gott, zu meiner Zeit kam LSD auf, gut, das ich so viel Schiss hatte, es nie probiert.

Wenn ich heute laufend Berichte über Unfälle, Angriffe etc. von Leuten die nicht nur unter Alkohol sondern zusätzlichen Drogen stehen.

Hemmschwellen sind wohl mittlerweile so tief, dass man sich nur noch an den Kopf langen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mamuschkaone 26.06.2019, 07:06
7. hallo?

Was für ein irreführender artikel. Die zahl der drogentoten hat so gut wie gar nichts mit dem kokain zu tun, weil 9/10 davon auf opiate und opioide zurückgehen.
Diese Epidemie haben aber nicht illegalisierte Drogen zu verantworten, sondern die Pharmaindustrie. Substanzen mit dem gleichen Wirkspektrum wie Heroin wurden in den USA lange Zeit einfach so verschrieben, für alle möglichen kleinen Schmerzen. Als die Quelle dann versiegt isr, sind die ganzen Süchtigen natürlich auf Straßenheroin ungestiegen - mit fatalen Folgen.

Diese ganze Misere hat absolut gar nichts mit Kokain, Cannabis und anderen illegalisierten Substanzen zu tun, die zwar bei weitem nicht harmlos sind, aber einen irreführenden Artikel wie diesen hier trotzdem nicht verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krustentier120 26.06.2019, 07:17
8. Überraschung

Der „war in drugs“ ist sowas von verloren, und das schon seit Jahrzehnten. Außerdem ist er ein Bilderbuchbeispiel dafür, dass Lobbyisten sehr schlechte Ratgeber sein können. Es ist kein Zufall, dass unsere Drogenbeauftragte eine Hopfenbäuerin ist. Experten sagen schon seit Jahren, dass eine kontrollierte Abgabe sowohl den Konsumenten helfen, als auch die Korruption in Politik und Polizei eindämmen würde. Aber das traut sich leider kaum ein Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damei 26.06.2019, 07:18
9. Droge Nr.1

"Die am häufigsten konsumierte Droge bleibt dem Bericht zufolge Cannabis: Die Uno schätzt die Zahl auf 188 Millionen Menschen."
Und ich habe immer gedacht, dass wäre Alkohol?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5