Forum: Panorama
Unwetter im Mittleren Westen: Tornados zerstören ganze US-Ortschaften
The Courier-Journal/AP

Mindestens 27 Menschen starben, teilweise wurden ganze Ortschaften zerstört: Eine Serie von Tornados hat im Südosten und Mittleren Westen der USA eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Es war bereits die zweite Unwetterfront in der Region innerhalb von zwei Tagen.

Seite 6 von 6
Alder Pälzer 03.03.2012, 12:42
50. Ja klar,

Zitat von schwarzes_lamm
Kurz und knapp auf den Punkt gebracht. Ein Bekannter war in Florida an einem tornadosicheren Behördenbau beteiligt. Es gab zum Beispiel weltweit eine einzige Firma, die in der Lage war, die Ausschreibungsanforderungen für die Fenster zu erfüllen. Zweiter Punkt sind die Böden in den Tornadogebieten. wenn man dort gemauerte Häuser vorschreiben würde, müsste jedes Haus metertiefe Punktfundamente haben, um ein Einsinken zu verhindern - ebenfalls kaum realisierbar. Von Wirbelsturmsicheren Dächern ganz zu schweigen. Daher ist die Holzrahmenbausweise das kleinste Übel, im Falle eines Wirbelsturmes wäre zwar das komplette Haus zerstört, erleichtert jedoch die Aufräumarbeiten.
das sehen wir ja jetzt auch in Fukushima.
Einfach aufzuräumen.
Wird halt nur noch ca drei Jahre dauern.
Und das, obwohl die Japaner um einiges flinker sind als die Herrschaften in "Gods own country".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hokie 03.03.2012, 13:08
51.

Zitat von Alder Pälzer
Und das, obwohl die Japaner um einiges flinker sind als die Herrschaften in "Gods own country".
Wie kommen sie darauf?
Ist das wieder eines ihrer Urteile aus der pauschalen Mottenkiste , rausgekrammt, wann immer sie meinen es koennte gerade passen?!

Sie kennen hoechst wahrscheinlich keinen einzigen US Amerikaner, aber alle Amerikaner sind faul... na klar...

Ich kenne sehr viele dumme Deutsche! Fuer mich zaehlen sie zu dieser Kategorie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkmaan 03.03.2012, 13:28
52.

[QUOTE=unemployed50;9750926][Zitat] Zitat von sysop
Wann lernen die Amis endlich mal dass man Häuser aus Ziegelsteinen baut! Die Hundehütten in denen die wohnen bläst jedes laue Lüftchen um. Also hält sich meine Anteilnahme in Grenzen.. HP
Da müsste man schon Hochbunker bauen um Tornadosicherheit zu haben und das ist wohl ein bisschen zu teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forums-Geschwurbel 03.03.2012, 13:57
53. Ihre Auflistung lässt tief blicken...

Zitat von Alder Pälzer
Ich habe Charley am 13.8.04 in Port Charlotte, Fla überlebt...
Da Ihre Beiträge hauptsächlich aus einer Auflistung sämtlicher hässlicher Klischees aus der untersten Schublade bestehen, glaube ich Ihnen das keine Sekunde lang. Jemand, der so hasserfüllt hetzt, fährt ganz sicher nicht nach Florida in den Urlaub.

Ich glaube Ihnen nicht einmal, dass Sie dieses Thema wirklich interessiert. Sie wollen bloss missgünstig Schadenfreude zelebrieren!
DAS ist der hässliche Deutsche ! Oder meinen Sie etwa, das würde sympathisch wirken ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeToubib 03.03.2012, 14:03
54.

Zitat von dregflow
Wer auf sumpigen Boden baut, wird im Schlamm ersticken [...]
Von sumpfigen Boden einmal abgesehen, da es diesen in den "Great Plains" nicht gibt, haben Sie nicht einmal so unrecht:

Nicht umsonst ist das der Teil Nordamerikas, der ganz zuletzt von Weissen bevölkert wurde. Vorher waren diese Gebiete einfach nur "bad lands": Sehr heiße Sommer, unwirtlich kalte Winter, Trockenheit, Blizzards und Tornados!
Gut genug für Grass, Büffel und Indianer; Weisse auf dem Weg nach Westen hingegen sahen zu, so schnell wie möglich und mit heiler Haut dieses garstige Gebiet zu passieren!

Erst mit den letzten grossen Einwandererwellen im 3. Drittel des vorletzten Jahrhunderts wurde auch dieses Land urbar gemacht, weil ansonsten eben kein besseres "freies" Land mehr zur Verfügung stand.

{QUOTE][...] So etwas würde normalerweise gar nicht genehmigt. Aber was ist in den USA schon normal?[/QUOTE]

Das ist halt die typisch deutsche Denkart:
Alles muss erst einmal genehmigt werden!

In den Staaten hingegen ist den Bürgern alles erlaubt, was nicht ausdrücklich verboten wurde.

Was finden Sie denn "normaler"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freeusa 03.03.2012, 15:00
55. Danke

Zitat von hokie
Wie kommen sie darauf? Ist das wieder eines ihrer Urteile aus der pauschalen Mottenkiste , rausgekrammt, wann immer sie meinen es koennte gerade passen?! Sie kennen hoechst wahrscheinlich keinen einzigen US Amerikaner, aber alle Amerikaner sind faul... na klar... Ich kenne sehr viele dumme Deutsche! Fuer mich zaehlen sie zu dieser Kategorie!
Meine Antwort ist zensiert worden, hatte aber den gleichen Inhalt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrdörr 04.03.2012, 15:22
56.

Zitat von Alder Pälzer
Fast-food und weniger "Fox", dann schaffst Du´s auch in einer Minute in den Keller. Hilft allerdings nur, wenn dieser ne Betondecke hat. Drei Minuten Warnzeit hat man immer und überall. Aber für nen richtigen Ami muss ja auch der Wellensittich aus der Attic mit. Und der TV. Weil halt wegen "Fox". Mehr Warnzeit wäre möglich bei unterirdisch verlegten Versorgungsleitungen. Aber sowas kostet halt Geld. Und das braucht man für Wahlkämpfe und tolle Shows. So nebenbei, wer sich an eine (gemauerte) Wand kauert wird nicht aus dem Fenster gesaugt. Dazu muss man schon mitten im Raum stehen oder sitzen. Oder grade mal den Hurrican durchs Fenster betrachten. Oder, wenn´s plötzlich ganz still wird, mal nachschauen, ob das jetzt Eye oder Ende ist. Ich habe Charley am 13.8.04 in Port Charlotte, Fla überlebt, meine Nachbarn waren fast alle weg. Mir stand zwar buchstäblich das Wasser im Basement bis zum Hals, aber da das gemietete Haus , im Gegensatz zu den meisten Nachbarhäusern, eine solide concrete construction war, hat es, und wir, Charley überlebt. Obwohl das Zentrum des Hurricans genau über uns zog. Mit Windgeschwindigkeit von 130 mph. Wir haben uns dann trotzdem entschlossen, die USA zukünftig zu meiden. Spanien ist näher. Und schöner.
Ich garantiere Ihnen, dass Sie oftmals keine Vorwarnzeit haben. Ihre polemischen Bemerkungen über FoxNews und Fastfood können Sie sich außerdem sparen, hat nichts mit dem Thema zu tun.

Ich bin jedenfalls schreiend durch mein Appartment gerannt weil es KEINE Vorwarnung gab und ich meine Mitbewohner wecken wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chalchiuhtlicue 04.03.2012, 18:50
57.

Es ist wirklich schön zu sehen, wieviele besserwissende Tornadospezialisten wir hier in Deutschland haben - und sie alle lesen SPON! Was für ein glücklicher Zufall. So, im Gefühl völliger Sicherheit - denn bei soviel geballtem Besserwissen um mich herum kann mir gar nichts passieren - wende ich mich jetzt wieder dem "real life" zu. Viel Spaß noch im Foren-Keller!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6