Forum: Panorama
Unwetter nach Hitzewelle: Heißester Tag endet mit Hagel
DPA

Mit der Hitze kommen die Gewitter: Vielerorts haben starke Unwetter den Sommerabend jäh unterbrochen. Im Osten hagelte es bis zu drei Zentimeter große Körner.

Seite 1 von 3
scsimodo 05.07.2015, 00:48
1.

Die Glückichen! Hier nördlich von München kommt es einem vor als würde man ein feuchtwarmes Handtuch ins Gescicht geklatscht bekommen, wenn man vor die Tür geht (auch jetzt noch 0h45).

Nun ja, der nächste Winter kommt bestimmt... :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 05.07.2015, 00:49
2. Lügenpresse?

Auf dem Foto scheint die Feuerwehr knöcheltief in Hagelschnee zu liegen. Bei genauer Betrachtung ist ringsherum kein Hagel zu sehen. Handelt es sich um Löschschaum und nicht um unglaubliche Hagelmengen, wie das Foto suggeriert? Ist ja kaum zu glauben....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murun 05.07.2015, 00:49
3. ist doch mittlerweile normal.

Tagelange Extremhitze schon im Juli, seit Jahren kein Schnee in den meisten Winterferien der Kinder, weiße Weihnachten lediglich nach den Erinnerungen der Alten, dafür Frost im November.

Aber Alles angeblich innerhalb so kurzer Zeit normal... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 05.07.2015, 00:51
4. Temperaturrekorde?

Angeblich liegt der Temperaturrekord bei aktuell 40.2. Davor wurde jahrelang eine Temperatzurrekord von 41,2 Grad in Perl-Nening angegeben.

Die Wetterstation in Hördt (RP) meldete im Sommer 2003 eine Höchsttemperatur von 43,2 Grad.

Dieser angebliche Rekord von 40,2 Grad ist ein Witz.

In den 22 Jahren, die ich im Rheingraben gelebt habe, gabe es mindestens 15 Tage mit mehr als 40 Grad, die von professionellen Wetterstationen gemeldet und in den lokalen Medien veröffentlicht wurden.

Diese Wetterstationen werden aber vom DWD nicht akzeptiert, obwohl sie nach den gleichen Richtlinien messen und die gleichen Messnormen anwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2469 05.07.2015, 00:52
5. Hoffentlich wird es bald

kühler, ist ja kaum mehr auszuhalten! Übrigens, die 40,2C wurden auch schon am 27.07.1983 in Amberg gemessen - also schon 4 mal unabhängig voneinander. Scheint echt eine magische Grenze zu sein;) Was mich überrascht, ist die Tatsache wie es zu dieser Hitze kam- kein Omega-Hoch wie 2003, ganz im Gegenteil, noch vor zwei Wochen war es ziemlich kalt und nass. Wird auf jeden Fall noch eine spannende zweite Sommerhälfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 05.07.2015, 10:05
6. @nesmo

Schauen Sie genau hin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egyptwoman 05.07.2015, 10:28
7.

... und in ein paar Tagen oder vielleicht morgen schon sinken die Temperaturen wieder auf herbstliche Werte mit Dauerregen und ich hör jetzt schon wieder die Leute stöhnen wie kalt und ungemütlich es doch ist. Irgendwie scheint bei euch in Deutschland nie das richtige Wetter zu sein. :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niveaball 05.07.2015, 10:30
8. Rekordtemperatur

Ja und was ich an diesen Rekordtemperaturen auch nicht so ganz verstehe. Ich war gestern in Hannover in einem Freibad mit digitaler Temperaturanzeige, die im Schatten war und es zeigte gegen 16 Uhr Werte von 42 Grad!!! an. Also liebe Wetterfrösche. Kontrolliert mal die Thermometer. Es war für mich jedenfalls der heißeste Tag in meinem Leben und ich gehöre zu der Generation, die noch richtige Jahreszeiten kennen mit Hitze im Sommer und Schnee zu Weihnachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.ramsch 05.07.2015, 10:33
9. Keine Lügenpresse

Zitat von nesmo
Auf dem Foto scheint die Feuerwehr knöcheltief in Hagelschnee zu liegen. Bei genauer Betrachtung ist ringsherum kein Hagel zu sehen. Handelt es sich um Löschschaum und nicht um unglaubliche Hagelmengen, wie das Foto suggeriert? Ist ja kaum zu glauben....
Bei aller im Allgemeinen gebotenen Skepsis, man kann's auch übertreiben mit seinem Misstrauen.

Das Foto und seine Beschreibung sind schon echt!

Die Freiwillige Feuerwehr Dachwig (von dort stammt das Foto) hat einige Bilder und Infos mehr zum Unwetter:
https://www.facebook.com/ffwda

Noch ein guter Tipp zu Fotos auf Spiegel Online:
Die meisten Fotos stammen von Presseagenturen und enthalten neben dem sichtbaren Bild auch noch Zusatzinfos wie Autor und Beschreibung (IPTC-Infos).

Diese originalen Bildinfos sind meist genauer (und ich denke auch glaubwürdiger) als das, was Spiegel-Online zum Bild schreibt. Teils konnte ich so sogar sehen, dass Spiegel-Online ungenaue oder selten auch mal falsche Bildbeschreibungen lieferte.

Es gibt viele Wege, diese IPTC-Infos aus dem Jpeg-Bild zu lesen. Einer ist, das Bild lokal zu speichern und z.B. mit Irfanview zu betrachten und dort die i-Taste drücken.

Bei genau obigem Foto etwa steht in den IPTC-Daten:

Document Title: urn:newsml:dpa.com:20090101:150703-99-10619
Author: Bernd März
Headline: Hagel nach Hitzegewitter
Caption: „Ein Feuerwehrmann steht am 03.07.2015 nach einem heftigen Gewitter bei Dachwig in der Nähe von Erfurt inmitten von bis zu drei Zentimeter großen Hagelkörnern. Teilweise lagen zwischen 20 und 40 Zentimeter hohe Hagelschollen auf der Straßen und in den Gärten. Straßen wurden überflutet. In Dachwig (Landkreis Gotha) wurden innerhalb einer Stunde 36 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen. Foto: Bernd März/dpa (zu dpa "Gewitter mit Hagel und Starkregen in Thüringen" am 03.07.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++“
Caption writer: hpl
Credits: dpa

Übrigens: Löschschaum sieht wirklich anders aus (bin selbst bei der Feuerwehr).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3