Forum: Panorama
Urbi et Orbi: Papst knöpft sich "Islamischen Staat" vor
REUTERS

In seiner Weihnachtsbotschaft hat Papst Franziskus ein Ende der Gewalt in Syrien gefordert. Den Terrorismus der IS-Miliz verurteilte der Pontifex scharf.

Seite 3 von 4
icebear375 26.12.2015, 03:42
20. kommi 5

naja rechnen Siegel die ganzen toten zusammen die die Amis mit ihren kriegen verursacht haben und schauen Sie sich doch mal die spaetfolgen von Agent Orangen Vietnam an. .. . Dan schauen Sie sich doch melde die Zahlen der bei drohnenangriffen getöteten Zivilisten an die bei den Amis ja nur kolateralschaeden sind naja ganz abgesehen das so tolle Errungenschaften wie rassentrennung und davor Sklavenhandel auch nicht so toll ist. .. Na ok von den Indianern will ich mal garnicht reden..... Und sie erzählen hier irgendwas von nem leibhaftig boese assad der (wahrscheinlich ganz alleine mit nem löffel) 200000 Menschen umbringt..... irgendwie Leben sie in Einvernehmen kleinen Traumwelt

Beitrag melden
spiegelfechte 26.12.2015, 09:38
21. @kommi

Schon mal nachgedacht wieviel Tote von Kommunisten produziert wurden im Laufe der Zeit? In NKorea, Vietnam, China? Da steht USA ganz weit hinten im Vergleich.

Beitrag melden
kyon 26.12.2015, 10:06
22. Ein Peacespeaker ist noch lange kein Peacemaker

Frieden fordern ist nicht schwer, Frieden schaffen dagegen sehr.

Beitrag melden
yvowald@freenet.de 26.12.2015, 10:44
23. Durch Handeln ein Zeichen setzen

Papst Franziskus sollte auch durch Taten bzw. richtungweisende Entscheidungen überzeugen.
Was ist mit der Geburtenkontrolle insbesondere in den "katholischen" Gegenden Afrikas?
Hier sollte Franziskus ein Zeichen setzen, um einer Überbevölkerung dieses Planeten alsbald ein Ende zu bereiten und das Elend und den Hunger zu überwinden.
Ob ihm dies angesichts der Widerstände in den eigenen Reihen gelingen wird?

Beitrag melden
genugistgenug 26.12.2015, 11:10
24. kirchliche Geldanlagen

schade das der Papst nicht verrät, wo die Kirchen ihre Miliarden* angelegt haben. Sicher alles nur für die Menschen und nicht in Waffen, Umweltvergiftung, usw. Obwohl. Waffen sind ja auch nur bei Menschen sinnvoll, um diese unter die Erde zu bringen.
Wobei sich damit auch die Frage nach der Glaubwürdigkeit stellt. Denn komischerweise redet der Papst viel, doch seine Kirche handelt nicht danach.
… Von den Ordensmitgliedern wurde die Unterwerfung unter die Heilige Schrift und die Lehre der katholischen Kirche erwartet. So erklärte Ignatius: „Ich werde glauben, dass Weiß Schwarz ist, wenn es die Kirche so definiert.“ In anderer Fassung ist übersetzt: „Wir müssen, um in allem das Rechte zu treffen, immer festhalten: ich glaube, dass das Weiße, das ich sehe, schwarz ist, wenn die Hierarchische Kirche es so definiert."…. https://de.wikipedia.org/wiki/Jesuiten
andere Übersetzungen waren statt 'definiert' z.B. 'wenn es der Kirche nützt….'

*Deutschland, Erzbistum Köln/Limburg über 3 bis 4 Milliarden, Freiburg kam mit 1 Milliarde rüber, plus X Milliänchen - dazu gibt es 27 Bistümer

Beitrag melden
forumgehts? 26.12.2015, 11:16
25. Der

Islam ist ja noch sooo jung! Gib ihm noch 600 Jahre Zeit, dann wächst sich das aus. Bei euch hat es doch auch so lange gedauert.

Beitrag melden
an-i 26.12.2015, 12:27
26.

Zitat von gesinecresspahl
Als Atheist und grundsaetzlich der katholischen Kirche freundlich kritisch gegenueberstehend kann ich nicht umhin, diese Personalie eindrucksvoll zu finden. Da haben Sie fuer diesen schwierigen Job offenbar genau den richtigen Mann gefunden. Hut ab. Am Rande bemerkt wuerde man sich von manch muslimischem Geistlichen hohen Rangs ueber eine aehnliche Klarheit freuen.
ich bin mit Ihrem Gedankengang einverstanden, nur eines fehlt mir: härtere Anklage des Papstes an die Adresse der "Flüchtlingskrise" Verursacher, bis hin zu Exkommunikation... sonst wird das nichts

Beitrag melden
Ontologix II 26.12.2015, 13:06
27. Genau

Zitat von ludwig49
Wenn der Segen an die Stadt und den "Erdkreis" erteilt wird, dann hält die katholische Kirche tatsächlich den Planeten noch immer für eine Scheibe. Jegliche Diskussion über die Probleme der Menschheit bewegt sich folglich im Rahmen der irrealen Denkweise der Kirche.
Naturwissenschaftlich korrekt müsste er sagen: Urbi et Globo. Schließlich hat ja sein Vorgänger Johannes Paul II anerkannt, dass die Erde eine Kugel bzw. ein Ellipsoid ist.

Beitrag melden
Nania 26.12.2015, 18:55
28.

Zitat von Ontologix II
Naturwissenschaftlich korrekt müsste er sagen: Urbi et Globo. Schließlich hat ja sein Vorgänger Johannes Paul II anerkannt, dass die Erde eine Kugel bzw. ein Ellipsoid ist.
Ne, das stimmt so nicht. Es geht nicht um die Anerkennung der Erkenntnis, dass die Erde eine Kugel ist, das erkennt die Kirche schon lange an und ist auch theoloigsch nicht "problematisch". Es ging vielmehr darum, die Menschen zu rehabilitieren, die vor hunderten von Jahren gesagt haben, dass die Erde sich um die Sonne und nicht die Sonne um die Erde dreht. DAS ist theologisch ein Problem gewesen, denn damit steht die Erde ganz eindeutig nicht im Mittelpunkt des Universums.
Darüberhinaus war natürlich auch das längst bekannt und auch unter Priestern nicht umstritten. Es geht lediglich um den symbolischen Akt dahinter, den man vorher wohl nicht mehr für nötig erachtet hatte.
Aber es ist ja einfacher zu schimpfen....

Beitrag melden
davidzilberstein 26.12.2015, 21:30
29. Lieber Herr Papst

vielleicht sollten Sie noch ein paar Worte darüber verlieren wie ihre Kirchenschäflein alleingelassen wurde von ihren Hirten.

Beitrag melden
Seite 3 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!