Forum: Panorama
Urteil im "Vatileaks"-Prozess: Die ungelösten Rätsel des "Agenten des Heiligen Geiste
AP/L'Osservatore Romano

Ein Jahr und sechs Monate soll Paolo Gabriele, Ex-Kammerdiener von Benedikt XVI., wegen des Diebstahls vertraulicher Papiere ins Gefängnis. Doch der Papst wird ihn wohl begnadigen. Juristisch ist der Fall erledigt, aufgeklärt noch lange nicht.

Seite 1 von 6
udo46 06.10.2012, 14:42
1. Das Elend der RKK

Zitat von sysop
Ein Jahr und sechs Monate soll Paolo Gabriele, Ex-Kammerdiener von Benedikt XVI., wegen des Diebstahls vertraulicher Papiere ins Gefängnis. Doch der Papst wird ihn wohl begnadigen. Juristisch ist der Fall erledigt, aufgeklärt noch lange nicht.
Nichts läuft mehr rund in der RKK.

Es ist auch früher nichts rund gelaufen, aber die Welt hat es immerhin nicht bemerkt, weil die Autorität der RKK unhinterfragt blieb und die Vertuschung viel besser geklappt hat als heute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Salochin 06.10.2012, 15:17
2. Widerlicher Mummenschanz

Zitat von sysop
Ein Jahr und sechs Monate soll Paolo Gabriele, Ex-Kammerdiener von Benedikt XVI., wegen des Diebstahls vertraulicher Papiere ins Gefängnis. Doch der Papst wird ihn wohl begnadigen. Juristisch ist der Fall erledigt, aufgeklärt noch lange nicht.
Em .. Juristisch erledigt? Papst begnadigt? Wo leben die denn? Mit der Zeitmaschine im lieblichen Mittelalter? Das vatikanische Gericht? Weg damit! Wenn es in dieser Welt etwas abzuurteilen gibt, hat das gefälligst nicht die Kirche, sondern ein eigenständiges weltliches Gericht zu tun. Alles andere ist einfach widerlich und praehistorisch .. Oh, genau wie die Katholische Kirche!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abominog 06.10.2012, 15:23
3. Das Licht, es zieht die Dunkelheit magisch an

Aber zum Glück ist das umgekehrt ja auch so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 06.10.2012, 15:25
4. Offensichtlicher Kleptomane

Der Diebstahl des Goldklumpens und des für ihn selbst total wertlosen Schecks zeigt, dass der einstige Putzmann einfach wahllos alles mitgehen ließ, dessen er habhaft werden konnte. 28 Kartons voll diverser Dokumente zeugen kaum von irgend einer intelligenten Auswahl spezifischen Materials.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seppiverseckelt 06.10.2012, 15:32
5. DAS sehen Sie richtig ...

Zitat von udo46
Nichts läuft mehr rund in der RKK. Es ist auch früher nichts rund gelaufen, aber die Welt hat es immerhin nicht bemerkt, weil die Autorität der RKK unhinterfragt blieb und die Vertuschung viel besser geklappt hat als heute.
..,.dass nämlich die Autorität der RKK "auf den Hund" gekommen ist in der modernen Welt- sie vermag immer weniger im kleinen wie im grossen durch Reden, Gesten und Handlungen ANGST zu Verbreiten-
(DER Zentrale Machtmechanismus über Jahrhunderte !),...
über das WESHALB dieses schleichenden aber Unaufhaltsamen Prozesses könnte man Seitenlang Philosphieren und Historisieren,- DASS es so IST- DAS ist bemerkenswert und - das sage ich als entschiedener Skeptiker unserer Moderne- eine der besten Langzeitentwicklungen die unsere Westliche Moderne in den vergangenen ca Hundert Jahren vorzuweisen hat- NIEMAND sehne sich zurück nach den Zeiten, als diese Unheilige Reaktionäre Vatikan-Mafia die Weltgeschicke entscheidend mitbestimmt hat !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biobayer 06.10.2012, 16:30
6. Weltliches Gericht

Zitat von Salochin
Em .. Juristisch erledigt? Papst begnadigt? Wo leben die denn? Mit der Zeitmaschine im lieblichen Mittelalter? Das vatikanische Gericht? Weg damit! Wenn es in dieser Welt etwas abzuurteilen gibt, hat das gefälligst nicht die Kirche, sondern ein eigenständiges weltliches Gericht zu tun.

Ihre Empfehlung scheint nicht gerade von Sachkenntnis geprägt zu sein.

Dieses Urteil hat ja das weltliche Gericht eines souveränen Staates
gesprochen (mit Staatsanwalt, frei gewählter Rechtsanwältin etc.).
Und selbstverständlich kann der Papst als Staatsoberhaupt auch
Begnadigungen aussprechen, kann Herr Gauck ja auch.

Daneben gibt es noch Kirchengerichte, die nach Kanonischem Recht
Kirchenstrafen verhängen können, z.B. eine Exkommunikation.
Aber darum ging es hier nicht - es ging um Diebstahl, eine höchst
weltliche Angelegenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 06.10.2012, 16:32
7. Mittelalter?

Zitat von Salochin
Em .. Juristisch erledigt? Papst begnadigt? Wo leben die denn? Mit der Zeitmaschine im lieblichen Mittelalter? Das vatikanische Gericht? Weg damit! Wenn es in dieser Welt etwas abzuurteilen gibt, hat das gefälligst nicht die Kirche, sondern ein eigenständiges weltliches Gericht zu tun. Alles andere ist einfach widerlich und praehistorisch .. Oh, genau wie die Katholische Kirche!
Religionen sind rückständige Organisationen und das nicht nur bei den Katholiken, ja sie leben in ihren eigenen geschlossenen Welt, zwar nicht ganz Mittelalter, denn sonst hätten man all die Beteiligten auf den Scheiterhaufen gebracht.
Muss man das überhaupt noch hier bringen, wer sollte sich denn über diese alten Herren die außerhalb des Lebens stehen, aber dafür gute Geschäfte machen aufregen?
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.pol.Emik 06.10.2012, 16:41
8. Was für ein Theater?

Wollten wir den Vatikan ernst nehmen, dann stellte sich doch zunächst die Frage danach, was der Stellvertreter Gottes auf Erden nebst seinem Imperium den Schäfchen auf göttliches Geheiß vorzuenthalten hat. Welche Geheimnisse muss der Vatikan haben oder geht es auch nur um weltliche Machtspielchen damit die Schäfchen nicht zu ketzerisch werden?

Für mich persönlich ist der Vatikan nur noch ein schlechtes Unterhaltungsformat, ein rein profitorientierter nicht steuerpflichtiger Konzern mit der Lizenz zum Lügen!

Vatikan geht an die Börse … hier die ketzerische Aufbereitung des Themas, die jetzt sicherlich zu einem Ausschluss aus dem Verein Anlass gäbe, wäre man dort Mitglied. Dem Konzern „Vatikan“ wird es wohl dienlicher sein wenn alsbald Gras über diese Affaire wächst … es stört nur die Geschäfte … (°!°)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 06.10.2012, 17:02
9. Mummenschanz?

Zitat von Salochin
[Widerlicher Mummenschanz ]Em .. Juristisch erledigt? Papst begnadigt? Wo leben die denn? Mit der Zeitmaschine im lieblichen Mittelalter? Das vatikanische Gericht? Weg damit! Wenn es in dieser Welt etwas abzuurteilen gibt, hat das gefälligst nicht die Kirche, sondern ein eigenständiges weltliches Gericht zu tun. Alles andere ist einfach widerlich und praehistorisch .. Oh, genau wie die Katholische Kirche!
Mit Verlaub, aber Sie übersehen die Kleinigkeit, dass es sich beim Vatikan um einen souveränen Staat mit einer eigenen Gerichtsbarkeit handelt. Es gibt keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass beim Prozess gegen rechtsstaatliche Prinzipien verstoßen worden wäre. Wer eine Vertrauensstellung dazu missbraucht, vertrauliche Unterlagen zu kopieren und anderes Material zu entwenden, der würde auch bei jedem nicht-vatikanischen Gericht bestraft werden ... vielleicht sogar noch viel härter.
Also nix mit widerlichem Mummenschanz ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6