Forum: Panorama
Urteil zur Sicherungsverwahrung: Deutsche Justiz kassiert erneut Schlappe in Straßbur

Bislang konnten etwa 30 Schwerverbrecher auf ihre baldige Freilassung hoffen. Nach vier neuen Urteilen des Straßburger Gerichtshofs für Menschenrechte sind es rund 100 mehr - wenn Deutschland sich nicht international blamieren will.

Seite 1 von 27
Florian Geyer 13.01.2011, 16:55
1. Einfach ignorieren!

Zitat von sysop
Bislang konnten etwa 30 Schwerverbrecher auf ihre baldige Freilassung hoffen. Nach vier neuen Urteilen des Straßburger Gerichtshofs für Menschenrechte sind es rund 100 mehr - wenn Deutschland sich nicht international blamieren will.
Einfach ignorieren, diese Herrn aus Straßburg, wir sind ein souveränder Staat und die Sicherheit unserer Kinder hat oberste Priorität, Punktum! Sollen diese Herrn und Damen doch einmal drohen. Siehe Frankreich, ein Aufstand im Wasserglas um die Roma-Abschiebungen, Folgen für Frankreich keine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kundennummer 13.01.2011, 17:01
2. Wayne interessierts???

Zitat von sysop
Bislang konnten etwa 30 Schwerverbrecher auf ihre baldige Freilassung hoffen. Nach vier neuen Urteilen des Straßburger Gerichtshofs für Menschenrechte sind es rund 100 mehr - wenn Deutschland sich nicht international blamieren will.
Sollen se "urteilen" bis ihnen die Köpfe platzen.
Alles was im Titel "EU" trägt ist IRRELEVANT geworden so wie alles andere was von der Fettschicht Europas auf die Menschen niederrieselt.
Seht zu wie ihr klarkommt! Oder bettelt Mövenpick an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegengleich 13.01.2011, 17:06
3. Deal

Mir ein Rätsel, warum bei einem Teil der Täter, bei denen Wiederholungsgefahr besteht, keine psychische Störung vorhanden sein soll.
Psychisch gestört sind sie, nur ist diese Störung wohl noch nicht klassifiziert?
Im vorliegenden Fall des Albert H. schlage ich einen Deal mit der Staatsanwaltschaft vor: Herr H. kommt frei. Sollte er jedoch wieder rückfällig werden, ist der Mob berechtigt, ihn am nächstbesten Baum aufzuknüpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
country_yokel 13.01.2011, 17:07
4. nicht blamieren

Könnte man die Kriminellen nicht nach Strasbourg auweisen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aronora 13.01.2011, 17:14
5. besser austreten

Zitat von Florian Geyer
Einfach ignorieren, diese Herrn aus Straßburg, wir sind ein souveränder Staat und die Sicherheit unserer Kinder hat oberste Priorität, Punktum! Sollen diese Herrn und Damen doch einmal drohen. Siehe Frankreich, ein Aufstand im Wasserglas um die Roma-Abschiebungen, Folgen für Frankreich keine.
Wer in der EU bleiben will, sollte meines Erachtens auch europäische Gerichtsurteile akzeptieren und nicht nach Belieben ignorieren.
Allerdings finde ich, dass wir aus der EU austreten sollten
(nicht zuletzt wegen des heutigen Urteils).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 13.01.2011, 17:17
6. Menschenrecht

Ich hoffe Deutschland stellt sich nicht auf eine Stufe mit Weißrussland, sondern achtet die Menschenrechte. Ich möchte nicht in einem Staat leben, wo Gesetze einfach willkürlich geändert werden und man nachträglich bestraft wird.
Mich wundert sehr, wieviel Foristen so eine Gefahr egal ist. Und noch viel mehr wundert mich, dass diese Leute freiwillig für sich auf grundlegende Menschenrechte verzichten wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartinus 13.01.2011, 17:21
7. EGMR ungleich EuGH

Zitat von kundennummer
Sollen se "urteilen" bis ihnen die Köpfe platzen. Alles was im Titel "EU" trägt ist IRRELEVANT geworden so wie alles andere was von der Fettschicht Europas auf die Menschen niederrieselt. Seht zu wie ihr klarkommt! Oder bettelt Mövenpick an.
Der Europäische Menschengerichtshof in Straßburg hat überhaupt nichts mit der EU zu tun.
Wahrscheinlich liegt bei Ihnen eine Verwechslung mit dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg vor, der tatsächlich rechtsprechendes Organ der EU ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joergpeterneumann 13.01.2011, 17:24
8. Das Recht muss für alle gelten

Das Recht sollte nicht nach gut dünken gebeugt werden. Ein Straftäter, der seine Strafe abgesessen hat ist freizulassen. Wenn Gerichte beim Urteilsspruch ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben kann das nicht zum Nachteil des Einzelnen gereichen. Damit mus eine rechtsstaatliche Gesellschaft leben können, alles andere ist Willkür, das hatten wir schon mal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kapnix 13.01.2011, 17:24
9. kT

Zitat von aronora
Wer in der EU bleiben will, sollte meines Erachtens auch europäische Gerichtsurteile akzeptieren und nicht nach Belieben ignorieren. Allerdings finde ich, dass wir aus der EU austreten sollten (nicht zuletzt wegen des heutigen Urteils).
Das Urteil hat nichts mit der EU zu tun. Luxemburg ist nicht Straßburg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27