Forum: Panorama
US-Gesundheitssystem: Bankraub für einen Arzttermin

James Verone geht in eine Bank, raubt einen einzigen Dollar und lässt sich festnehmen: Es sieht aus wie ein Jux, ist aber der letzte Schritt eines genauen Plans. Der Amerikaner ist krank, hat keine Versicherung. Erschwingliche ärztliche Versorgung gibt es für ihn nur an einem Ort - im Gefängnis.

Seite 8 von 19
Willie 21.06.2011, 19:18
70. -

Zitat von Ernst August
Ich komm rüber. Ich habe nämlich gerade eine der ca. 100 Knastsendungen auf N24 und n-tv gesehen. Alles nette Menschen dort und die Wärter haben zwar Angst vor mir und zu Anfang krieg ich von meinen Kumpels und den netten Aufsehern erst mal reichlich Wimse. Aber wenn ich dann die Aufnahmeprüfung in eine Gang bestanden habe und Jemanden umgelegt habe geht es mir besser und sogar das miese essen schmeckt und wenn ich Glück habe wählt der eigene Boss oder der von der anderen Gang mich nicht zum Ableben aus damit ein Neuling Mitglied werden kann denn die Antragsliste für Neuaufnahmen ist lang. Ja und wenn ich dann 100 bin zieh ich in ein schönes Strandhaus und hoffe dass es weder abbrennt noch wegfliegt oder gar ins Meer gerissen wird weil nun mal bei uns (ich bin jetzt angekommen im Land der begrenzten Möglichkeiten) nicht für die Ewigkeit gebaut wird weil Niemand weiß was der Boss gerade vor hat - außer dass irgendwer bluten muß.
Nichts als leere Versprechungen.:-)

Beitrag melden
Gandhi 21.06.2011, 19:20
71. Nein?

Zitat von Willie
Nochmal: der Mann tat es nach eigenem Bekunden nicht aus finanziellen Gruenden. Es ist offensichtlich, er tat es aus publicity und/oder die Allgemeinheit ausnutzerischen Gruenden. Bei entsprechender Beduerftigkeit haette er namelich genauso Medicaid in Anspruch nehmen koennen. Stattdessen hoffte er auf drei Jahre freie Kost und Logis nebst freier Behandlung im Knast, um dann "...Sozialhilfe beziehen und in eine Wohnung am Strand ziehen können."
Wer es sich finanziell leisten kann, der kann auch den Arzt bezahlen.

Dies trifft aber hier nicht zu:

http://tpmlivewire.talkingpointsmemo....php?ref=fpblg

Beitrag melden
Das Kombinat 21.06.2011, 19:24
72. Nachtgebet

Zitat von Frieda_Hockauf
IM "freiesten" Land der Welt ist man gezwungen, seine Freiheit aufzugeben, um gesund und am Leben bleiben zu können.
Da sollten die Hartz-Bezieher abends ein Dankgebet gen Himmel schicken, daß sie in einem Land wie Deutschland leben dürfen.

Beitrag melden
Ember 21.06.2011, 19:29
73. haben sie es gelesen?

Zitat von DasBrot
...nur die halbe Wahrheit. Ist der AG-Anteil schon dabei ???
Haben sie es gelesen "freiwillig gesetzlich Versicherter mit knapp 6900 EUR pro Jahr dabei" und wissen was das heisst?

Der Mann ist wahrscheinlich selbständig und hat keinen "AG" - somit also auch keinen AG-Anteil. Er muss die ganzen Kosten selbst bezahlen - das geht los bei ca 2k-Euro mit welcher sie automatisch mindestens veranlagt werden. Ab da sind ca 350€ fällig für die Pflege und Krankenversicherung.

Das ist vielleicht ein Spass für Selbständige welche darunter verdienen....

also zahlt diese(r) Mann/Frau 6900/12=575 Euro jeden Monat. Als Angestellter würden sie ca! nur die Hälfe davon bezahlen.

Beitrag melden
shine31 21.06.2011, 19:42
74. Re: Der Mann hat 17 Jahre für Coca-Cola gearbeitet

Zitat von Bala Clava
Mal 'ne andere Frage. Der Mann hat 17 Jahre für Coca-Cola (schreibt sich so) gearbeitet. Wieso hat der keine Krankenversicherung abgeschlossen?
Nirgends steht, daß der Mann gutverdiendender Manager bei Coca-Cola war. Während seiner Anstellung hatte er wohl schon eine Krankenversicherung, aber nachdem er gefuert wurde, konnte er sie sich nicht mehr leisten. Nachdem auch die "Ersparnisse" mehr hatte, wenn er denn welche von seinem tollen Gehalt bei Coca-Cola ansparen konnte, dann blieb eben die Nicht-Versicherung. ALso so abwegig ist das ganze nun nicht.

Das komische an den Amerikaner ist, daß selbst Leute, die auf Medicare angewiesen wären, gegen Obamacare sind, weil die das für "sozialistische Einmischung in die Privatsphäre" halten. Irgendwie dumm...

Beitrag melden
Willie 21.06.2011, 19:46
75. -

Zitat von Gandhi
Wer es sich finanziell leisten kann, der kann auch den Arzt bezahlen. Dies trifft aber hier nicht zu:
Vielleicht haben sie ja auch nur uebersehen, den letzten Absatz des Artikels zu lesen:

"....As the Gazette reveals, Verone's arrest is part stunt: He wrote the paper a letter on the morning he left for the bank, telling it what he planned to do, and, in an interview with its reporter, stressed his support for socialized medical care."

In dem Zusammenhang wird dann schon manches verstaendlich. Auch warum er nicht erst die Moeglichkeiten von Medicaid ausschoepfte. Hier ging es namelich um anderes.
Mal sehen wann er bei CNN oder MSNBC auftaucht. Oder bei Olbermann.
Oder in Washington bei einem congressional hearing.

Sie wissen, dass ich ein Unterstuetzer der Obamacare bin und ein politischer Gegner der heutigen GOP. Das heisst aber nicht, dass ich es fuer gut heisse, wenn deren Proponenten sich aehnlicher Methoden bedienen.

Beitrag melden
wika 21.06.2011, 19:46
76. Geniales System …

… wenn er Pech hat kommt er früher raus?

Doch nicht in USA, die werden jetzt mal überlegen ob die nicht noch einen Paragraphen in Sachen Gesetzesmissbrauch ausfindig machen, vielleicht bekommt er dann glatte 400 Jahre.

Ist schon erschreckend, aber auch hier, so denke ich, werden mehr und mehr Menschen mal beim Amtsrichter vorbeischauen um die Delikte für 6-monatige Winteraufenthalte im Knast auszuhandeln … da ist es immer noch gemütlicher als bei -20°C unter der Brücke.

Diese Gedankengänge korrelieren im übrigen mit allgemeinen Überlegungen, dass „Sozialverträgliche Frühableben“ auch hierzulande etwas hoffähiger zu machen … Link. Mal sehen wann dieses Thema hier breitflächig diskutiert wird.

Beitrag melden
charlybird 21.06.2011, 19:46
77. ???

Zitat von kurtwied
... ist ein tolles Beispiel dafür, wohin totale Allimentierung führen kann - ein Krimineller schafft es tatsächlich den Opfern seiner Tat die eigentliche Schuld zu geben. Nicht er hat die Verantwortung für das wichtigste in seinem Leben - seine Gesundheit - zu sorgen, sondern die anderen MÜSSEN dafür zahlen - tun Sie es nicht, müssen Sie sich nicht wundern, dass er gewalttätig wird und Menschen mit einem Überfall für ihr Leben traumatisiert. Richtig: nicht er, oder wenigstens seine Verwandten haben eine Verantwortung für ihn. Sondern ihm steht das Geld völlig Fremder zu - für SEINE Gesundheit. Und natürlich weiß jeder, der sich mal informiert hat, dass es in den USA viele Möglichkeiten gibt, sich sogar kostenfrei behandeln - trotz der hohen Kosten, die diese gute Versorgung verursacht. Durch karitative Einrichtungen und Ärzte die ohne Bürokratie ihre Dienste abieten. Und damit ist die Möglichkeit von Medicaid noch gar nicht genannt - NIEMAND muss dafür einen Banküberfall machen.
hr Post widerspricht sich ein wenig.
Auf der einen Seite werfen Sie jemandem vor sich nicht ausreichend zu versichern und obendrein das Geld Fremder im Falle einer Erkrankung in Anspruch zu nehmen , was nebenbei bei einer Solidargemeinschaft von Versicherten gar nicht anders geht und bezeichnen diesen Vorgang als ein Beispiel, ich nehme an ein negatives, für totale Alimentierung.
Aber der Mann wurde seinen Job los und offensichtlich seine damit verbundene KV ebenfalls!
Und exakt das ist das Problem der amerikanischen Krankenversicherung.
Kein Job, kein Doc.
Dann schreiben Sie von irgendwelchen karitativen Einrichtungen und von Medicaid, die diesem Menschen kostenfrei geholfen hätten.
Wo??? In Amerika??? Heb wie schallert!!!!

Wenn Sie da als versicherungsloser Patient nicht ihren eigenen Kopf in der Hand halten, lässt man Sie gar nicht ins Spital.

Beitrag melden
e-ding 21.06.2011, 19:47
78. ....

Zitat von Spassbremse
Wenn Sie auch nur den Hauch einer Ahnung hätten, was eine Krankenversicherung in den USA so kostet (10000$ p.a. für eine vierköpfige Familie sind nicht ungewöhnlich), dann wüssten Sie, dass sich eine solche nur Gutverdiener leisten können.
10.000$ pro Jahr für eine vierköpfige Familie ist doch ein Schnäppchen. Meine Beiträge, die in die GKV fließen (AN+AG) liegen auch in dem Bereich, für mich allein.
Versichern Sie hier eine vierköpfige Familie privat, kommen Sie mit 10k$ nicht aus.

Beitrag melden
rincewind 1111 21.06.2011, 19:48
79. ...

Zitat von Bala Clava
Sie wissen es nicht, sind sich aber sicher. Genau das ist das Problem.
Lassen Sie doch die Schüsse unter der Gürtellinie und probieren es besser mal mit Fakten und Zahlen. Einfach unangenehm dieser Argumentationsstil. Wenn Sie es so genau wissen lassen Sie doch die anderen auch daran teilhaben.

Beitrag melden
Seite 8 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!