Forum: Panorama
US-Medien und der Weinstein-Skandal: Gewusst und verschwiegen
AFP

Der Skandal um Harvey Weinstein erschüttert nicht nur Hollywood, sondern auch die US-Medienbranche: Die Machenschaften des Filmproduzenten waren dort jahrelang ein offenes Geheimnis. Berichtet wurde nicht.

Seite 3 von 4
pnegi 12.10.2017, 11:09
20. Gewusst und verschwiegen?

Wenn es tatsächlich seit Langem bekannt ist, wessen Geistes Kind dieser Herr war/ist, weshalb ist dann nichts geschehen? Wieso konnte dann so etwas geschehen? : https://www.vanityfair.com/hollywood/2017/01/malia-obama-harvey-weinstein-internship
Liebe SPON Redakteure, verschweigt dies bitte nicht...

Beitrag melden
charlybird 12.10.2017, 12:04
21. Dass Mr. Weinstein

offensichtlich eine menschliche Potts..... ist, scheint sich wohl zu bestätigen.
Er wird in der Branche nicht der einzige sein und in den obersten Etagen großer, einflussreicher Konzerne, wird es auch andere Formen von Weinsteins geben.
Nur hier hat sich die Presse auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert, sondern sich dem Druck der Allmacht mit anhängender Prominenz solange gebeugt, wie es eben möglich war.
Viel Macht und Geld sind genauso Türöffner, wie sie gleichzeitig Mauern sein können.
In unseren Gesellschaften sind einige wenige deshalb immer etwas gleicher als die anderen.
Haben wir das etwa noch nicht gewusst ?

Beitrag melden
marianne.weber 12.10.2017, 12:07
22.

So viel Geld und Mühe diese Machenschaften zu verbergen, so viel Risiko irgendwann (wie jetzt passiert) aufzufliegen. War es das wirklich wert? Wäre es nicht leichter gewesen einfach mit willigen Frauen zu schlafen und die ganze Belästigung schlicht sein zu lassen?

Beitrag melden
grabredner 12.10.2017, 12:21
23. Karrierersprungbrett.

Hallo? Haben wir Herrn Weinstein das geflügelte Wort vom "sich nach oben schlafen" zu verdanken? Ist diese Praxis denn nicht mindestens in der Filmbranche schon seit der Stummfilmzeit von vielen seiner Vorgängern eine gerne genutzte Gelegenheit gewesen? Und in der Musikbranche? Und überhaupt? Weinstein an den Kragen zu packen ist doch nur der Anfang. Das ist wie beim Abgas-Skandal. Das ist doch kein VW-Only-Betrug gewesen. Das waren doch in unterschiedlicher Ausprägung alle …

Beitrag melden
adal_ 12.10.2017, 12:43
24. Allein gegen ein Kartell des Schweigens

Zitat von ad2
Und die Polizei?? Wenn Aussagen bei der Polizei vorliegen, dann muss ja auch dort jemand seinen Job nicht richtig gemacht haben... und zur Verantwortung gezogen werden.
Wenn keine Anhaltspunkte existieren, sondern lediglich Aussage gegen Aussage steht, gibt es für die Strafjustiz faktisch keine andere Möglichkeit als "in dubio pro reo" zu entscheiden - falls es überhaupt zu einem Verfahren kommt.
Was meinen Sie in dem Zusammenhang mit "Polizei"? Die Polizei nimmt die Anzeige auf, was soll sie denn sonst noch tun?

Das ist für die betroffenen Frauen eine extrem frustrierende und belastende Situation, zumal ihnen obendrein zum juristischen - und damit verbunden auch finanziellen - Risiko (eigene Anwaltskosten, Gegenklagen wegen Verleumdung und Vortäuschen einer Straftat zum Beispiel plus zivile Schadenersatzklage) berufliche und persönliche Nachteile drohen.
In der Branche kennt man sie plötzlich nicht mehr, weil es sich niemand mit dem großen Harvey verscherzen will, und obendrein riskieren sie, zur Belustigung des breiten Publikums durch den Jauchekübel der Gossip-Presse gezogen zu werden.

Wenn sogar die Presse, die davon lebt, Skandale auszugraben, sich lange nicht traute, den Gerüchten über den Dreckskerl Weinstein nachzugehen, grenzt es schon an üble Nachrede, ausgerechnet den betroffenen Frauen vorzuwerfen, aus egoistischen Motiven geschwiegen zu haben. So lautet jedenfalls der Tenor etlicher Postings.
Das Kartell des Schweigens ist geknackt. Gut so.

Beitrag melden
Kudi 12.10.2017, 13:00
25. Die lieben Medien

Jetzt wird über Weinstein berichtet, was das Zeug halt. Wäre der gleiche Weinstein nicht ein Freund der Familie Clinton sondern ein Freund der Familie Trump....... es würde ein unvorstellbarer Sturm der Entrüstung entbrennen.
Die wirklich beklemmende Seite der Geschichte liegt jedoch darin, dass sich heutige Millionärinnen, die sich auf der Casting-Couch von Weinstein betatschen liessen, beschweren. Die wahren Opfer sind nämlich diejenigen Frauen, die sich diese Avancen nicht gefallen liessen und heutzutage bei MacDonalds zum Minimallohn angestellt sind.

Beitrag melden
adal_ 12.10.2017, 13:00
26.

Zitat von grabredner
Hallo? Haben wir Herrn Weinstein das geflügelte Wort vom "sich nach oben schlafen" zu verdanken?
Nein. Prostitution aus Karriereförderungsgründen ist hier nicht das Thema.

Beitrag melden
bewusst_sein 12.10.2017, 13:04
27.

Zitat von spondabel
Damit haben die Medien ein echtes Eigentor geschossen. Werden sie von Trump und dessen Fans doch schon länger als "Fake News" diffamiert, wird jetzt erst recht mit dem Finger auf sie gezeigt. Wenn sie schon lange von Weinsteins Verfehlungen gewusst haben und nicht darüber berichteten, lässt sich jetzt prima behaupten: seht her, diese Mistkerle sind auch nicht besser als wir.
Was heißt denn Eigentor? Das ist einfach der Zustand der dort tätigen großen Medienhäuser wie NBC. Jetzt stellen sie sich einfach mal die Frage, wenn man schon vor einem Hollywoodproduzenten wie Weistein kuscht, wie es dann erst im Falle von Politik, Großindustrie und Banken aussieht?

Beitrag melden
Remannzipation 12.10.2017, 14:18
28. soziologische Konstante

Zitat von nesmo
fällt nicht wegen seiner Sexskandale, und seien es sogar Vergewaltigungen. Erst als seine Macht aus anderen Gründen bröckelte, brach auch der Schein um sein Sexualleben zusammen. Das ist der Skandal und das ist leider typisch. Wie andere Granden der Film- Sport- oder Modebranche vor ihm können sie jahrzehntelang straflos bleiben, erst wenn ihre Macht sich dem Ende neigt, trauen sich die ersten sich zu erheben und gegen ihn auszusagen. Und dann folgen plötzlich viele andere. Vorher schützt ihn seine Macht, trotz vieler Opfer und Mitwisser. Es klingt wie im Mittelalter, aber dies ist offenbar bis heute immer noch wieder Realität.
so ist es ! In Deutschland ist es bspw. die FARBLOSE, welche hier gerne das Zünglein an der Waage von Individualschicksalen spielt, also wer Gutmensch ist oder ganz pöse und vor allem wann. Am dargestellten US-Beispiel wird leider auch das Versagen und Unabhängigkeit der Medien deutlich. Ich unterstütze Trump nicht, aber Fake-News-Gefahren weltweit in die Köpfe der Leute zu holen, also Bewusstmachung, das ist schon visionär.
Wie Sie sagen, Parallelbeispiele gibt es viele. Aus der jüngeren Vergangenheit fällt mir der Fall Tiger Woods ein, ähnlich gelagert. Das mit den Seitensprüngen wussten Jahre vorher viele Journalisten, die haben seinen Agenten diesbzgl. mit "gehörten Gerüchten" konfrontiert, dieser wiederum hat natürlich um Berichtvermeidung gebeten und im Gegenzug Titelstories mit Tiger auf Golfmagazinen zugesagt, die dann auch gebracht wurden. Ob es um Geld geht, um Macht oder Einfluss etc., der Mensch ist oftmals gerissen. Erst kommt das Fressen, dann die Moral (BB), eine soziologische Konstante.

Beitrag melden
Athlonpower 12.10.2017, 14:22
29. Als Frau verstehen Sie nicht, um was es wirklich geht

Zitat von marianne.weber
So viel Geld und Mühe diese Machenschaften zu verbergen, so viel Risiko irgendwann (wie jetzt passiert) aufzufliegen. War es das wirklich wert? Wäre es nicht leichter gewesen einfach mit willigen Frauen zu schlafen und die ganze Belästigung schlicht sein zu lassen?
Sie verstehen es als Frau offenkundig gar nicht, es geht nicht darum mit den Frauen zu schlafen, es geht darum die Frauen zu erobern und ihnen zu zeigen, wer der Herr ist,

bei dieser Gattung Mann ist das "benutzen" willfähriger Frauen ja keine Herausforderung, es langweilt und hat keinerlei Reiz.

Es geht einzig und allein um die Macht, der Frau zu zeigen, daß sie sich unterordnen muß, wenn es der Mann will, also 100%iges Machogehabe.

Beitrag melden
Seite 3 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!