Forum: Panorama
USA: Dreifachmörder trotz Einspruchs gegen Tötungsmethode hingerichtet

Im US-Bundesstaat Oklahoma ist ein verurteilter Mörder hingerichtet worden. Er hatte Einspruch eingelegt gegen die Zusammensetzung seiner Giftspritze und die Anwendung eines zusätzlichen Beruhigungsmittels gefordert - vergeblich.

Seite 1 von 2
tiefausatmen 15.08.2012, 08:38
1. in god we trust

Zitat von sysop
Im US-Bundesstaat Oklahoma ist ein verurteilter Mörder hingerichtet worden. Er hatte Einspruch eingelegt gegen die Zusammensetzung seiner Giftspritze und die Anwendung eines zusätzlichen Beruhigungsmittels gefordert - vergeblich.
ich frage mich immer wieder, was sind das nur für typen, die ihre "berufung" als henker gefunden haben - womöglich mit tollen aufstiegschancen: erst erschießer, dann erhänger und als karrierehöhepunkt vergifter.
ich weiß, für jeden scheiß findet sich in dieser welt immer ein beschränkter.
und außerdem ist immer ein geistlicher zur stelle, im land der menschenrechte sowieso... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blickpol 15.08.2012, 09:16
2. Selbstherrliche

Es mag Situationen im Leben geben, wo eine normale Gefängnisstrafe als Sühne nicht ausreichend erscheint. Für die Betroffenen sind solche Emotionen absolut legitim. Der Staat hat jedoch die Pflicht, jeden Rachegedanken abzuwenden und in USA wird diese Rache sogar im Gesetz verankert. Würden diese Selbstherrlichen tatsächlich auf Gott vertrauen, so müssten sie ihre Weigerung, den Sohn Gottes als Richter anzuerkennen, fallen lassen. Das hieße Macht abzugeben und das, das will leider keine Regierung dieser Welt, im Gegenteil, noch immer beruft man sich gern auf Gott, hält damit das Volk ruhig. Der Einsatz sogenannter Geistlicher macht die Gotteslästerung nur perfekt. Doch dürfen wir nicht vergessen, dass die Deutschen sich durch die Lieferung von Beruhigungsmittel zur Tötung mitschuldig machen und der Protest hält sich doch sehr in Grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freewolfgang 15.08.2012, 09:32
3.

Zitat von blickpol
Doch dürfen wir nicht vergessen, dass die Deutschen sich durch die Lieferung von Beruhigungsmittel zur Tötung mitschuldig machen und der Protest hält sich doch sehr in Grenzen.
Nach meinen Erkenntnissen sind es keine deutschen Hersteller, die das Beruhigungsmittel Pentobarbital liefern. Im Gegenteil - den amerikanischen Bundesstaaten geht dieser Stoff langsam aus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fernossi 15.08.2012, 09:43
4. suum cuique

Zitat von blickpol
... Der Staat hat jedoch die Pflicht, jeden Rachegedanken abzuwenden und in USA wird diese Rache sogar im Gesetz verankert ...
Vergeltung, auch Rache genannt, ist grundsaetzlich ein Zweck des Justizvollzugs. Das ist in Dtld. nicht anders als in den USA. Lediglich die Gewichtung im Vergleich zu anderen Zwecken (z.B. Resozialisierung) mag in Europa anders sein.
Die Todesstrafe ist unter dem Gesichtspunkt der Unmoeglichkeit einer Wiedergutmachung bei Fehlurteilen anachronistisch und falsch, aber andere Gruende (insbesondere bei Mehrfach- und Kindermoerdern) sind nur verlogenes Geschwaetz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderläufer 15.08.2012, 10:03
5. Gewalttätig

Das Rechtssystem in den USA spiegelt die gesellschaftliche Realität wider: Gewalt und Rache.
Auge um Auge, Zahn um Zahn; alttestamentarische, archaische Handlungsmuster

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chalchiuhtlicue 15.08.2012, 10:48
6. optional

Ich weiß nicht, warum hier über die Todesstrafe gejammert wird? Wer einen anderen Menschen vorsätzlich, heimtückisch und aus niederen Beweggründen umbringt hat m.E. das Recht auf sein eigenes Leben verspielt. Punkt. Und freut euch doch über das soziale Deutschland: Wir entlassen die meisten Mörder nach 15 Jahren wieder auf Bewährung - ist das nicht toll? -.-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 15.08.2012, 10:54
7. Realität???

Zitat von Wunderläufer
Das Rechtssystem in den USA spiegelt die gesellschaftliche Realität wider: Gewalt und Rache. Auge um Auge, Zahn um Zahn; alttestamentarische, archaische Handlungsmuster
Und welche Realität spiegelt das Rechtssystem in Deutschland wider? Man darf doch in Frage stellen, warum ein Raubmörder oder Kindermörder nach schlimmstenfalls 15 Jahren freier staatlicher Kost und Unterkunft inkl. TV, Internet und freier medizinischer Versorgung wieder auf die Gemeinschaft losgelassen wird.

Mit dem Alten Testament oder sogenanntem archaischen Denken hat das wenig zu tun. Es hat zu tun mit dem uralten Reflex gesunder Menschen, sich und seine Sippe zu beschützen. Es hat auch zu tun mit der uralten Erfahrung, daß ein Mensch, der einmal die Schwelle des Tötens aus niedrigen Beweggründen überschritten hat, nicht resozialisiserungsfähig ist.

Die gesamte Diskussion wäre ohnehin überflüssig, wenn das Urteil "lebenslange Haft" auch lebenslang bedeuten würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 15.08.2012, 10:59
8. Justiz ist fehlbar!

Zitat von chalchiuhtlicue
Ich weiß nicht, warum hier über die Todesstrafe gejammert wird? Wer einen anderen Menschen vorsätzlich, heimtückisch und aus niederen Beweggründen umbringt hat m.E. das Recht auf sein eigenes Leben verspielt. Punkt. Und freut euch doch über das soziale Deutschland: Wir entlassen die meisten Mörder nach 15 Jahren wieder auf Bewährung - ist das nicht toll? -.-
Die Todesstrafe ist mit Recht umstritten, da die Justiz natürlicherweise nicht unfehlbar sein kann. Nur bräuchten wir darüber nicht zu streiten, wenn "lebenslang" auch lebenslang bedeuten würde. Zumindest gäbe es dann die Möglichkeit, ein Fehlurteil zu korrigieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
okokberlin 15.08.2012, 11:15
9.

Zitat von chalchiuhtlicue
Ich weiß nicht, warum hier über die Todesstrafe gejammert wird? Wer einen anderen Menschen vorsätzlich, heimtückisch und aus niederen Beweggründen umbringt hat m.E. das Recht auf sein eigenes Leben verspielt. Punkt. Und freut euch doch über das soziale Deutschland: Wir entlassen die meisten Mörder nach 15 Jahren wieder auf Bewährung - ist das nicht toll? -.-
es ist und bleibt barbarisch und extrem verlogen.

1.nachweislich sind schon unschuldige hingerichtet worden.
2. staatlich legitimierter mord , siehe die hubschraubermörder aus der us army im irak bleiben völig straffrei.
3. die tötung von mördern ist ebenso mord.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2